Stellenausschreibungen

5442143_hhi
Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI
Bewerbungsfrist:

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in – Entwicklung hochfrequenter optoelektronischer Schaltungen

Ort: Berlin
 

Light Fidelity (LiFi) ist die mobile Kommunikation mit Licht und ein vielversprechender Kandidat für zukünftige mobile Netze (6G). LiFi eignet sich besonders für Innenräume, wo es den Nutzern in Kombination mit der Beleuchtungsinfrastruktur eine höhere individuelle Datenrate im Vergleich zu WiFi bereitstellen kann. Daneben ist die optische Drahtloskommunikation unempfindlich gegen elektronmagnetische Störungen. Um das Potential von LiFi besser auszuschöpfen, müssen zukünftige Systeme statt LEDs Laser mit höherer elektrische und geringerer optischer Bandbreite einsetzen. Das Fraunhofer HHI verfügt über umfangreiche Expertise im Bereich LED-basierter LiFi Systeme, die jetzt zukunftssicher weiterentwickelt werden sollen.

Für diese Aufgabe suchen wir einen neuen Mitarbeiter mit umfassenden Kenntnissen in der Hochfrequenztechnik, der die Forschung und Entwicklung an laserbasierten LiFi Systemen aktiv vorantreibt und sie näher an die praktische Anwendbarkeit heranführt.

 Was Sie mitbringen

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master) auf dem Gebiet der Elektrotechnik oder Physik mit Erfahrungen in Hochfrequenztechnik und Elektronik
  • Vertieftes Verständnis optoelektronischer Bauelemente (insbes. Hochleistungs-LEDs, VSCEL Arrays, µLEDs) und ihrer hochfrequenztechnischen und optischen Eigenschaften
  • Grundlegende und fortgeschrittene Methoden zur Impedanz-Anpassung in komplexen Hochfrequenzschaltungen
  • Umfassende Erfahrungen mit breitbandigen Hochleistungsverstärkern und Bootstrapschaltungen
  • Schaltungsentwicklung, -layout und -test von DC bis zu einigen GHz
  • Umfangreiche Erfahrungen mit HF Messgeräten
  • Systemverständnis für die mobile und glasfaserbasierte Nachrichtentechnik
  • Interesse und Freude an der Entwicklung einsatzfähiger Prototypen
  • Kooperation mit der Industrie und Transfer der Erkenntnisse in erste Produkte
  • Erfahrungen in der Bearbeitung und ggf. Leitung von F&E Projekten
  • Zusammenarbeit im Team und Freude am Umgang mit Partnern und Kunden
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

 

Was Sie erwarten können

Einige der oben genannten Themenfelder können auch im Rahmen Ihrer eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifikation vertieft werden. Wir bieten Ihnen ein attraktives, interdisziplinäres Arbeitsumfeld im Zentrum von Berlin und einen engen Austausch mit Partnern aus der Forschung und der industriellen Anwendung.

Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben.

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.
Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.
Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über unser Online-Portal.

http://www.hhi.fraunhofer.de

Fragen zu dieser Position?
Ort:
Berlin
Art:
Vollzeit
Kennziffer:
HHI-2020-29
Ansprechpartner:
Priv.-Doz. Dr. Volker Jungnickel
Telefon:
030 31002-768
E-Mail:
volker.jungnickel@hhi.fraunhofer.de
Infos über diese und weitere Stellen sowie Hinweise zur Anschrift und Kontaktmöglichkeiten:
Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI
Recruiting-Plattform
5439673_fokus
Fraunhofer-Institut für offene Kommunikationssysteme
Bewerbungsfrist:

Studentische*r Mitarbeiter*in für die Bereiche künstliche Intelligenz und hardwarenahe Softwareentwicklung

Ort: Berlin
 

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS erforscht und entwickelt seit mehr als 30 Jahren am Standort Berlin-Charlottenburg Kommunikations- und Integrations-Lösungen für Partner aus Industrie, Forschungsförderung und öffentlicher Verwaltung in den Branchen Telekommunikation, Automotive, eGovernment und Softwareentwicklung. Der Geschäftsbereich Quality Engineering entwickelt dazu verschiedenste Methoden und Werkzeuge zur konstruktiven und analytischen Qualitätssicherung.

Für die Entwicklung von Anwendungen und Konzepten zur Künstlichen Intelligenz (Deep Learning), Industrie 4.0, Notfallkommunikation und Qualitätssicherung softwareintensiver Systeme suchen wir für unseren Geschäftsbereich Quality Engineering (SQC) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine studentische Mitarbeiterin / einen studentischen Mitarbeiter aus den Fachrichtungen Informatik, Elektrotechnik oder ähnlicher Studienrichtungen, vorzugsweise mit abgeschlossenem Bachelorstudium.

Was Sie mitbringen

Wir erwarten sehr gute Kenntnisse in mindestens einen der Programmiersprachen C oder C++ (Erfahrung in Python ist vorteilhaft) und der damit verbundenen Beherrschung fortgeschrittener Programmierkonzepte sowie ein grundlegendes Interesse an der Programmierung von künstlichen neuronalen Netzen. Kenntnisse in der hardwarenahen Softwareentwicklung und im Umgang mit dem Betriebssystem Linux sind von Vorteil.
Die Arbeit erfordert eine ausgeprägte Abstraktionsfähigkeit. Sie sollten Zuverlässigkeit, Sorgfalt, selbständiges Arbeiten, Teamfähigkeit und Engagement mitbringen. Die Möglichkeit zur Erstellung von Abschlussarbeiten ist bei uns generell gegeben und erwünscht.

Was Sie erwarten können

Zu Ihren Aufgaben gehört die Mitarbeit in unseren Forschungs- und Entwicklungsprojekten im Bereich IT-Sicherheit und Notfallkommunikationslösungen sowie die Unterstützung bei der Erarbeitung und Umsetzung von Konzepten zur Entwicklung von künstlichen neuronalen Netzen zur Optimierung von Industrie 4.0 Prozessen.
Durch die direkte Integration in zahlreiche nationale und internationale Projekte mit namhaften Partnern ergeben sich wechselhafte, anspruchsvolle und spannende Anforderungen. Hierzu zählen auch Literatur-Recherche sowie die Beschreibung von Methoden, Produkten und Technologien.

Wir bieten Studierenden eine praxisorientierte und studienergänzende Tätigkeit und ein flexibles Team, das sich durch eine gute Arbeitsatmosphäre auszeichnet.
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Es ist eine Befristung von vorerst 6 Monaten mit der Möglichkeit der Verlängerung vorgesehen.
Die monatliche Arbeitszeit beträgt 60-80 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.
 

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich elektronisch über das Recruiting-Portal.

http://www.fokus.fraunhofer.de

Fragen zu dieser Position?
Ort:
Berlin
Art:
Teilzeit
Kennziffer:
FOKUS-2020-34
Ansprechpartner:
Herr Faruk Catal
Telefon:
030 3463-7303
Infos über diese und weitere Stellen sowie Hinweise zur Anschrift und Kontaktmöglichkeiten:
Fraunhofer-Institut für offene Kommunikationssysteme
Recruiting-Plattform
5442143_hhi
Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik,
Heinrich-Hertz-Institut, HHI
Bewerbungsfrist:

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in – 5G und künstliche Intelligenz

Ort: Berlin
 

Im Rahmen der Forschung und Entwicklung zukünftiger Mobilfunksysteme (5G+/6G) werden kontinuierlich Erweiterungen, Optimierungen und neue Features eingeführt. Derzeit besteht mehr als je zuvor die Nachfrage nach zuverlässiger und hochratiger drahtloser Versorgung immer und überall. Dies wird nur mit exzellenter Forschung gelingen wofür wir in der Gruppe System-Level Innovations in der Abteilung Drahtlose Kommunikation und Netze Dich zur Unterstützung in der Gruppe suchen.

Ihre zukünftige Aufgabe umfasst

  • Entwickeln von innovativen Lösungen für den Kanal/PHY-Layer im Mobilfunk
  • Mitarbeiten in und Leiten von öffentlich geförderten Mobilfunk-Forschungsprojekten (national/EU)
  • Mitarbeiten in und Leiten von bilateralen Forschungsprojekten (Industrie-Forschung)
  • Veröffentlichen und Präsentieren der Forschungsergebnisse auf internationalen anerkannten Konferenzen, ggf. vorherige Verwertung in Patenten
  • Weiterentwickeln von Kanal-, Link- und System-Level Simulatoren in Matlab oder C++
  • Integration von Machine Learning Ansätzen zur Optimierung der Luftschnittstelle 

Was Sie mitbringen

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Dipl.-Ing. oder Diplom/Master) der Technischen Informatik, Elektrotechnik mit Schwerpunk Nachrichtentechnik oder einer ähnlichen Studienrichtung
  • Sehr gute Kenntnisse in digitaler Signalverarbeitung, idealerweise im Bereich Mehrnutzer-MIMO
  • Gute Kenntnisse im Bereich maschinelles Lernen (ML)
  • Solide Programmierkenntnisse
  • Grundkenntnisse im Umgang mit Slurm und Containern
  • Erfahrung im wissenschaftlichen Schreiben. Nachweise sind der Bewerbung beizufügen.

Was Sie erwarten können

Wir bieten Ihnen eine wissenschaftlich erstklassige Arbeitsumgebung in einem führenden Forschungsinstitut sowie die Mitarbeit in einem internationalen, freundlichen und engagierten Team. Darüber hinaus bieten wir die Möglichkeit, in gut ausgestatteten Laboren zu interdisziplinären Forschungs- und Entwicklungsarbeiten beizutragen, sowie Unterstützung bei der persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung.Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.

Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Bewerben Sie sich bitte ausschließlich über unser Recruiting-Portal.

http://www.hhi.fraunhofer.de

Fragen zu dieser Position?
Ort:
Berlin
Art:
Vollzeit
Kennziffer:
HHI-2020-30
Ansprechpartner:
Dr.-Ing. Lars Thiele
Telefon:
 +49 3031002 429
E-Mail:
lars.thiele@hhi.fraunhofer.de
Infos über diese und weitere Stellen sowie Hinweise zur Anschrift und Kontaktmöglichkeiten:
Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik,
Heinrich-Hertz-Institut, HHI Recruiting-Plattform
5440791_fkie
Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE
Bewerbungsfrist:

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in der Fachrichtung Sicherheit im Cyber- und Informationsraum

Ort: Bonn
 

Digitalisierung ist einer der Megatrends unserer Zeit. In allen Bereichen unseres Lebens haben digitale Systeme Einzug erhalten, immer raffiniertere Algorithmen werten immer größere Mengen von Daten aus. Gleichzeitig florieren Cyberkriminalität und -spionage. Somit ist Digitalisierung der Schlüssel zu Frieden und Wohlstand, aber auch Ursache für neuartige Gefahren. Diese Gefahren für unsere Gesellschaft frühzeitig zu erkennen, zu minimieren und beherrschbar zu machen ist die wohl spannendste Forschungsfrage unserer Zeit. Wissenschaftliche Mitarbeitende aus den Fachbereichen Informatik, Mathematik, Physik und Ingenieurwesen treiben das Thema interdisziplinär voran.
Sie suchen eine Arbeit, bei der Sie inhaltlich Sinnvolles über reines Profitstreben priorisieren können?
Möchten Sie sich bei einer der internationalen Top-Adressen zum Thema Cybersicherheit zum Experten weiterqualifizieren?
Glauben Sie daran, dass man sich auch im Cyber- und Informationsraum sicher bewegen können sollte?

Dann sind Sie bei uns richtig! Helfen Sie uns die Welt sicherer zu machen!

Was Sie mitbringen

Sie sind fasziniert von Technik und haben Ihr wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) in Informatik, Wirtschaftsinformatik, Kommunikationstechnik oder einem vergleichbaren Studiengang mit entsprechender Vertiefungsrichtung mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossen.

Sie haben relevante Kenntnisse in mindestens einem der folgenden Bereiche:

  • IT-Forensik (insbesondere Auswertung von Mobiltelefonen, Datenträgern, Netzwerk- und Logdaten)
  • Botnetzanalyse und –bekämpfung
  • Angriffserkennung (u.a. mittels Ködersystemen und Intrusion Detection)
  • Programmanalyse (insbesondere Schadsoftwareanalyse)
  • Analyse von Massendaten
  • Technische Sicherheitsanalyse (v.a. Schwachstellensuche, Firmwareanalyse und Betriebssysteme für eingebettete Systeme)


Sie verfügen über Kenntnisse u.a. in den Bereichen Machine Learning, statische und dynamische Analyse von Binärdateien (bevorzugt mittels IDA Pro, OllyDbg und WinDbg) und sind vertraut mit Architekturen und Protokollen für IP-basierte Computernetze. Zudem beherrschen Sie verschiedene Programmiersprachen (bevorzugt C, C++, Java, Python) und sind erfahren im Umgang mit Daten im Bereich mehrerer Terabyte und dafür nötigen Big Data Lösungen (z.B. MongoDB, Hadoop). Mehrjährige Erfahrung im Bereich der Bekämpfung von Cyberkriminalität rundet Ihr Profil ab.

Sie möchten in unserem jungen, dynamischen Team kreativ, wissenschaftlich und technisch fundiert an anwendungsorientierten Forschungsprojekten sowie bei der Entwicklung und Erprobung experimenteller Anwendungen mitarbeiten. Die Herausforderung komplexe Fragestellungen zu bearbeiten und sie in Software- und Hardwarelösungen umzusetzen nehmen Sie gerne an. Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift helfen Ihnen Forschungsergebnisse zu dokumentieren und gegenüber Auftraggebern und Forschungspartnern selbstständig zu präsentieren.


Was Sie erwarten können


Unser motiviertes Team mit netten Kolleginnen und Kollegen freut sich darauf mit Ihnen an nationalen und internationalen Forschungsprojekten zu angewandter IT-Sicherheit u.a.in den folgenden Bereichen zu arbeiten:

  • Analyse und Bekämpfung von Cyberkriminalität und –spionage
  • Forensische Analyse von Sicherheitsvorfällen
  • Erkennung und Abwehr von Angriffen gegen Kommunikationsnetze und IT-Systeme
  • Analyse hardwarenaher Bedrohungen
  • Ködersysteme
  • Analyse und Bekämpfung von Botnetzen
  • Schadsoftwareanalyse
  • Erstellung, Test, Analyse und Bewertung von IT-Sicherheitskonzepten und -Produkten


Zudem finden Sie bei uns:

  • Individuelle Entwicklungsmöglichkeiten durch Weiterqualifizierung zum Cybersicherheitsexperten
  • Eigeninitiative und Eigenverantwortung durch flache Abteilungshierarchien
  • Flexible Arbeitszeiten

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.
Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.
Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Bewerben können Sie sich ausschließlich online.

http://www.fkie.fraunhofer.de

Fragen zu dieser Position?
Ort:
Bonn
Art:
Vollzeit
Kennziffer:
FKIE-2020-46
Ansprechpartner:
Herr Dr. Padilla
Telefon:
+49 228 50212-595
Infos über diese und weitere Stellen sowie Hinweise zur Anschrift und Kontaktmöglichkeiten:
Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE Recruiting-Plattform
5506107_igd
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Bewerbungsfrist:

Studentische Hilfskraft für die Entwicklung von Web-Anwendungen mit Schwerpunkt auf interaktiver 2D- und 3D-Visualisierung

Ort: Darmstadt
 

Im Rahmen verschiedener Projekte benötigen wir Unterstützung bei der (Weiter-)Entwicklung unserer Web-Anwendungen. Sind Sie an moderner Web-Technologie sowie interaktiver 2D- und 3D-Visualisierung interessiert und möchten die im Studium gelernten Inhalte praktisch anwenden und erweitern? Dann sind Sie bei uns genau richtig.


 
Was Sie mitbringen

  • Studium der Informatik
  • Gute Programmierkenntnisse in C++, Java, JavaScript und Python
  • Erfahrung im Umgang mit den Web-Technologien Angular, gltf und d3.js.
  • Selbstständige, motivierte Arbeitsweise
  • Großes Interesse an Web-Technologie interaktiver 2D- und 3D-Visualisierung.
  • Erfahrung im Umgang mit Linux-Systemen (Ubuntu)


Was Sie erwarten können

  • Projektbegleitende Entwicklung und Instandhaltung interaktiver Web-Anwendungen (d3.js, Angular, gltf).
  • Entwicklung von Server-Komponenten und Backend-Technologie (Java, PostgreSQL).
  • Konvertierung und Aufbereitung von 3D-Daten zur effizienten, interaktiven Visualisierung im Browser.

Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Die Stelle ist zunächst auf 3 Monate befristet. Eine Verlängerung ist möglich.
Die monatliche Arbeitszeit beträgt 40 - 80 Stunden, in den Semesterferien ist auch mehr möglich.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

https://www.igd.fraunhofer.de/

Fragen zu dieser Position?
Ort:
Darmstadt
Art:
Teilzeit
Kennziffer:
IGD-2020-21
Infos über diese und weitere Stellen sowie Hinweise zur Anschrift und Kontaktmöglichkeiten:
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Recruiting-Plattform
5437745_sit
Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT
Bewerbungsfrist:

Auszubildender (m/w/d) für den dualen Studiengang Digitale Medien bzw. Onlinemedien

Ort: Darmstadt
 

Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) in Darmstadt ist Kooperationspartner der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim und Mosbach. Fraunhofer SIT betreibt Forschung und Entwicklung im Bereich Cybersicherheit. Du unterstützt das Institut in der Abteilung Marketing und Public Relation dabei, die Forschungsergebnisse in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und zu vermarkten. Dazu gehören unter anderem die Erstellung von Grafiken und Info-Material, die Gestaltung und Realisierung von Webseiten, die Unterstützung beim B2B-Marketing und die Entwicklung neuer Ideen rund um das Forschungsmarketing.
 

 
Was du mitbringst

  • Du hast Spaß an der Umsetzung von neuen kreativen Ideen, Events sowie IT- und Marketing-Projekten im spannenden Kontext Cybersicherheit.
  • Du bist sehr gut in Naturwissenschaften, hast ein Auge für Design und Ästhetik.
  • Du bist neugierig und scheust es nicht, dich selbständig und flexibel in unterschiedliche Gebiete einzuarbeiten.
  • Du gehst selbstverständlich mit Computern und dem Internet um und hast vielleicht schon Erfahrung mit der Erstellung von Webseiten, digitaler Bildbearbeitung oder dem Druck von Flyern und Broschüren.


Was du erwarten kannst

  • Du arbeitest in einem jungen engagierten Team am Puls der digitalen Cybersicherheitsforschung.
  • Wir bieten spannende Arbeitsthemen, fundierte Ausbildung in Theorie und Praxis, flexible Arbeitszeitmodelle sowie bedarfsgerechte Unterstützung und persönliche Betreuung von Experten verschiedener Fachrichtungen.
  • Gleichzeitig erhältst du den Abschluss Bachelor of Arts (BA) - Digitale Medien. Dieser setzt ein Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg voraus. Diese Ausbildung bietet den Studierenden ein verzahntes Lernsystem: Theoretische Studienphasen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und praktische Ausbildungsphasen in einem Betrieb wechseln einander ab.
  • Du erhältst ein monatliches Studienentgelt in Höhe von 1.250 € und das Fraunhofer SIT übernimmt die notwendigen Studiengebühren.
    Weiterhin stellen wir Dir zusätzlich zur Verfügung:
  • eigenen Laptop
  • persönlichen Adobe Creative Cloud Account (auch zur Nutzung in der Theoriephase)
  • einen Zugang zu LinkedIn Learning für Deine Weiterbildung

Die Stelle ist befristet auf 3 Jahre für den Zeitraum der Ausbildung.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt während der Praxisphase 39 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Bei inhaltlichen Fragen zu dieser Position wenden Sie sich bitte an Herrn Enver Simsek
Telefon +49 6151 869-286
E-Mail Enver.simsek@sit.fraunhofer.de

Fraunhofer-Gesellschaft e.V.
Personaldienstleistungen
Rheinstr.75
64295 Darmstadt

Die Datenschutzinformation des Fraunhofer SIT für Bewerber ist abrufbar unter:
https://www.sit.fraunhofer.de/fileadmin/dokumente/sonstiges/Datenschutzinformation-Bewerber.pdf

http://www.sit.fraunhofer.de

Fragen zu dieser Position?
Ort:
Darmstadt
Art:
Vollzeit
Kennziffer:
SIT-2020-11
Ansprechpartner:
Herr Enver Simsek
Telefon:
+49 6151 869-286
E-Mail:
Enver.simsek@sit.fraunhofer.de
Infos über diese und weitere Stellen sowie Hinweise zur Anschrift und Kontaktmöglichkeiten:
Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT
Recruiting-Plattform
5437999_isst
Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST
Bewerbungsfrist:

Auszubildende*n zur/zum Fachinformatiker*in Fachrichtung Anwendungsentwicklung

Ort: Dortmund
 

Der Umgang mit Software ist ein selbstverständlicher Teil in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens. So erfolgt ein großer Anteil unserer privaten und beruflichen Kommunikation über digitale Medien, Bestellungen im Internet werden vom Kauf bis zur Auslieferung durch Softwaresysteme abgewickelt und auch die Prozesse im Gesundheitswesen werden immer stärker durch digitale Infrastrukturen unterstützt.

Das Geschäftsfeld »Gesundheitswesen« des Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST erarbeitet im Rahmen von Forschungs- und Industrieprojekten Konzepte und softwarebasierte Lösungen zur Verbesserung der medizinischen Versorgung sowie der klinischen Forschung.

Die Themengebiete reichen dabei vom Aufbau digitaler Infrastrukturen zum Austausch von medizinischen Informationen, über Anwendungen für mobile Endgeräte und dem Einsatz von VR (Virtuelle Realität) / AR (Erweiterte Realität) in der Therapie, bis hin zu künstlicher Intelligenz zur Auswertung von medizinischen Daten.

Bei der Umsetzung der Projekte kommen moderne Entwicklungsumgebungen und Werkzeuge sowie agile Entwicklungsprozesse zum Einsatz. Die eingesetzten Technologien werden abhängig vom Ziel und Umfeld der jeweiligen Projekte ausgewählt.
Dies bietet während der Ausbildung immer wieder die Möglichkeit eigene Idee einzubringen und neue technische Ansätze kennenzulernen, auszuprobieren und gemeinsam im Team mit uns und unseren Partnern umzusetzen.

Wir bieten einen Ausbildungsplatz zur/zum Fachinformatiker*in für Anwendungsentwicklung ab August 2020 an.


 
Was du mitbringst

  • Begeisterung für Softwareentwicklung und Forschung
  • Sicherer Umgang mit Computern
  • Grundkenntnisse in der Informatik
  • Fachhochschulreife oder Hochschulreife

Studenten aus einer Fachrichtung mit Bezug zur Informatik, die sich neu orientieren wollen,
sind willkommen.

Was du erwarten kannst

  • Individuelle Betreuung während der Ausbildung
  • Arbeit mit verschiedenen innovativen Technologien
  • Praktische Erfahrung in Forschungs- und Industrieprojekten
  • Möglichkeit zum Einbringen eigener Ideen und Vorstellungen
  • Eigenverantwortliches Arbeiten

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD).
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.


Fragen zu dieser Position beantwortet Dir gerne:
Dipl. Inf. Tim Wilking
Tel.: +49 231 97677 413
Email: tim.wilking@isst.fraunhofer.de
(keine Bewerbungen über diese Email-Adresse - siehe unten).

Bitte bewerbe Dich ausschließlich über unser Online-Recruiting-Portal über den Button "Bewerben" in der Ausschreibung mit Deinen vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Notenspiegel und Zeugnisse und Portfolio).

Bewerbungen per E-Mail oder Post können wir leider nicht berücksichtigen.


Diese Stelle findest Du online unter: https://s.fhg.de/isst-2021
Weitere Stellen findest Du online unter: https://s.fhg.de/isst-jobs

Weitere Informationen zum Institut findest Du unter: www.isst.fraunhofer.de

Fragen zu dieser Position?
Ort:
Dortmund
Art:
Vollzeit
Kennziffer:
ISST-2020-21
Ansprechpartner:
Dipl. Inf. Tim Wilking
Telefon:
+49 231 97677 413
E-Mail:
tim.wilking@isst.fraunhofer.de
Infos über diese und weitere Stellen sowie Hinweise zur Anschrift und Kontaktmöglichkeiten:
Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST
Recruiting-Plattform
5437999_isst
Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST
Bewerbungsfrist:

Studentische Hilfskraft (m/w/d) als Softwareentwickler*in für unsere Datenplattform

Ort: Dortmund
 

Das Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST unterstützt seine Kunden und Partner bei allen Fragestellungen zur Digitalisierung. Es entwickelt innovative und anwendungsnahe Lösungen für digitale Dienste und beschäftigt sich mit dem Aufbau komplexer IT-Strukturen sowie der Verwirklichung passender Lösungen für die sichere und bedarfsgerechte Erfassung, Verarbeitung und Bereitstellung von Informationen.

Wir bieten Ihnen eine professionelle Arbeitsatmosphäre, eine enge Zusammenarbeit mit Industriepartnern aus unterschiedlichen Branchen und die Möglichkeit zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung.

Ihre Aufgaben

Sie unterstützen die Abteilung »Datenwirtschaft« bei der Konzeption und Umsetzung einer Datenplattform. Ihre Aufgabengebiete umfassen dabei unter anderem:

  • Sammlung und Aufbereitung von Anforderungen an die Plattform
  • Entwicklung von Backend- und Frontendkomponenten
  • Mitgestaltung der Systemarchitektur
  • Installation, Monitoring, Wartung und Optimierung der verschiedenen Komponenten

 
Was Sie mitbringen

  • technisches Studium mit Bezug zur Informatik
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich der allgemeinen Webentwicklung
  • Erfahrung mit einer oder mehreren der folgenden Programmiersprachen erwünscht: JavaScript, Python, Java
  • Docker-Kenntnisse sind vorhanden
  • Mehrere (mindestens zwei) der folgenden Technologien sind Ihnen bekannt: HTML, CSS, WASM, Node.js, NPM, YARN, JSON, Kubernetes, MySQL, MongoDB, Redis, Vue.js, React, Angular, GraphQL

Was Sie erwarten können

  • Dynamisches, innovatives Arbeitsumfeld
  • Aktive Mitwirkung bei der Umsetzung von innovativen Ideen
  • Unterstützung unserer spannenden Projekte bei renommierten Kunden aus der Industrie
  • Flexibel gestaltbare Arbeitszeiten, insbesondere zu Klausurphasen
  • Möglichkeit zur Anfertigung von Projekt-, Bachelor- oder Masterarbeiten
  • Bei Interesse ist eine Festanstellung nach dem Studium vorstellbar


Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt je nach Vereinbarung zwischen 10 und 19 Stunden.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.
Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Bewerben Sie sich bitte ausschließlich über unser Recruiting-Portal.

http://www.isst.fraunhofer.de

Fragen zu dieser Position?
Ort:
Dortmund
Art:
Teilzeit
Kennziffer:
ISST-2020-23
Ansprechpartner:
Daniel Tebernum
Telefon:
+49 231 97677 462
Infos über diese und weitere Stellen sowie Hinweise zur Anschrift und Kontaktmöglichkeiten:
Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST
Recruiting-Plattform
image description