Veranstaltungen

Lernlabor Cybersicherheit: Maschinelles Lernen für mehr Sicherheit

Garching bei München

In der Cybersicherheit fallen, wie in vielen anderen Bereichen auch, immer mehr Daten an, die es zu analysieren gibt, z. B. Log-Dateien oder Mitschnitte von Netzwerkverkehr. Diese Daten von Menschen analysieren zu lassen, skaliert nicht.


Auch signaturbasierte Analysetools lösen dieses Problem nicht, da sie sich auf Signaturen verlasssen, die widerrum von Menschen erstellt werden – was auch die Erkennung von unbekannten Angriffen (Zero-Days) einschränkt. Die Folge: Nur, was in den Signaturen abgedeckt ist, kann (unter kostspieligem Einsatz von Experten) überhaupt erkannt werden.

Die Lösung: Maschinelles Lernen nimmt sich dieser Problematik an, indem es aus den Daten selber lernt

Diese Systeme lernen, wie ein Netzwerk, ein Server oder ein Router normalerweise funktioniert – und können dann Abweichungen von diesem Verhalten feststellen. Und zwar ohne manuell erstellte Signaturen. Damit sind ML-Systeme potenziell auch in der Lage, unbekannte Angriffe zu erkennen.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Nach dem Seminar können Sie …

... einschätzen, in welchen Bereichen Sie maschinelles Lernen sinnvoll einsetzen können.

... Programmierungen und Modellierungen zur Anomalienerkennung vornehmen.
Dieses Seminar bietet Ihnen …

... einen Einstieg in die Themen der Cybersicherheit, bei welchen maschinelles Lernen relevant ist.

... praktische Übungen am Use Case Anomalienerkennung.

... State-of-the-Art-Wissen zu maschinellem Lernen und neuen Forschungen.

Mehr Informationen zu Programm, Inhalt und Anmeldung finden Sie hier.

Veranstaltungsort:
Garching bei München
Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC, Lichtenbergstr. 11, 85748 Garching bei München
Veranstalter:
Fraunhofer AISEC
Tags:
image description