Veranstaltungen

DMEA – Connecting Digital Health

Berlin

DMEA 2021 in den Berliner Messehallen - Wir freuen uns auf Sie!


Die aktuelle Situation zeigt: das Thema Digital Health ist unverzichtbarer und aktueller denn je.

Hand auf´s Herz - wir alle vermissen den persönlichen Austausch, den After Work Smalltalk, das Get-Together oder die Messe-Party - auf der DMEA 2021 vielleicht sogar Open-Air. Und das wollen wir im kommenden April gerne wieder aufleben lassen. Mit Ihnen - mit einem umfassenden Hygiene- und Sicherheitskonzept und natürlich - mit Abstand.

Die DMEA als Europas wichtigste Plattform für digitale Gesundheitsversorgung wird 2021 wieder alle Akteure und Entscheider der Branche in Berlin zusammenbringen – und bietet Ausstellern und Teilnehmern neben einem umfassenden Marktüberblick vielfältige Möglichkeiten für einen intensiven Austausch, zielgerichtetes Networking und effektive Kundengewinnung.

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS ist auf der DMEA 2021 vertreten.

Veranstaltungsort:
Berlin
Messe Berlin, Messedamm 22, 14055 Berlin
Veranstalter:
Messe Berlin
Tags:

DIGITAL CITY – Straßenbeleuchtung als Player

Berlin und Online

Infrastruktur-Säule Straßenbeleuchtung – Chancen für die Smart City


In intelligente Netze eingebundene Straßenlaternen entwickeln sich schneller denn je zu Multitalenten:
Bewegungssensoren, Übermittlung von Verkehrs- und Wetterdaten, zentrale Lichtmanagementsysteme, E-Ladestationen, offenes WLAN, Notruffunktionen, Parkplatzanzeigen, oder nicht zuletzt der Breitbandausbau ganzer Regionen transformieren die Leuchtmasten zu Infrastruktur-Säulen der Smart Cities.

Die technische Entwicklung von Sensorik und IT-Anwendungen und die Übernahme wichtiger Kommunikationsfunktionen setzen nicht nur interoperable Standards voraus, sondern fordern einen verstärkten Austausch der Beteiligten von Seiten der Hersteller und Kommunen sowie die klare Zuordnung
der Datenhoheit innerhalb dieser neuen Netze.

Die Fachkonferenz „Digital City – Straßenbeleuchtung als Player“ widmet sich all diesen Aspekten in drei intensiven Themenblöcken und bietet Technik-, Strategie- und Rechtsexperten ebenso die Bühne, wie den kommunalen Vertretern.

Mehr Informationen zu Programm, Inhalt und Anmeldung finden Sie hier.

Veranstaltungsort:
Berlin und Online
Veranstalter:
DVGW Kongress GmbH
Tags:

Supply Chain Forum 2021

Frankfurt am Main

Welcome to the Future of intelligent Logistics


Hype oder echte Innovation? Sinnvolles Tool oder überflüssiges Gadget? Die Digitalisierung bringt nicht nur innovative Logistiklösungen und Geschäftsmodelle hervor. Eine Flut an Themen, Schlagworten und Systemen sorgt in Zeiten der digitalen Transformation zugleich für Verunsicherung: Welche Methoden und Instrumente sind für das eigene Business zukünftig von Bedeutung? Wie können diese gewinnbringend eingesetzt werden? Und: Wie lassen sich die verschiedenen IT-Optionen wirklich stimmig orchestrieren?

Probieren Sie es aus! Und lernen Sie die neuen Möglichkeiten der digitalen Planung und Steuerung logistischer Prozesse in ihrer ganzen Anwendungsbandbreite kennen – auf dem Supply Chain Forum 2021 von Siemens Digital Logistics am 27. Januar 2021 in Frankfurt.

Wir haben uns eine Menge einfallen lassen, um Sie mit zukunftsweisenden Anwendungen und Lösungen der digitalen Logistik praxisnah vertraut zu machen und Ihnen verschiedene Lösungsszenarien aufzuzeigen. Machen Sie Bekanntschaft mit dem Digital Twin. Tauchen Sie ein in ein Ecosystem, das Industrie- und Logistikprozesse perfekt miteinander verbindet. Erleben Sie, welchen Grad an Transparenz die Supply Chain heute liefern kann. Und gewinnen Sie in Fachvorträgen und Diskussionen Einblick zum aktuellen Stand intelligenter Logistik. 

Sie möchten den Digitalisierungsgrad Ihrer Prozesskette erhöhen? Sie suchen nach Möglichkeiten, Industrie- und Logistikprozesse besser in die Supply Chain zu integrieren? Wir freuen uns darauf, Sie mit dem Supply Chain Forum bei der optimalen Orchestrierung digitaler Leistungen und Lösungen unterstützen zu können!

Mehr Informationen zu Programm, Inhalt und Anmeldung finden Sie hier.

Veranstaltungsort:
Frankfurt am Main
Hilton Airport Hotel (The Squaire), 60549 Frankfurt am Main
Veranstalter:
Siemens Digital Logistics
Tags:

5. Konferenz zur Optischen Charakterisierung von Materialien (OCM)

Karlsruhe

Die optische Charakterisierung von Materialien ist ein schnell wachsendes wissenschaftliches Gebiet. Die OCM-2021 bietet eine Plattform für den wissenschaftlichen Austausch zwischen führenden Forschern.


Der Stand der Technik in der optischen Charakterisierung von Materialien schreitet schnell voran. Neue Erkenntnisse über die theoretischen Grundlagen dieser Forschung wurden gewonnen und spannende Entwicklungen in der Praxis gemacht, getrieben von neuen Applikationen und innovativen Sensortechnologien, die sich ständig weiterentwickeln.
Der große Erfolg der vergangenen Konferenzen beweist die Notwendigkeit einer Plattform zur Präsentation, Diskussion und Bewertung der neuesten Forschungsergebnisse in diesem interdisziplinären Bereich. Aus diesem Grund findet die internationale Konferenz zur Optischen Charakterisierung von Materialien (OCM) im März 2021 zum fünften Mal statt.

Über die OCM


Die Internationale Konferenz zur Optischen Charakterisierung von Materialien (OCM) wird von dem Karlsruher Zentrum für Materialsignatur (KCM) in Kooperation mit dem deutschen Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) organisiert. Das KCM ist ein Zusammenschluss des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und der Abteilung Sichtprüfsysteme des Fraunhofer IOSB.

Mehr Informationen zu Programm, Inhalt und Anmeldung finden Sie hier.

Veranstaltungsort:
Karlsruhe
Fraunhofer IOSB, Fraunhoferstraße 1, 76131 Karlsruhe
Veranstalter:
Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB
Tags:

IoT – Modul 1: Smart Maintenance Experten-Roundtable Sensorik + Data Analytics = Viel Return?

Köln, Online

Smart Maintenance im Fadenkreuz digitaler Produktivitätssprünge bei der Industrie 4.0


Technik ist nicht perfekt – da zeigen sich Materialermüdungserscheinungen, Risse oder Brüche, dort bleibt eine Maschine, ein Auto oder eine Heizung gar stehen. Althergebrachte Übung ist es, durch feste Wartungs-Intervalle Schäden und Folgeschäden zu vermeiden. Aber noch besser wäre ohne Zweifel eine ständige automatisierte Beobachtung mit Wartung nach Bedarf, die weder zu früh noch zu spät dran ist und enorme Kosteneinsparungen verheisst...

Wenn einmal den Kostenrechnungen von wartungsintensiven Branchen entnommen wird, wie viel Aufwand für „die ganz normale“ Instandhaltung getrieben wird, dann wird erkennbar, dass Remote Maintenance mit Merkmalen wie „Predictive Monitoring“ zum „Fehler vermeiden, bevor sie auftreten“ viele Chancen bietet.

Der Einsatz von Sensoren, vermehrt sogar von intelligenter Sensorik mit KI vor Ort, und einer vorhersagenden Berichterstattung ermöglicht es, neue Wege bei der Instandhaltung, insbesondere bei der Bereitstellung der relevanten Informationen dazu, zu gehen. Beispiele wie

  • Zugriff auf maschinen-spezifische, sensor-gestützte Big & Smart Data,
  • Aufzeigen von Problemlösungen bei Reparature ohne Zeitverlust,
  • Live-Online-Hilfestellung vor Ort an den Maschinen durch Head-up Displays oder Smart Glasses,
  • Einspiegeln von relevanter Zusatzinformation für den Augmented Reality-Operator
  • ...

 

zeigen einige Ansatzpunkte für On-Demand-Maintenance. Im kommenden 5. Experten-Roundtable der deutschen ict + medienakademie und der eco Akademie zu Smart Maintenance sind neben einer komprimierten Übersicht möglicher Ansätze auch konkrete Use Cases gefragt, die aufzeigen, wo sich durch Smart Maintenance Mehrwerte und/oder Minderkosten generieren lassen.

Mehr Informationen zu Programm, Inhalt und Anmeldung finden Sie hier.

Veranstaltungsort:
Köln, Online
Veranstalter:
deutsche ict+ medienakademie, Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie
Tags:

IoT – Modul 2: Connected XYZ ohne Ende?

Köln, Online

Connected Car, Connected Health, Connected Home, Connected Industry… – Anwendungen explodieren, aber bleiben trotzdem noch weit hinter den Progmosen zurück


Internet der Dinge – der Begriff ist schon sehr viele Jahre alt. Allerdings hat sich Hype dazu erst so richtig in den letzten zehn Jahren entwickelt. Obwohl die Entwicklung auch sehr expansiv ist – die krassesten Prognosen frei nach „everything that can be connected will be connected“ sind erst einmal vom Tisch. Die Bandbreite möglicher Fragestellungen ist groß: Visionen und Missverständnisse, Chancen und Risiken, technologische Herausforderungen und Sicherheitsprobleme sind gleichermaßen zu finden.

Sollte man bei der Vernetzung von Dingen nicht zunächst den Nutzen und Mehrwert des Anwenders betrachten? Und wie sieht der Business Case hinter der Anwendung aus? Selbst die Basics dazu sind aber häufig unklar – welche Connectivity, welche Sensoren und Aktoren, wie viel Computing vor Ort – etwa sogar incl. KI?

So könnte beispielsweise gezeigt werden, dass mit Hilfe der neuen Technologien viele Möglichkeiten bestehen, Prozesse besser oder gar neu zu konfigurieren. Auch der Anschluss von Geräten, Systemen oder Diensten an künstliche oder gar kognitive Intelligenz könnte ungeahnte Möglichkeiten bieten und Wertschöpfungsketten könnten optimiert, abgekürzt und Kosten reduziert werden.

Allerdings sind dabei häufig die Sicherheit und der Datenschutz Top-Themen – was geht überhaupt unter Aspekten einer sicheren Standardisierung, der Online-Security sowie des Datenschutzes und der Compliance? „Mehr IoT, mehr Probleme“ titelte kürzlich eine Fachzeitschrift – vom IoT-Tracking von Dingen und Personen bis hin zu gefährlichen Eingriffen in Prozesse, die nicht nur die vernetzten Dinge gefährden könnten.
Im kommenden Experten-Roundtable von eco Akademie und deutscher ict- + medienakademie sind neben einer komprimierten Übersicht der Technologies-to-Watch und wichtiger Eckpunkte auch Use Cases gefragt, die aufzeigen, wo sich durch IoT-Ansätze deutliche Mehrwerte generieren lassen.

Mehr Informationen zu Programm, Inhalt und Anmeldung finden Sie hier.

Veranstaltungsort:
Köln, Online
Veranstalter:
deutsche ict+ medienakademie, Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie
Tags:

AI Safety Workshop

Online

Der Workshop sucht nach neuen Ideen für das Safety Engineering und legt den Fokus auf strategische, ethische und politische Aspekte für sicherheitskritische KI-basierte Systeme.


Adrian Schwaiger vom Fraunhofer-Institut für Kognitive Systeme IKS stellt sein neues Paper auf dem AI Safety Workshop im Januar 2021 vor. Der Workshop sucht nach neuen Ideen für das Safety Engineering und legt den Fokus auf strategische, ethische und politische Aspekte für sicherheitskritische KI-basierte Systeme. Aufgrund der aktuellen Situation ist noch nicht final geklärt, ob der Workshop virtuell oder vor Ort in Japan stattfinden wird.

In ihrem Paper »Is Uncertainty Quantification in Deep Learning Sufficient for Out-of-Distribution Detection?« vergleichen die IKS-Forscherinnen und -Forscher hochmoderne Unsicherheitsquantifizierungsmethoden für tiefe neuronale Netze hinsichtlich ihrer Fähigkeit, neue Inputs zu erkennen.

Mehr Informationen zu Programm, Inhalt und Anmeldung finden Sie hier.

Veranstaltungsort:
Online
Veranstalter:
Fraunhofer-Institut für Kognitive Systeme IKS
Tags:

secIT by Heise

Online

Heise Medien hat mit der secIT in den letzten Jahren ein neues Veranstaltungs-Highlight in der IT-Security-Branche etabliert. Auch in Corona-Zeiten soll diese Erfolgsgeschichte nicht unterbrochen werden. 


Die secIT in Hannover ist das IT-Security-Event by Heise und Treffpunkt für Security-Anwender und -Anbieter. Im Rahmen der Ausstellung der secIT Messe Hannover präsentieren sich die wichtigsten Unternehmen der IT-Sicherheitsbranche und zeigen unter anderem IT-Security-Verantwortlichen, Admins, Datenschutzbeauftragten und Entscheidern beziehungsweise Mitentscheidern ihre neuesten Produkte, Dienstleistungen und zukunftsorientierten Lösungen rund um die Bereiche Security, Netzwerktechnologien, Geschäftsprozesse, Verschlüsselung, Authentisierung und Schutz von Internet-Anwendungen, sowie auch Konzepte zur Vereinfachung der IT-Infrastruktur, Lösungen zur Senkung von IT-Kosten und vieles mehr. Ein hochkarätiges Vortragsprogramm mit Top-Referenten bietet zudem umfangreiches Know-how zu verschiedenen interessanten Themen rund um die IT-Sicherheit. In intensiven Workshops und Expert Talks erhalten Sie zusätzliche tiefe Einblicke in Bereiche wie die Datenschutzgrundverordnung, IoT und Industrie 4.0.

Mehr Informationen zu Programm, Inhalt und Anmeldung finden Sie hier.

Veranstaltungsort:
Online
Veranstalter:
Heise Gruppe
Tags:
image description