Veranstaltungen

Barcamp Verwaltung. digital. gestalten. #2

Online

Nach der großen positiven Resonanz auf das Barcamp zur neuen Arbeit in der Verwaltung im August 2020 gibt es nun auf vielfachen Wunsch eine Neuauflage.


Was ist das NExTcamp?

Das NExTcamp ist ein Barcamp, also eine Konferenz nur in »cool« und alles andere als langweilig, ruhig und behäbig – so stellen sich auch viele einen Job in der öffentlichen Verwaltung vor. Organisiert wird das Barcamp vom NExT e.V., der Geschäftsbereich Digital Public Services sowie das Kompetenzzentrum Öffentliche IT (ÖFIT) von Fraunhofer FOKUS sind inhaltliche Partner.

Wer ist im NExTcamp willkommen?

Mit dem NExTcamp wollen wir öffentlich Bedienstete und Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und Forschung zusammen bringen, die in ihrer Arbeit – auch mit Hilfe digitaler Prozesse und Methoden – neue Wege gehen oder gehen möchten: schneller, flexibler, nutzerorientiert.

Was geschieht im NExTcamp?

Das kann vorher kaum gesagt werden und birgt für alle eine Überraschung. Es ist eine offene Konferenz, deren Inhalte und Ablauf von den Teilnehmenden selbst entwickelt und gestaltet werden. Ob eine ausgetüftelte Workshop-Session, eine offene Diskussionsrunde, ein Impulsbeitrag oder einfach nur eine Fragestellung: Im Barcamp ist alles erlaubt! Unser Thema ist wie immer die digitale Verwaltung. Es ist schneller, agiler und ergebnisreicher als die „klassische“ Konferenz – und lässt viel Spielraum für eigene Ideen und Impulse. Alle können mitmachen: Die Teilnehmenden bringen Vorträge, Schulungen und Wokshop-Ideen mit, um ihre eigene Session zu gestalten. Besprochen wird, was alle wollen.

Was ist das Ziel des NExTcamps?

»Verwaltung. digital. gestalten.« soll Menschen zusammenbringen, die gerne in der Verwaltung arbeiten und die Behörde von morgen mitgestalten möchten. Ein wichtiger Schlüssel zur »neuen Arbeit« ist Optimierung, Innovation und dann die Digitalisierung: Sie ermöglicht frei zugängliche Information, direkte Kommunikation und verkürzt Abstimmungsprozesse. Durch gute digitale Prozesse können viele Routineaufgaben wegfallen oder innovativ fortgesetzt werden und so mehr Spielraum für Neuerungen entstehen. Klassische behäbige Arbeitsstrukturen können flexibleren Vorstellungen weichen.

Wir wollen einen Kulturwandel anstoßen und die Vernetzung untereinander nachhaltig unterstützen. Dies zum Vorteil aller: der Mitarbeitenden ebenso wie für Bürgerinnen und Bürger.

Mehr Informationen zu Programm, Inhalt und Anmeldung finden Sie hier.

Veranstaltungsort:
Online
Veranstalter:
Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS, NexT e.V. für Verwaltung und Wissenschaft
Tags:

Zukunft der Telekommunikation – Modul 1: WiFi 6 x 5G-Campus

Online

Connected Car, Connected Health, Connected Home, Connected Industry… – Anwendungen explodieren, aber bleiben trotzdem  noch weit hinter den Progmosen zurück


Internet der Dinge – der Begriff ist schon sehr viele Jahre alt. Allerdings hat sich Hype dazu erst so richtig in den letzten zehn Jahren entwickelt. Obwohl die Entwicklung auch sehr expansiv ist – die krassesten Prognosen frei nach „everything that can be connected will be connected“ sind erst einmal vom Tisch. Die Bandbreite möglicher Fragestellungen ist groß: Visionen und Missverständnisse, Chancen und Risiken, technologische Herausforderungen und Sicherheitsprobleme sind gleichermaßen zu finden.

Sollte man bei der Vernetzung von Dingen nicht zunächst den Nutzen und Mehrwert des Anwenders betrachten? Und wie sieht der Business Case hinter der Anwendung aus? Selbst die Basics dazu sind aber häufig unklar – welche Connectivity, welche Sensoren und Aktoren, wie viel Computing vor Ort – etwa sogar incl. KI?

So könnte beispielsweise gezeigt werden, dass mit Hilfe der neuen Technologien viele Möglichkeiten bestehen, Prozesse besser oder gar neu zu konfigurieren. Auch der Anschluss von Geräten, Systemen oder Diensten an künstliche oder gar kognitive Intelligenz könnte ungeahnte Möglichkeiten bieten und Wertschöpfungsketten könnten optimiert, abgekürzt und Kosten reduziert werden.

Allerdings sind dabei häufig die Sicherheit und der Datenschutz Top-Themen – was geht überhaupt unter Aspekten einer sicheren Standardisierung, der Online-Security sowie des Datenschutzes und der Compliance? „Mehr IoT, mehr Probleme“ titelte kürzlich eine Fachzeitschrift – vom IoT-Tracking von Dingen und Personen bis hin zu gefährlichen Eingriffen in Prozesse, die nicht nur die vernetzten Dinge gefährden könnten.
Im kommenden Experten-Roundtable von eco Akademie und deutscher ict- + medienakademie sind neben einer komprimierten Übersicht der Technologies-to-Watch und wichtiger Eckpunkte auch Use Cases gefragt, die aufzeigen, wo sich durch IoT-Ansätze deutliche Mehrwerte generieren lassen.

Mehr Informationen zu Programm, Inhalt und Anmeldung finden Sie hier.

Veranstaltungsort:
Online
Veranstalter:
deutsche ict+ medienakademie, Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie
Tags:

Supply Chain Forum 2021

Frankfurt am Main

Welcome to the Future of intelligent Logistics


Hype oder echte Innovation? Sinnvolles Tool oder überflüssiges Gadget? Die Digitalisierung bringt nicht nur innovative Logistiklösungen und Geschäftsmodelle hervor. Eine Flut an Themen, Schlagworten und Systemen sorgt in Zeiten der digitalen Transformation zugleich für Verunsicherung: Welche Methoden und Instrumente sind für das eigene Business zukünftig von Bedeutung? Wie können diese gewinnbringend eingesetzt werden? Und: Wie lassen sich die verschiedenen IT-Optionen wirklich stimmig orchestrieren?

Probieren Sie es aus! Und lernen Sie die neuen Möglichkeiten der digitalen Planung und Steuerung logistischer Prozesse in ihrer ganzen Anwendungsbandbreite kennen – auf dem Supply Chain Forum 2021 von Siemens Digital Logistics am 27. Januar 2021 in Frankfurt.

Wir haben uns eine Menge einfallen lassen, um Sie mit zukunftsweisenden Anwendungen und Lösungen der digitalen Logistik praxisnah vertraut zu machen und Ihnen verschiedene Lösungsszenarien aufzuzeigen. Machen Sie Bekanntschaft mit dem Digital Twin. Tauchen Sie ein in ein Ecosystem, das Industrie- und Logistikprozesse perfekt miteinander verbindet. Erleben Sie, welchen Grad an Transparenz die Supply Chain heute liefern kann. Und gewinnen Sie in Fachvorträgen und Diskussionen Einblick zum aktuellen Stand intelligenter Logistik. 

Sie möchten den Digitalisierungsgrad Ihrer Prozesskette erhöhen? Sie suchen nach Möglichkeiten, Industrie- und Logistikprozesse besser in die Supply Chain zu integrieren? Wir freuen uns darauf, Sie mit dem Supply Chain Forum bei der optimalen Orchestrierung digitaler Leistungen und Lösungen unterstützen zu können!

Mehr Informationen zu Programm, Inhalt und Anmeldung finden Sie hier.

Veranstaltungsort:
Frankfurt am Main
Hilton Airport Hotel (The Squaire), 60549 Frankfurt am Main
Veranstalter:
Siemens Digital Logistics
Tags:

Personaleinsatz und Schichtbetrieb flexibilisieren

Stuttgart

Wie resilient sind Unternehmen gegen Krisen aufgestellt, können diese auch bei Konjunkturschwankungen ihre Lieferfähigkeit aufrechthalten?


Mit einem flexiblen Personaleinsatz können Unternehmen nicht nur schnell reagieren und produktiv bleiben, sondern den Mitarbeitenden auch im Schichtbetrieb attraktive Arbeitszeiten anbieten. Was sich erst mal widersprüchlich anhört, funktioniert sehr wohl mit einer maßgeschneiderten Flexibilitätsstrategie, die in diesem Seminar aufgezeigt wird. 

Instabile Märkte, Konjunkturrisiken und Absatzeinbrüche sind für viele Unternehmen derzeit – leider – harte Realität. Nicht erst seit dem Ausbruch von COVID-19 stehen Unternehmen vor der Herausforderung, ihre Personalstrategie neu auszurichten. Schon lange war klar: Die nächste große Absatzkrise kommt – die Frage war nur, wann genau? 

Unsere Expert*innen empfehlen Unternehmen, Konzepte und Strategien für einen flexiblen Personaleinsatz zu definieren, die Resilienz und sichere Beschäftigung mit Produktivität und Flexibilität sowie attraktiven Arbeitszeiten verbinden. Damit lassen sich kurzfristige Kapazitätsspitzen jederzeit bewältigen und zugleich Turbulenzreserven für Krisen aufbauen. 


Für Unternehmen stellt sich nun die Frage: Wie viel Flexibilität braucht es? Welche Instrumente sind die richtigen für den eigenen Betrieb? Wie sieht die Vorgehensweise aus, um das eigene Unternehmen produktiv, wettbewerbsfähig und krisensicher für die Zukunft aufzustellen?

Im Seminar lernen die Teilnehmer*innen, ihre Flexibilitätsbedarfe richtig einzuschätzen, passende Flexibilitätsinstrumente auszuwählen sowie flexible Beschäftigungsformen mit attraktiven Arbeitszeiten, ergonomischen Schichtmodellen und reaktionsschnellen Einsatzstrategien zu kombinieren. Mit diesem Rüstzeug können die Teilnehmenden anschließend eine nachhaltige und resiliente Flexibilitätsstrategie entwickeln. Unsere erfahrenen Experten zeigen erprobte Lösungen und Best-Practice-Beispiele aus der bewährten Praxis, die in führenden Unternehmen bei der Gestaltung maßgeschneiderter Flexibilitätsstrategien zum Einsatz kommen.

Der Weg aus der aktuellen Krise ist der beste Anlass, derartige Konzepte jetzt mit dem Betriebsrat zu verhandeln und neue, zukunftsfeste Betriebsvereinbarungen zum flexiblen Personaleinsatz abzuschließen.

Mehr Informationen zu Programm, Inhalt und Anmeldung finden Sie hier.

Veranstaltungsort:
Stuttgart
Parkhotel Stuttgart Messe Airport, Filderbahnstraße 2, 70771 Leinfelden-Echterdingen
Veranstalter:
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung (FpF) e.V., Stuttgart
Tags:

AI Safety Workshop

Online

Der Workshop sucht nach neuen Ideen für das Safety Engineering und legt den Fokus auf strategische, ethische und politische Aspekte für sicherheitskritische KI-basierte Systeme.


Adrian Schwaiger vom Fraunhofer-Institut für Kognitive Systeme IKS stellt sein neues Paper auf dem AI Safety Workshop im Januar 2021 vor. Der Workshop sucht nach neuen Ideen für das Safety Engineering und legt den Fokus auf strategische, ethische und politische Aspekte für sicherheitskritische KI-basierte Systeme. Aufgrund der aktuellen Situation ist noch nicht final geklärt, ob der Workshop virtuell oder vor Ort in Japan stattfinden wird.

In ihrem Paper »Is Uncertainty Quantification in Deep Learning Sufficient for Out-of-Distribution Detection?« vergleichen die IKS-Forscherinnen und -Forscher hochmoderne Unsicherheitsquantifizierungsmethoden für tiefe neuronale Netze hinsichtlich ihrer Fähigkeit, neue Inputs zu erkennen.

Mehr Informationen zu Programm, Inhalt und Anmeldung finden Sie hier.

Veranstaltungsort:
Online
Veranstalter:
Fraunhofer-Institut für Kognitive Systeme IKS
Tags:

JUROJIN – Statistik für Versuche zur Betriebsfestigkeit

Online

Mechanisch beanspruchte Bauteile müssen gegen ein Versagen beim Kunden abgesichert werden. Die variable Beanspruchung, streuende Produktion und diverse Ausfallursachen stellen dabei große Herausforderungen dar.


Die Statistiksoftware Jurojin wurde speziell für die Planung und Auswertung der zugehörigen Betriebsfestigkeitsversuche entwickelt. Die Benutzerführung und verwendeten Algorithmen helfen dabei, typische Aufgaben schneller und effizienter zu lösen. An unseren Technologietagen stellen wir ausgewählte Aufgabenstellungen und deren Lösung in Jurojin vor.

Referenten

  • Hannes Christiansen, Fraunhofer ITWM
  • Dr. Klaus Dreßler, Fraunhofer ITWM
  • Dr. Sascha Feth, Fraunhofer ITWM
  • Dr. Jochen Fiedler, Fraunhofer ITWM
  • Dr. Michael Speckert, Fraunhofer ITWM

 

Mehr Informationen zu Programm, Inhalt und Anmeldung finden Sie hier.

Veranstaltungsort:
Online
Veranstalter:
Fraunhofer-Institut für Techn- und Wirtschaftsmathematik ITWM
Tags:

17. Deutscher IT-Sicherheitskongress

Online

Das Motto in diesem Jahr: »Deutschland. Digital. Sicher. 30 Jahre BSI«. Der Veranstalter, das Bundesamt  für Sicherheit in der Informationstechnik BSI, feiert 2021 das 30-jährige Bestehen.


Die Veranstaltung gibt es alle zwei Jahre. Erstmalig findet der Kongress als Online-Event statt. Zwei Tage lang tauschen sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft über aktuelle Trends und Perspektiven in der IT-Sicherheit aus. Besucherinnen und Besucher erwarten eine Vielzahl von praxisnahen und verständlichen Fachvorträgen u.a. zu folgenden Themen:

  • Virtualisierung und Cloud Computing
  • Sichere Identitäten
  • Cyber-Sicherheit für die Wirtschaft
  • IT-Sicherheit und Recht
  • Sichere Digitalisierung
  • Sichere Mobile Kommunikation
  • Post-Quantum-Kryptographie

 

Das Fraunhofer AISEC gestaltet den Event aktiv mit bei folgenden Programmpunkten:

  • Dienstag, 2. Februar 2021, 14:20 - 15:20 Uhr (Saal 1):
    Podiumsdiskussion mit Prof. Claudia Eckert, Leiterin Fraunhofer AISEC zum Thema »Sichere Identitäten«
  • Mittwoch, 3. Februar 2021, 11:35 - 11:55 Uhr (Saal 2):
    Fachvortrag von Christian Banse, Abteilungsleiter »Service and Application Security«: Automatisierte Compliance Prüfung in Software-Artefakten
  • Mittwoch, 3. Februar 2021. 13:00 - 13:20 Uhr (Saal 2):
    Gemeinsamer Fachvortrag von Prof. Georg Sigl, Institutsleitung Fraunhofer AISEC, Prof. Daniel Loebenberger, Abteilungsleiter »Secure Infrastructure«, und Prof. Marian Margraf, Abteilungsleiter »Secure Systems Engineering«, zusammen mit dem BSI: Quantencomputerresistente Kryptographie: Aktuelle Aktivitäten und Fragestellungen

 

Mehr Informationen zu Programm, Inhalt und Anmeldung finden Sie hier.

Veranstaltungsort:
Online
Veranstalter:
Bundesamt für Sichere Informationstechnik, Fraunhofer-Institut für Angewandte und Intergrierte Sicherheit AISEC
Tags:

Einführung in Textforensik mit NLP und ML

Online

Textdaten auf relevante Inhalte »zwischen den Zeilen« untersuchen


Ein Großteil der weltweit verfügbaren Informationen liegt in Textform vor. Relevant sind hierbei neben den Textinhalten an sich die Textthemen oder Stimmungen im Text. Auch Schreibstile können aufschlussreich sein. Herausforderungen hierbei sind Unstrukturiertheit von Texten oder das Fehlen von Metadaten.

Um trotzdem relevante Informationen aus Texten abzuleiten, lernen Sie in unserem Seminar Methoden der Natürlichen Sprachverarbeitung (NLP) und des maschinellen Lernens (ML) kennen.

Zunächst lernen Sie die Grundlagen des NLP kennen, mit denen Sie Textdaten im Internet crawlen und sie dann maschinenlesbar bereinigen und strukturieren. Im Anschluss lernen Sie, wie bekannte Standardmethoden des ML (z.B. Clustering, Classification) im Kontext von Textanalyse funktionieren. Ebenso lernen Sie die Grundlagen der Techniken kennen, mit denen Sie anschließend Autorenstile erkennen oder im Text präsente Themen (topics) und Stimmungen (sentiments) herauslesen. Außerdem lernen Sie, wie Sie die Entstehung der ML-Ergebnisse interpretieren und die Güte der Verfahren evaluieren können.

Zielgruppe

  • Ermittler und Ermittlerinnen
  • Data Scientists
  • Forensiker und Forensikerinnen

 

Inhalte

  • Crawling nach Textdaten im Internet
  • Korpuserstellung und -strukturierung
  • Datenbereinigung
  • Preprocessing
  • Grundlagen des ML
  • Interpretierbarkeit von ML-Modellen
  • Evaluierung Ihrer Ergebnisse
  • Überblick über Autorschaftsanalyse, Topic Modeling und Sentiment-Analyse
  • Tipps zu Literatur und Software

 

Nach dem Seminar können Sie...

  • verstehen, wie Sie grundlegende Problemstellungen hinsichtlich der Verarbeitung von Textdaten lösen
  • nachvollziehen, wie man diese Methoden praktisch in Python umsetzt

 

Dieses Seminar bietet Ihnen...

  • Vermittlung gängiger Methoden und Werkzeuge der forensischen Textuntersuchung
  • Erkenntnisse aus dem aktuellen Forschungsstand in NLP und ML
  • Austausch mit Expertinnen und Experten sowie Vernetzung mit anderen Anwenderinnen und Anwendern der Computerlinguistik und der Textforensik

 

Voraussetzungen

  • Grundkenntnisse in der Programmiersprache Python; alternativ: Beherrschung einer anderen Hochsprache (z.B. Java, C, C++, C#)

 

Ablauf des Online-Kurses

Dieser Kurs besteht aus Live-Vorträgen im Online-Seminar und läuft über drei Tage jeweils von 10 bis 15 Uhr. Der Umfang des Seminares entspricht einer 1,5 Tages Schulung. Dieser werden angereichert durch eine Reihe von interaktiven Live-Demos in der Programmiersprache Python.

Mehr Informationen zu Programm, Inhalt und Anmeldung finden Sie hier.

Veranstaltungsort:
Online
Veranstalter:
Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT, Fraunhofer Academy
Tags:
image description