Stellenausschreibungen

5437999_isst
Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST
Bewerbungsfrist:

Informatiker/innen als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in mit dem Schwerpunkt »Big Data Development im Internet of Things«

Ort:  Dortmund
 

Das Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST unterstützt seine Kunden und Partner bei allen Fragestellungen zur Digitalisierung. Es entwickelt innovative und anwendungsnahe Lösungen für digitale Dienste, baut komplexe IT-Strukturen auf und verwirklicht Lösungen für die Erfassung, Verarbeitung und Bereitstellung von Informationen. Wir bieten Ihnen eine professionelle Arbeitsatmosphäre, eine enge Zusammenarbeit mit Industriepartnern aus unterschiedlichen Branchen und die Möglichkeit zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung.

Die Abteilung »Logistik« unterstützt Unternehmen bei der Digitalisierung als Grundlage für die Industrie 4.0. Die Vielfalt der Projekte reicht von der Konzeption und prototypischen Implementierung von Data Lakes für global agierende Konzerne bis hin zur Digitalisierung konventioneller Produkte und Prozesse mittelständischer Unternehmen. Das »Internet of Things« als Kernelement der Industrie 4.0 bietet zahlreiche Möglichkeiten, um Daten echtzeitnah in Wertschöpfungsprozesse zu erfassen und bereitzustellen. So lassen sich bestehende Prozesse optimieren oder im Sinne der Selbststeuerung neu organisieren. Die Herausforderung besteht dabei in der Auswahl von Technologien zur Erfassung und echtzeitnahen Bereitstellung von Daten im Produktionssystem, um sie anschließend in dem am Fraunhofer ISST entwickelten Tool RIOTANA (Realtime IoT Analytics) etwa mithilfe künstlicher Intelligenz weiter zu verarbeiten.

Ihre Aufgabe

Sie unterstützen uns als Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter in angewandten Forschungs- und Industrieprojekten im Bereich der Digitalisierung von Produktion und Logistik. Zu Ihren Aufgaben zählen insbesondere:

  • Entwicklung und Erprobung von praxisgerechten Konzepten und skalierbarer Big-Data-Lösung zur Erfassung von Echtzeitdaten in Produktions- und Logistiksystemen (»Smart Devices«)
  • Entwicklung von Informationsarchitekturen zur Bereitstellung und Analyse von Daten im Kontext von IoT
  • Betreuung und Koordination der Arbeiten von studentischen Hilfskräften
  • Arbeiten in Projekten mit nationalen und internationalen Kunden und Partnern
  • Projektplanung, Projektkoordination und Projektdurchführung
  • Veröffentlichung von Forschungsergebnissen und Halten von Vorträgen

Was Sie mitbringen

  • Universitätsabschluss (Diplom, Master) mit sehr gutem bis gutem Notendurchschnitt in den Fachrichtungen Informatik, Angewandte Informatik, Wirtschaftsinformatik oder vergleichbar
  • Eine schnelle Auffassungsgabe, eine strukturierte und methodische Arbeitsweise, ein hohes Abstraktionsvermögen, Eigeninitiative, Kreativität und Spaß am Erlernen neuer Technologien und Methoden
  • Kenntnisse im verteilten Rechnen, MapReduce-Paradigm sowie im Hadoop-Ökosystem
  • Hohe Affinität zu und starkes Eigeninteresse an Smart Devices (wie Beacons, Raspberry Pi, Arduino, Edison, ESP-Mikrocontroller etc.) und Technologien zu deren Vernetzung (Bluetooth, WLAN, LoRa, NB-IoT etc.)
  • Erfahrung in der Verarbeitung und Analyse echtzeitnah erfasster Daten (mit z. B. Kafka, Spark Streaming, Storm etc.)
  • Kenntnisse im Bereich des Maschinellen Lernens (insbesondere Online-Learning-Modelle) und Data Science
  • Kenntnisse im Bereich der E-Technik sind von Vorteil
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie eigenverantwortliche und sorgfältige Arbeitsweise
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Was Sie erwarten können

  •  Möglichkeit zur Weiterqualifikation, insbesondere durch Promotion
  • Einen der beliebtesten deutschen Arbeitgeber, bei dem Sie auf Augenhöhe mit den Besten arbeiten
  • Kundennähe durch industriefinanzierte Forschungsprojekte mit namhaften Auftraggebern und öffentlich geförderte nationale sowie internationale Forschungsvorhaben mit starker Industriebeteiligung
  • Eigenverantwortliche Arbeit in einem motivierten Team in offener Atmosphäre und im Austausch mit erfahrenen Experten
  • Mitgestaltung von Innovationsstrategien im Umfeld der Digitalisierung in Produktion und Logistik
  • Möglichkeit zum Aufbau eigener Reputation in Wissenschaft und Wirtschaft

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Es besteht die Möglichkeit der Verlängerung. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht. Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

http://www.isst.fraunhofer.de

Fragen zu dieser Position?
Ort:
 Dortmund
Art:
Vollzeit
Kennziffer:
ISST-051-2019-16
Ansprechpartner:
Herr Dr. Jan Cirullies
Telefon:
+49 231 97677 400
E-Mail:
jan.cirullies@isst.fraunhofer.de
Infos über diese und weitere Stellen sowie Hinweise zur Anschrift und Kontaktmöglichkeiten:
Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST
Recruiting-Plattform
Fraunhofer FIT
Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
Bewerbungsfrist:

mehrere wissenschaftliche Mitarbeiter/innen im Bereich Datensouveränität, Privatsphäre und Datenvertraulichkeit

Ort: Aachen
 

Das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT gestaltet die Zukunft mit neuen marktorientierten Produkten. Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten in interdisziplinären Teams und verknüpfen Wissen aus der Informationstechnologie mit Fragen aus zentralen Lebensbereichen.

Datensouveränität kann als die Fähigkeit einer Person oder einer Organisation definiert werden, mit den eigenen Daten komplett selbstbestimmt umzugehen. Technologien, die dies ermöglichen, gehen über die Anonymisierung hinaus. Relevante Technologien sind unter anderem Differential Privacy, Homomorphic Encryption (HE) und Secure Multi-Party Computation (SMPC). Neue Gesetzgebung, wie die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), betonen die Datensouveränität und erfordern Wissensmanagement, um automatisierte Entscheidungen zu ermöglichen. Des Weiteren müssen Prozesse aus dem maschinellen Lernen und dem Data-Science-Bereich modifiziert werden, um private und vertrauliche Daten bei der Verarbeitung zu schützen. Ihre zentralen Aufgaben sind es, an der Forschung teilzunehmen und Forschungsergebnisse aus den Bereichen der Datensouveränität, Privatsphäre und Datenvertraulichkeit zusammen mit nationalen und internationalen Partnern aus der Industrie und Forschung in realistischen Szenarien zu erproben.

Zusätzlich bieten wir die Möglichkeit zur Promotion an.

Was Sie mitbringen

  • Sie haben einen guten bis sehr guten Masterabschluss in der Informatik oder einer verwandten Disziplin.
  • Darüber hinaus verfügen Sie über fundierte Kenntnisse in den meisten der folgenden Bereiche:
    • Requirements Engineering und Methoden zur Softwareentwicklung
    • Fortgeschrittene Kenntnisse in objektorientierter Programmierung (Java, C++ etc.) und Skriptsprachen (Python, JavaScript etc.)
    • Software-Architektur und Entwicklung für Big-Data-Plattformen, wie Apache Hadoop, Apache Spark, Apache Samza, Apache Kafka oder der Integrierung von Microservices, beispielsweise mit Hilfe Docker, MAAS, Kubernetes oder JuJu
    • Methoden und Algorithmen aus dem Bereich des maschinellen Lernens und dem Data-Science-Bereich, soweit sie für praktische Anwendungen relevant sind
    • Kenntnisse in Semantic Web und Linked Data Technologies (RDF, OWL, SPARQL etc.)
    • Sehr gute Deutsch- oder Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Zudem haben Sie mindestens passive Kenntnisse der folgenden Punkte:
    • Verfahren zur Datenanonymisierung
    • Kryptografie
    • Relevante Gesetzgebung, besonders die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
  • Auch die folgenden Fähigkeiten sind von Vorteil:
    • Erfahrung aus dem Anwendungsbereich der Informationssicherheit (Cybersecurity)
    • Erfahrung aus dem Anwendungsbereich der Life Sciences
    • Algorithmen für Personalisierung und Empfehlungssysteme
    • Frontend-Entwicklung mit HTML5, JavaScript (Angular.js, JQuery), CSS
    • Differential Privacy für statistische Datenbanken und Sensoren
    • Homomorphic Encryption (HE) mit SEAL oder HELib
    • Secure Multi-Party Computation (SMPC) mit SPDZ oder SCAPI
    • Privacy Preserving Record Linkage
    • Distributed ledgers and blockchains
    • Functional Encryption for Inner Products

Was Sie erwarten können

  • Ein attraktives, internationales Arbeitsumfeld sowie die Möglichkeit, eigene Ideen und Kreativität einzubringen
  • Eine fordernde Arbeitsumgebung sowie die Mitwirkung in unseren Projekten
  • Arbeiten mit den neuesten Methoden, Werkzeugen und Technologien
  • Work-Life-Balance durch flexible Arbeitszeiten und Teilzeitmodelle
  • Unterstützungsangebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf: wie Notfallbetreuung, Lebenslagen-Coaching sowie Beratungsleistungen im Bereich Home- und Eldercare
  • Unterstützung bei Ihrer Arbeit von engagierten und interessierten Kolleginnen und Kollegen.

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren. Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet (Verlängerung möglich). Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden.

http://www.fit.fraunhofer.de

Fragen zu dieser Position?
Ort:
Aachen
Art:
Vollzeit
Kennziffer:
FIT-2019-7
Ansprechpartner:
Herr Dr. Benjamin Heitmann
Telefon:
Telefon: +49 241 80 21528
Infos über diese und weitere Stellen sowie Hinweise zur Anschrift und Kontaktmöglichkeiten:
Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
Recruiting-Plattform
5439673_fokus
Fraunhofer-Institut für offene Kommunikationssysteme FOKUS
Bewerbungsfrist:

Studentische/r Mitarbeiter/in im Veranstaltungsmanagement

Ort: Berlin
 

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS erforscht und entwickelt seit 30 Jahren am Standort Berlin Kommunikations- und Integrationslösungen für Partner aus Industrie und öffentlicher Verwaltung in den Branchen Telekommunikation, Automotive, E-Government und Softwareentwicklung.

Das Institut hat ein eigenes Veranstaltungszentrum, in dem regelmäßig Konferenzen, Kongresse, Fortbildungen oder Seminare stattfinden. Ihre Aufgaben bestehen in der Unterstützung in allen Bereichen des Veranstaltungsmanagements. Schwerpunkt ist dabei die Mitarbeit in der Konzeption, die Unterstützung bei der Auswahl und Betreuung von Dienstleistern sowie der Vor- und Nachbereitung von Veranstaltungen.

Was Sie mitbringen

Sie studieren vorzugsweise im Bereich Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt auf Organisation, Medien und Event, Marketing beziehungsweise Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt auf Veranstaltungen, Messe und Kongresse oder in einem anderen thematisch passenden Studiengang. 

Sie bringen die Bereitschaft mit, sich schnell und selbständig in neue Themengebiete einzuarbeiten. Wir erwarten sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift sowie hervorragende Kenntnisse in gängiger Anwendungssoftware (MS-Office-Produkte). Sie haben ein ausgeprägtes Organisationstalent und verfügen über Erfahrung im telefonischen und schriftlichen Umgang mit Partnern und Dienstleistern sowie im Bereich Social Media und im Umgang mit Content-Management-Systemen.

Was Sie erwarten können

Wir bieten Studentinnen und Studenten eine praxisorientierte und studienergänzende Tätigkeit in einem interessanten Umfeld. Im Rahmen dieser Tätigkeit besteht die Möglichkeit, thematisch verwandte Bachelor- oder Masterarbeiten zu erstellen oder ein studienbegleitendes Praktikum durchzuführen.

Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte. Die Stelle ist zunächst auf 1 Jahr befristet. Es besteht die Möglichkeit der Verlängerung. Die monatliche Arbeitszeit beträgt 60 - 80 Stunden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht. Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine  geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

http://www.fokus.fraunhofer.de

Fragen zu dieser Position?
Ort:
Berlin
Art:
Teilzeit
Kennziffer:
FOKUS-2019-41
Ansprechpartner:
Herr Ulf Hoffmann
Telefon:
030 3463-7242
Infos über diese und weitere Stellen sowie Hinweise zur Anschrift und Kontaktmöglichkeiten:
Fraunhofer-Institut für offene Kommunikationssysteme FOKUS
Recruiting-Plattform
5442143_hhi
 Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut HHI
Bewerbungsfrist:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in – Real-time Augmented Reality

Ort: Berlin
 

Die Arbeitsgruppe "Machine Learning" beschäftigt sich mit der Entwicklung von leistungsfähigen, interpretierbaren und effizienten Datenanalysetechniken für verschiedene Anwendungen wie der Bild- und Videoannotation, der Analyse biomedizinischer Signale und der Big-Data-Analyse.

Ihre zukünftige Tätigkeit umfasst:

  • Erforschung neuer Verfahren für Real-time Augmented Reality
  • Implementierung und Anwendung von Algorithmen
  • Betreuung von studentischen Hilfskräften
  • Anfertigung von wissenschaftlichen Publikationen

Was Sie mitbringen

  • Sie haben einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss in Informatik,Scientific Computing oder Mathematik oder in einer äquivalenten Studienrichtung.
  • Sie verfügen über eine umfangreiche Wissensbasis in Computer Graphics, Augmented Reality, Real-time Deep Learning.
  • Sie verfügen über Erfahrung in Animation und Bildgenerierung mit neuronalen Netzen.
  • Sie kennen sich aus mit realistischen Modellen (z.B. Fluiddynamik) für Simulation und Animation aus.
  • Sie kennen sich aus mit effizienter Ausführung von neuronalen Netzen.
  • Sie verfügen über ausgezeichnete Programmierkenntnisse in Python und können mit den gängigen Deep Learning Frameworks (TensorFlow, Theano, PyTorch, Keras) sehr gut umgehen.
  • Sie sind verhandlungssicher in Englisch in Wort und Schrift.

Was Sie erwarten können

Wir bieten Ihnen eine wissenschaftlich erstklassige Arbeitsumgebung in einem führenden Forschungsinstitut sowie Kontakte zu internationalen Industrieunternehmen und Forschungseinrichtungen.

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren. Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht. Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

http://www.hhi.fraunhofer.de

Fragen zu dieser Position?
Ort:
Berlin
Art:
 Vollzeit
Kennziffer:
HHI-2019-25
Ansprechpartner:
Dr. Wojciech Samek
E-Mail:
wojciech.samek@hhi.fraunhofer.de
Infos über diese und weitere Stellen sowie Hinweise zur Anschrift und Kontaktmöglichkeiten:
 Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut HHI
Recruiting-Plattform
5440791_fkie
Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE
Bewerbungsfrist:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in der Fachrichtung Sicherheit im Cyber- und Informationsraum

Ort: Bonn
 

Digitalisierung ist einer der Megatrends unserer Zeit. In allen Bereichen unseres Lebens haben digitale Systeme Einzug erhalten, immer raffiniertere Algorithmen werten immer größere Mengen von Daten aus. Gleichzeitig florieren Cyberkriminalität und -spionage. Somit ist Digitalisierung der Schlüssel zu Frieden und Wohlstand, aber auch Ursache für neuartige Gefahren. Diese Gefahren für unsere Gesellschaft frühzeitig zu erkennen, zu minimieren und beherrschbar zu machen ist die wohl spannendste Forschungsfrage unserer Zeit. Informatiker, Mathematiker, Physiker und Ingenieure treiben das Thema interdisziplinär voran.  

Sie suchen eine Arbeit, bei der Sie inhaltlich Sinnvolles über reines Profitstreben priorisieren können? Möchten Sie sich bei einer der internationalen Top-Adressen zum Thema Cybersicherheit zum Experten weiterqualifizieren?  Glauben Sie daran, dass man sich auch im Cyber- und Informationsraum sicher bewegen können sollte? Dann sind Sie bei uns richtig! Helfen Sie uns die Welt sicherer zu machen!

Was Sie mitbringen

Sie sind fasziniert von Technik und haben Ihr wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) in Informatik, Wirtschaftsinformatik, Kommunikationstechnik oder einem vergleichbaren Studiengang mit entsprechender Vertiefungsrichtung mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossen.
  
Sie haben relevante Kenntnisse in mindestens einem der folgenden Bereiche:

  • IT-Forensik (insbesondere Auswertung von Mobiltelefonen, Datenträgern, Netzwerk- und Logdaten)
  • Botnetzanalyse und –bekämpfung
  • Angriffserkennung (u.a. mittels Ködersystemen und Intrusion Detection)
  • Programmanalyse (insbesondere Schadsoftwareanalyse)
  • Analyse von Massendaten
  • Technische Sicherheitsanalyse (v.a. Schwachstellensuche, Firmwareanalyse und Betriebssysteme für eingebettete Systeme)

Sie verfügen über Kenntnisse u.a. in den Bereichen Machine Learning, statische und dynamische Analyse von Binärdateien (bevorzugt mittels IDA Pro, OllyDbg und WinDbg) und sind vertraut mit Architekturen und Protokollen für IP-basierte Computernetze. Zudem beherrschen Sie verschiedene Programmiersprachen (bevorzugt C, C++, Java, Python) und sind erfahren im Umgang mit Daten im Bereich mehrerer Terabyte und dafür nötigen Big Data Lösungen (z.B. MongoDB, Hadoop). Mehrjährige Erfahrung im Bereich der Bekämpfung von Cyberkriminalität rundet Ihr Profil ab. 
  
Sie möchten in unserem jungen, dynamischen Team kreativ, wissenschaftlich und technisch fundiert an anwendungsorientierten Forschungsprojekten sowie bei der Entwicklung und Erprobung experimenteller Anwendungen mitarbeiten. Die Herausforderung komplexe Fragestellungen zu bearbeiten und sie in Software- und Hardwarelösungen umzusetzen nehmen Sie gerne an. Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift helfen Ihnen Forschungsergebnisse zu dokumentieren und gegenüber Auftraggebern und Forschungspartnern selbstständig zu präsentieren.

Was Sie erwarten können

  • Unser motiviertes Team mit netten Kollegen und Kolleginnen freut sich darauf mit Ihnen an nationalen und internationalen Forschungsprojekten zu angewandter IT-Sicherheit u.a.in den folgenden Bereichen zu arbeiten:
    • Analyse und Bekämpfung von Cyberkriminalität und –spionage
    • Forensische Analyse von Sicherheitsvorfällen
    • Erkennung und Abwehr von Angriffen gegen Kommunikationsnetze und IT-Systeme
    • Analyse hardwarenaher Bedrohungen
    • Ködersysteme
    • Analyse und Bekämpfung von Botnetzen
    • Schadsoftwareanalyse
    • Erstellung, Test, Analyse und Bewertung von IT-Sicherheitskozepten und -Produkten
  • Zudem finden Sie bei uns:
    • Individuelle Entwicklungsmöglichkeiten durch Weiterqualifizierung zum Cybersicherheitsexperten
    • Eigeninitiative und Eigenverantwortung durch flache Abteilungshierarchien
    • Flexible Arbeitszeiten

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren. Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden

http://www.fkie.fraunhofer.de

Fragen zu dieser Position?
Ort:
Bonn
Art:
Vollzeit
Kennziffer:
FKIE-2019-41
Ansprechpartner:
Herr Dr. Padilla
Telefon:
+49 228 50212595
Infos über diese und weitere Stellen sowie Hinweise zur Anschrift und Kontaktmöglichkeiten:
Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE Recruiting-Plattform
5440791_fkie
Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE
Bewerbungsfrist:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in der Fachrichtung Sicherheit im Cyber- und Informationsraum

Ort: Bonn
 

Digitalisierung ist einer der Megatrends unserer Zeit. In allen Bereichen unseres Lebens haben digitale Systeme Einzug erhalten, immer raffiniertere Algorithmen werten immer größere Mengen von Daten aus. Gleichzeitig florieren Cyberkriminalität und -spionage. Somit ist Digitalisierung der Schlüssel zu Frieden und Wohlstand, aber auch Ursache für neuartige Gefahren. Diese Gefahren für unsere Gesellschaft frühzeitig zu erkennen, zu minimieren und beherrschbar zu machen ist die wohl spannendste Forschungsfrage unserer Zeit. Informatiker, Mathematiker, Physiker und Ingenieure treiben das Thema interdisziplinär voran. Sie suchen eine Arbeit, bei der Sie inhaltlich Sinnvolles über reines Profitstreben priorisieren können? Möchten Sie sich bei einer der internationalen Top-Adressen zum Thema Cybersicherheit zum Experten weiterqualifizieren? Glauben Sie daran, dass man sich auch im Cyber- und Informationsraum sicher bewegen können sollte?

Was Sie mitbringen

Sie sind fasziniert von Technik und haben Ihr wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) in Informatik, Wirtschaftsinformatik, Kommunikationstechnik oder einem vergleichbaren Studiengang mit entsprechender Vertiefungsrichtung mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossen. 

  • Sie haben relevante Kenntnisse in mindestens einem der folgenden Bereiche:
    • IT-Forensik (insbesondere Auswertung von Mobiltelefonen, Datenträgern, Netzwerk- und Logdaten)
    • Botnetzanalyse und –bekämpfung
    • Angriffserkennung (u.a. mittels Ködersystemen und Intrusion Detection)
    • Programmanalyse (insbesondere Schadsoftwareanalyse)
    • Analyse von Massendaten
    • Technische Sicherheitsanalyse (v.a. Schwachstellensuche, Firmwareanalyse und Betriebssysteme für eingebettete Systeme)

Sie verfügen über Kenntnisse u.a. in den Bereichen Machine Learning, statische und dynamische Analyse von Binärdateien (bevorzugt mittels IDA Pro, OllyDbg und WinDbg) und sind vertraut mit Architekturen und Protokollen für IP-basierte Computernetze. Zudem beherrschen Sie verschiedene Programmiersprachen (bevorzugt C, C++, Java, Python) und sind erfahren im Umgang mit Daten im Bereich mehrerer Terabyte und dafür nötigen Big Data Lösungen (z.B. MongoDB, Hadoop). Mehrjährige Erfahrung im Bereich der Bekämpfung von Cyberkriminalität rundet Ihr Profil ab. 
  
Sie möchten in unserem jungen, dynamischen Team kreativ, wissenschaftlich und technisch fundiert an anwendungsorientierten Forschungsprojekten sowie bei der Entwicklung und Erprobung experimenteller Anwendungen mitarbeiten. Die Herausforderung komplexe Fragestellungen zu bearbeiten und sie in Software- und Hardwarelösungen umzusetzen nehmen Sie gerne an. Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift helfen Ihnen Forschungsergebnisse zu dokumentieren und gegenüber Auftraggebern und Forschungspartnern selbstständig zu präsentieren.

Was Sie erwarten können

Unser motiviertes Team mit netten Kollegen und Kolleginnen freut sich darauf mit Ihnen an nationalen und internationalen Forschungsprojekten zu angewandter IT-Sicherheit u.a.in den folgenden Bereichen zu arbeiten:

  • Analyse und Bekämpfung von Cyberkriminalität und –spionage
  • Forensische Analyse von Sicherheitsvorfällen
  • Erkennung und Abwehr von Angriffen gegen Kommunikationsnetze und IT-Systeme
  • Analyse hardwarenaher Bedrohungen
  • Ködersysteme
  • Analyse und Bekämpfung von Botnetzen
  • Schadsoftwareanalyse
  • Erstellung, Test, Analyse und Bewertung von IT-Sicherheitskonzepten und -Produkten

Zudem finden Sie bei uns:

  • Individuelle Entwicklungsmöglichkeiten durch Weiterqualifizierung zum Cybersicherheitsexperten
  • Eigeninitiative und Eigenverantwortung durch flache Abteilungshierarchien
  • Flexible Arbeitszeiten

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren. Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht. Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden.

http://www.fkie.fraunhofer.de

Fragen zu dieser Position?
Ort:
Bonn
Art:
Vollzeit
Kennziffer:
FKIE-2019-55
Ansprechpartner:
Herr Dr. Padilla
Telefon:
+49 228 50212595
Infos über diese und weitere Stellen sowie Hinweise zur Anschrift und Kontaktmöglichkeiten:
Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE
Recruiting-Plattform
5508249_mevis
Fraunhofer-Institut für Digitale Medizin MEVIS
Bewerbungsfrist:

Fullstack Web-Entwickler/in Bildbasierte Medizin

Ort: Bremen
 

Fraunhofer MEVIS ist ein weltweit führendes, international vernetztes Forschungs- und Entwicklungszentrum für Computerunterstützung in der bildbasierten Medizin. Es verfolgt einen patientenzentrierten und auf die klinischen Abläufe zugeschnittenen Ansatz zur Lösung klinisch relevanter Fragestellungen der bildgestützten Diagnose und Therapie.

Als Teil unseres Softwareentwicklungsteams in Bremen befassen Sie sich mit anspruchsvollen Aufgaben im Bereich der digitalen Medizin. Die Themengebiete Ihrer Arbeit beinhalten die Konzeption, Entwicklung und Bereitstellung von Web-Applikationen und Microservices. Neben der Implementierung von Web-Frontends für unsere Forschungsprototypen oder Produkte und der Einbettung serverseitiger Visualisierungen bildet die Weiterentwicklung unserer verteilten Applikationsinfrastruktur einen weiteren Schwerpunkt Ihrer Aufgaben.

Was Sie mitbringen

  • Fundierte Erfahrung in der Web-Entwicklung mit modernen Frameworks wie z. B. Angular oder Vue.js
  • Erfahrung im Aufbau von Backend-Services
  • Hohe Eigenmotivation zur kontinuierlichen Fortbildung in Web-Technologien
  • Fähigkeit zur eigenverantwortlichen Projekt- und Teamarbeit
  • Abgeschlossenes Masterstudium der Informatik oder eines verwandten Fachs
  • Gutes Deutsch und Englisch in Wort und Schrift

Weiterhin von Vorteil wäre Erfahrung in bzw. mit

  • Python (idealerweise im Bereich von Web-Frameworks)
  • Virtualisierung und Container-Technologien
  • UX/UI-Design
  • DevOps-Themen wie z. B. Cluster-Management, Job-Scheduling, Provisioning
  • Datenbanken

Was Sie erwarten können

Fraunhofer MEVIS ist auf die anwendungsnahe Forschung in der medizinischen Bildverarbeitung und Visualisierung spezialisiert. Sie arbeiten in einem klinisch vernetzten Institut mit flachen Hierarchien und vielfältigen Fortbildungsmöglichkeiten. Ihre Arbeitszeit können Sie sich im Rahmen unseres Vertrauensarbeitszeitmodells frei einteilen und bei Bedarf von zu Hause aus arbeiten.

Unsere Anbindung an den Technologiepark der Universität Bremen ermöglicht Ihnen zudem, die Mensa der Universität zu Mitarbeiterkonditionen zu nutzen sowie am Hochschulsport teilzunehmen. Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren. Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter. Im Bereich der ausgeschriebenen Stelle sind Frauen unterrepräsentiert. Daher freuen wir uns insbesondere über die Bewerbung von Frauen. Familie und Beruf lassen sich bei uns durch flexible Arbeitszeiten, Teilzeitangebote und Kinder-Notbetreuung gut vereinbaren.

Die Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen ist uns ebenfalls ein wichtiges Anliegen. Bei gleicher Eignung werden Menschen mit einer Schwerbehinderung bevorzugt berücksichtigt.

http://www.mevis.fraunhofer.de

Fragen zu dieser Position?
Ort:
Bremen
Art:
Vollzeit
Kennziffer:
MEVIS-2019-6
Infos über diese und weitere Stellen sowie Hinweise zur Anschrift und Kontaktmöglichkeiten:
Fraunhofer-Institut für Digitale Medizin MEVIS Recruiting-Plattform
5506107_igd
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Bewerbungsfrist:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich Biometrie mit Fokus auf Computer Vision und Machine Learning

Ort: Darmstadt
 

Das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD ist die international führende Einrichtung für angewandte Forschung im Visual Computing. Als Teil des Nationalen Forschungszentrums für angewandte Cybersicherheit forschen wir gemeinsam mit den Darmstädter Hochschulen und dem Fraunhofer SIT im Thema Cyber­sicher­heit an wichtigen Problemen und Fragen zum unmittelbaren Nutzen von Mensch, Gesellschaft, Wirtschaft und Staat.

Zur Verstärkung der Abteilung Smart Living & Biometric Technologies suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich als Teil eines dynamisch wachsenden Teams auf die Erforschung und Entwicklung biometrischer anwendungsbezogener Lösungen konzentrieren. Diese Lösungen werden innovative Algorithmen des maschinellen Lernens und der Bildverarbeitung einsetzen, um die dringendsten Schwachstellen bei einem breiteren und sichereren Einsatz biometrischer Technologien zu beheben.

Was Sie mitbringen

  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, Master- oder Diplomstudium der Informatik, Elektrotechnik, Physik oder Mathematik.
  • Bereitschaft zur wissenschaftlichen Arbeit mit dem Ziel zur Promotion
  • Kenntnisse in Programmier- und Skriptsprachen (vorzugsweise Python, C++, Java)
  • Know-How im Bereich künstliche Intelligenz, Machine Learning und Computer Vision
  • Ausgeprägtes analytisches Denken
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative, Kreativität und Teamgeist
  • Leidenschaft, Teil einer innovativen und aktiven Forschungsgemeinschaft zu sei
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Was Sie erwarten können

  • Internationales Forschungsumfeld
  • Möglichkeiten zur Kooperation mit internationaler Spitzenforschung
  • Gelegenheit zur Promotion oder zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung
  • Teilnahme an Konferenzen und Netzwerkveranstaltungen
  • Qualifikationsmöglichkeiten für Karriere in den Bereichen Wissenschaft und Industrie
  • Systematische Karriereplanung

Wir bieten Ihnen einen modernen Arbeitsplatz mit interessanten und anspruchsvollen Aufgaben. Ein außerordentlich gutes Betriebsklima gehört zu unseren Markenzeichen. Außerdem fördern und unterstützen wir Sie im Bereich der persönlichen Gesundheit und der Work-Life-Balance und bieten Ihnen ein umfassendes Aus- und Weiterbildungsangebot. Eine leistungsstarke betriebliche Altersvorsorge stellt eine wichtige Komponente unserer Personalpolitik dar.

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Wir sind jedoch an einer längerfristigen Zusammenarbeit interessiert. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden. Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter.

http://www.igd.fraunhofer.de

Fragen zu dieser Position?
Ort:
Darmstadt
Art:
Vollzeit
Kennziffer:
IGD-2019-14
Infos über diese und weitere Stellen sowie Hinweise zur Anschrift und Kontaktmöglichkeiten:
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD Recruiting-Plattform
image description