Wissenschaft im Netz ist schon lange nichts Neues mehr, alle bekannten Wissenschaftsorganisationen haben mittlerweile einen Webauftritt und nutzen verschiedenste Plattformen, um ihre Inhalte mit einer breiten Öffentlichkeit zu teilen. Immer mehr Organisationen bedienen sich gar schon aus der Werkzeugkiste des Web 2.0 und stellen sich damit einer durch die unterschiedlichsten Dialog- und Interaktionsformen erweiterten und noch transparenteren Kommunikation. Inhalte aus der Welt der Wissenschaft zu präsentieren ist jedoch nicht immer einfach. Schreibt man für ein Fachpublikum, so geht man von Vorwissen aus. Schreibt man für ein Laienpublikum, müssen Grundlagen erklärt werden. Möchte man beide Seiten erreichen, so wird dieser Versuch schnell zum Spagat.

Die Fraunhofer-Gesellschaft bewegt sich mit ihrer Kommunikation immer tiefer in die Welten des Internet. Gestern startete im Rahmen ihres Forschungsprojekts "Discover Markets" ein neuartiges Blog: www.forschungs-blog.de.

Das Herzstück des Forschungsblogs ist ein neuer konzeptioneller Ansatz: Dual-Blogging. Dabei wird ein wissenschaftsnaher Text von Fraunhofer-Forschern veröffentlicht und einem lebensnahen, aus alltagsrelevanter Sicht geschriebenen Text gegenübergestellt. Als Partner für das Blog wurde der Social-Media-Spezialist Sascha Lobo gewonnen, der die Inhalte des Blogs redaktionell betreut. Daneben werden aber auch Florian Freistätter (promovierter Astronom, Forscher und Blogger), Lars Fischer (Chemiker, Forscher und Blogger), Martina Schraudner sowie Solveig Wehking für das Blog schreiben.

"Die Fachsprache der Wissenschaft entspricht nicht immer unbedingt dem, was man auf Facebook in der Mittagspause freundlich interessiert durchliket“, heißt es bei den Fraunhofer-Autoren. Um die technikinteressierte Öffentlichkeit in die Diskussion um Zukunftsthemen und technologische Entwicklungen frühzeitig einzubeziehen, wurde das Konzept des Dual-Bloggings eingeführt. Die Artikel, die in diesem Modus erscheinen, haben zwei parallele Textspalten. „In der linken ist ein Fachtext zu finden, der eine wissenschaftliche Entwicklung fachlich präzise in der entsprechenden Terminologie beschreibt. In der rechten Spalte findet sich die blogaffine Perspektive des gleichen Themas, lebensnäher und (hoffentlich) unterhaltsam geschrieben, was sich vermutlich besser für die Social-Media-Welt eignet“, so der Ansatz.

Weitere, einzelne Artikel rund um die Forschung anwendungsnaher Technologien zu den Themen Gesundheit, Energie und Material ergänzen das Themenspektrum des Forschungs-Blogs.

Das Blog entsteht im Rahmen des Fraunhofer-Projekts "Discover Markets". Discover Markets beschreitet neue Wege in der bedarfsorientierten Forschungsplanung. Ein Aspekt ist dabei die frühzeitige Auseinandersetzung mit den Ansprüchen und Haltungen zukünftiger Nutzer und Nutzerinnen. Als öffentlich geförderte Forschungseinrichtung stellt Fraunhofer nicht einzelne Technologien oder Branchen in den Vordergrund, sondern setzt sich technologieoffen mit den Herausforderungen auseinander. Für das Projekt spielen die Chancen und Möglichkeiten, die sich durch Social Media ergeben, eine relevante Rolle.

"Discover Markets" ist ein Forschungsprojekt der Fraunhofer-Gesellschaft, das von Prof. Dr. Martina Schraudner geleitet und vom BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) unterstützt wird.

Weitere Informationen

Keine Kommentare vorhanden

Das Kommentarfeld darf nicht leer sein
Bitte einen Namen angeben
Bitte valide E-Mail-Adresse angeben
Sicherheits-Check:
Eins + = 10
Bitte Zahl eintragen!
image description
Experte
Alle anzeigen
Thomas Bendig
  • Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie
Weitere Artikel
Alle anzeigen
Vorreiter durch Kooperation und Spitzentechnologien
Alles neu bei InnoVisions
SWITCH
Veranstaltungen
Alle anzeigen
Stellenangebote
Alle anzeigen