Veranstaltungen

(Un)ergründlich. Künstliche Intelligenz als Ordnungsstifterin

Berlin

Stiftet in Zukunft Künstliche Intelligenz Ordnung und Sinn für uns Menschen, so wie es traditionell Religion und Staat getan haben und weiterhin tun? 


Jetzt noch anmelden! - Das Kompetenzzentrum Öffentliche IT lädt am 18. Oktober zum Symposium »(Un)ergründlich. Künstliche Intelligenz als Ordnungsstifterin« ins silent green Kulturquartier Berlin ein. Mit Keynotes von Dirk Baecker, Robert Geraci und Dirk Helbing.

Stiftet in Zukunft Künstliche Intelligenz Ordnung und Sinn für uns Menschen? Löst der »neue Glaube« an intelligente »Superhirne« Religion und Staat ab und regelt das Zusammenleben ab jetzt sensorbasiert und datengestützt? Künstliche Intelligenz hat sich innerhalb weniger Jahre zu einem gesamtgesellschaftlich relevanten Thema entwickelt. Das interdisziplinäre Symposium diskutiert das mögliche Entstehen von »intelligenten« Ordnungssystemen, die Automatisierung von Entscheidungsprozessen und das Vertrauen in KI mit Expert:innen aus verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. KI-Demonstratoren und ein performatives Salonformat als Abendprogramm sollen dem Publikum die abstrakten und komplexen Entwicklungen im Feld der KI näherbringen. Alle Interessierten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen! Mehr Informationen und Hinweise zur Anmeldung erhalten Sie unter:
https://www.oeffentliche-it.de/veranstaltungen

Darüber hinaus informieren wir Sie gerne über den im Anschluss stattfindenden interdisziplinären Salonabend »KI und Kunst: Schamanen der digitalen Renaissance« mit künstlerischen Impulsen und Performances, zu dem Sie sich hier anmelden können:
https://www.oeffentliche-it.de/unergruendlich-salonabend

Veranstaltungsort:
Berlin
Gerichtstraße 35, silent green Kulturquartier
Tags:
image description