Fraunhofer Innovisions http://www.fraunhofer-innovisions.de Fraunhofer InnoVisions de-de Ganz entspannt cool bleiben Über 200 Millionen Kühlschränke werden pro Jahr weltweit verkauft, von den bereits installierten Geräten ganz zu schweigen. Die hundert Jahre alte Kompressortechnik verlässt sich meist auf schädliche Kühlmittel, die energieintensiv verdichtet werden müssen, um Wärme abzutransportieren. Da bedeuten selbst kleine Effizienzgewinne enorme Ersparnisse. Mit dem magnetokalorischen Kühlsystem »MagMed« hat ein Forschungsteam vom Fraunhofer IPM eine disruptive Technologie entwickelt – für eine Zukunft, in der Wärme und Kälte überall ressourcen- und umweltschonend bereitgestellt werden kann. https://www.fraunhofer-innovisions.de/energie-und-nachhaltigkeit/ganz-entspannt-cool-bleiben/ Innovisions 2023-01-26 06:00:32 Säulen der Mobilität Wenn es so weitergeht, dann sind die Fahrenden an den Stromtankstellen schneller geladen als der Akku ihres E-Mobils: Die Ladeinfrastruktur ist intransparent, das Bezahlen umständlich und die Grundversorgung mit Schnelllade-Energie ist immer schwerer zu gewährleisten. Keiner der Versorger, Netzbetreiber oder Stromverkäufer weiß, wann wo wer wie viel Strom bereitstellen kann. Dieser Flickenteppich und der fehlende Informationsaustausch aller Beteiligten könnte die Elektromobilität sogar ausbremsen. Ein Konsortium arbeitet daran, die Knoten zu entwirren und das Laden zukunftssicher zu gestalten. https://www.fraunhofer-innovisions.de/blockchain/saeulen-der-mobilitaet/ Innovisions 2023-01-24 06:00:43 Areal zum angepassten Austausch Schneller mobil surfen: Die Bundesnetzagentur konstatiert dem Mobilfunkstandard der fünften Generation eine Netzabdeckung von aktuell über 50 Prozent. Die Telekom wirbt sogar damit, dass bei ihr mehr als neunzig Prozent der Deutschen 5G nutzen können. Dennoch ist die Infrastruktur noch weit davon entfernt, die Möglichkeiten des neuen Funkstandards auszuschöpfen. Vor allem für Anwendungen in den Bereichen IoT, Smart City und Industrie 4.0 müssen Verfahren und Geräte erst noch entwickelt und getestet werden. Das Open Testbed Berlin bietet ab sofort ideale Voraussetzungen dafür. https://www.fraunhofer-innovisions.de/iot-und-sensorik/areal-zum-angepassten-austausch/ Innovisions 2023-01-19 06:00:34 Ständig auf Empfang Internet-der-Dinge-Geräte entfalten nur im Netzwerk ihren größten Nutzen. Doch das ständige Senden und Empfangen kostet wertvolle Energie. Oft ist die Batterie von IoT-Knoten schon nach wenigen Wochen leer. Für den RFcient-Chip, der bis zu 99% des Stromverbrauchs einspart und so das Internet der Dinge einen großen Schritt vorantreibt, erhält ein Team vom Fraunhofer IIS den Joseph-von-Fraunhofer-Preis für ihre herausragende wissenschaftliche Leistung zur Lösung anwendungsnaher Probleme. https://www.fraunhofer-innovisions.de/iot-und-sensorik/staendig-auf-empfang/ Innovisions 2023-01-17 06:00:45 Kennzeichen Klang Schweißroboter halten die Produktion zusammen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Allerdings arbeiten sie nicht immer einwandfrei. Werden die meist feinen, aber unter Umständen bedeutenden Fehler erst spät entdeckt, waren alle weiteren Produktionsschritte umsonst und müssen mit einem neuen Ausgangsprodukt wiederholt werden. Das ist zeitaufwendig und teuer. Dank eines Systems aus Sensoren, die beim Schweißen zuhören und einer gut trainierten KI, die ihre Daten auswertet, lassen sich Mängel aber bereits an Ort und Stelle erkennen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/qualitaetspruefung/kennzeichen-klang/ Innovisions 2023-01-12 06:00:58 KMUs unter die Arme greifen Im Zuge der Digitalisierung werden immer mehr automatisierte Lösungen in der Produktion nachgefragt. Doch fehlt besonders KMUs häufig die Expertise, um angepasste Lösungen für ihre individuellen Probleme und Anforderungen im Produktionsprozess zu finden. Das Fraunhofer IEM kann die Unternehmen hier beratend unterstützen, indem es Lösungen konzipiert, Machbarkeitsstudien durchführt und Prototypen und Technologien entwickelt. https://www.fraunhofer-innovisions.de/robotik/kmus-unter-die-arme-greifen/ Innovisions 2023-01-10 06:00:48 In aller Frische Allein in Deutschland müssen Händler*innen 500.000 Tonnen Lebensmittel pro Jahr entsorgen. Und das nur, weil die Waren es nicht rechtzeitig bis zu den Endverbraucher*innen schaffen, sondern auf dem Weg dorthin verderben. Insbesondere bei Früchten, Salaten oder Gemüse lässt sich bisher nur unzureichend bestimmen, wie lange sie noch transport-, lager-, und verkaufsfähig bleiben. Sensorik und Künstliche Intelligenz aber können wertvolle Informationen zum Zustand der Frischwaren liefern. Das schafft Transparenz und trägt merklich zur Verringerung der Ressourcenverschwendung bei. https://www.fraunhofer-innovisions.de/energie-und-nachhaltigkeit/in-aller-frische/ Innovisions 2023-01-04 06:00:23 Hoch Schwingen Weil für Mobilfunk und hochbitratiges Internet nun auch Frequenzbereiche im Terahertzbereich erschlossen werden sollen, haben Systementwickler*innen ein Problem. Denn die gängigen Test- und Messmethoden geraten dabei an die Grenzen ihrer physikalischen Möglichkeiten. Lösung könnte ein neuartiger Ansatz sein, mit dem sich Hochfrequenzwellen unkompliziert erzeugen und messen lassen. Die Technik ist so vielversprechend, dass das entsprechende Forschungsprojekt von der EU-Kommission im Rahmen ihres »EU Innovation Radar« als Excellent Science Innovation ausgezeichnet wurde. https://www.fraunhofer-innovisions.de/iot-und-sensorik/hoch-schwingen/ Innovisions 2022-12-21 06:00:57 Wenn sonst nichts mehr funktioniert Vor über einem Jahr, im Juli 2021, wurde das Ahrtal von einem heftigen Unwetter getroffen. Die Flutwelle hat damals nicht nur Häuser, Autos und Brücken zerstört, sie hat auch die Strom- und Mobilfunkmasten mit sich gerissen. Die dadurch fehlenden Kommunikationstrukturen stellten eine der größten Herausforderungen an diesen Tagen dar: Ohne Internet ist es schwer, einen Lageplan zu erstellen und so eine Übersicht über die Gesamtlage zu gewinnen. Deswegen ließen sich auch viele freiwillige und professionelle Helfer*innen kaum an den richtigen Orten einsetzen. Um derartigen Situationen in Zukunft besser entgegentreten zu können, hat das Fraunhofer Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE das Projekt »Iokik« ins Leben gerufen. Hier entwickeln die Mitarbeitenden eine Plattform, mit deren Hilfe in der Akutphase einer Katastrophe ein lokales Lagebild aufgebaut werden kann. Mehr dazu hört ihr in der neuen Folge von Fraunhofer InnoVisions: Nachgeforscht.  https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/wenn-sonst-nichts-mehr-funktioniert/ Innovisions 2022-12-15 06:00:46 Bereit für Quantentechnologien Das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS unterstützt Unternehmen dabei, sich auf die Herausforderungen des Quantenzeitalters vorzubereiten. Dafür haben die Wissenschaftler*innen den »IAIS Evo Annealer« entwickelt, mit dem Unternehmen z.B. aus dem Bereich der Logistik, der Finanzbranche oder Produktion bereits heute das Potential von Quantentechnologien nutzen können, ohne auf einen Quantencomputer zugreifen zu müssen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/quantentechnologien/bereit-fuer-quantentechnologien/ Innovisions 2022-12-13 06:00:54 Ein Prosit dem Energiemanagement​   ​​Getrunken wird immer. Deshalb werden kontinuierlich neue Getränke produziert. Trotzdem aber ist es ein Unterschied, ob die Abfüllung sich lediglich an den Arbeitszeiten orientiert oder sich – in gewissen Grenzen – auch an das Stromangebot aus den Netzen anpassen kann. Denn der Getränkehersteller sorgt dann nicht nur für eine höhere Netzstabilität und einen Ausgleich des schwankenden Energieangebots. Er kann auch spezielle Tarife nutzen und so die Stromkosten senken. Im Projekt DESPRIMA erforscht das Fraunhofer ITWM, wie das in der Praxis aussehen könnte. ​ https://www.fraunhofer-innovisions.de/energie-und-nachhaltigkeit/22244/ Innovisions 2022-12-08 06:00:16 Breites Spektrum Rund 200 Jahre ist es her, da entwickelte Joseph von Fraunhofer das Spektroskop und erforschte damit das Farbspektrum der Sonne. Heute lassen sich mit einem Spektrometer die Spektren auch ausmessen. Die Methode wird häufig dort eingesetzt, wo Materialien und ihre Qualitäten geprüft werden sollen. Noch allerdings ist ihre Anwendung meist speziellen Laboren vorbehalten, denn die Apparturen müssen immer wieder neu kalibriert werden. Fraunhofer-Forscher*innen ist es nun gelungen, die Geräte deutlich zu verkleinern und ein System zu entwickeln, das mobil und flexibel eingesetzt werden kann. https://www.fraunhofer-innovisions.de/iot-und-sensorik/breites-spektrum/ Innovisions 2022-12-06 06:00:26 Besser wertschöpfen ​Wer sieht, was ist, der erkennt auch eher, was möglich wäre. Dieser Leitsatz lässt sich problemlos auch auf die Abläufe entlang der Wertschöpfungskette von Unternehmen übertragen. Das Projekt »MOVE« hat es sich zur Aufgabe gemacht, Wertschöpfungsnetze digital abzubilden, um einzelne Prozesse besser analysieren und durch KI optimieren zu können. Der Fokus liegt auf vier Pilotprojekten, dank derer Absatz, Lieferzeiten und Teiletourismus künftig besser prognostiziert werden sollen. Projektkoordinator Jonas Cieply vom Fraunhofer IEM erklärt, wie Wertschöpfungsbeziehungen optimiert werden könnten.  https://www.fraunhofer-innovisions.de/industrie-4-0/besser-wertschoepfen/ Innovisions 2022-12-01 06:00:16 Funkfertigung Im Projekt 5G CONNI wollen Forscher*innen ein umfangreiches Spektrum an Erfahrungen aufbauen, um Unternehmen den Einsatz neuartiger, privater 5G-Netze zu erleichtern. Expert*innen aus Taiwan und der EU haben Demonstrationsnetze in Betrieb genommen, um die Vorteile von Diagnose und Steuerung über ein auf die Produktionsstätte begrenztes Mobilfunknetz zu testen. Die Ergebnisse fließen nun in Handlungsempfehlungen ein, die von Industrien genutzt werden können, um ihre Produktionsprozesse effizienter zu gestalten. Das Fraunhofer HHI hat die Führungsrolle übernommen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/iot-und-sensorik/funkfertigung/ Innovisions 2022-11-29 06:00:42 Nachwuchsförderung in der Informatik Bereits zum 40. Mal jährte sich der Bundeswettbewerb Informatik in diesem Jahr, der zum Ziel hat, junge Leute von der Informatik zu begeistern. 26 Schüler*innen trafen sich für die Endrunde im Berliner Spreepalais, um in Einzel- und Gruppenarbeit knifflige Aufgaben zu lösen. Später entschied eine Jury über die Bundessieger*innen, die damit zum besten IT-Nachwuchs in Deutschland avancieren.   https://www.fraunhofer-innovisions.de/it-nachwuchs/nachwuchsfoerderung-der-informatik/ Innovisions 2022-11-24 06:00:10 Massenhaft Nanostrukturen Optische Sensoren und Sensorsysteme sind aus vielen unterschiedlichen Anwendungsbereichen kaum noch wegzudenken, so zum Beispiel aus der industriellen Automatisierung, dem Automobilbereich, aber auch aus der Landwirtschaft und dem damit verbundenen Smart Farming. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, wie komplexe spektrale Sensoren im Zuge moderner Halbleiterprozesse und den dabei verwendeten Metallebenen in großer Stückzahl und kostengünstig hergestellt werden können. Ihr geht das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS mittels der sogenannten CMOS-Technologie nach.  https://www.fraunhofer-innovisions.de/licht-und-laser/massenhaft-nanostrukturen-2/ Innovisions 2022-11-17 06:00:47 Wohlig warm und wirtschaftlich Fernwärme gilt in Sachen Primärenergieeffizienz als vorbildlich. Sie ist zuverlässig und nutzt die bei der Kohle- und Gasverstromung ohnehin schon anfallende Wärme. Was aber passiert, wenn keine fossilen Stoffe mehr verbrannt werden müssen? Auch dann können die Fernwärmenetze in Deutschland weiter genutzt werden: für Industrieabwärme beispielsweise, für Geothermie oder Power-to-Heat von Solarstrom. Die Dekarbonisierung der Fernwärme erfordert aber auch, dass ihre Versorgungsnetze noch energieeffizienter und flexibler arbeiten als bisher. Dabei helfen intelligente Analysetools wie ML4Heat. https://www.fraunhofer-innovisions.de/energie-und-nachhaltigkeit/wohlig-warm-und-wirtschaftlich/ Innovisions 2022-11-15 06:00:56 Schlüsseltechnologie  Wie können wir gewährleisten, dass unsere Kommunikation und unsere Daten resistent werden gegen Angriffe künftiger Computergenerationen? In gleich drei Projekten sucht das Fraunhofer SIT nach Wegen, schon bei der Entwicklung künftiger Systeme passende Verschlüsselungsmechanismen mit möglichst einfachen Mitteln integrieren zu können. Im Interview stellen die Experten Norman Lahr und Richard Petri drei Projekte vor, um gegen die Angriffe von Quantencomputern gewappnet zu sein. Und Sie erklären, wie realistisch es ist, diesen Kampf auch tatsächlich gewinnen zu können.  https://www.fraunhofer-innovisions.de/quantentechnologien/22120/ Innovisions 2022-11-10 06:00:02 Quadratisch, schnell, gut Je kürzer die Routen, umso effektiver die Auslieferung. Das wissen nicht nur Logistikunternehmen, sondern auch die Entwickler*innen von integrierten Schaltkreisen. Ähnlich wie Paketzusteller*innen suchen auch sie nach optimalen Wegen bei der Verschaltung der Bauteile. Und ähnlich wie beim täglichen Postversand ist das Finden einer optimalen Lösung fast unmöglich. Im Projekt QuantumQAP versuchen es die Forscher*innen trotzdem. Ziel ist die Produktion spezieller FPGAs, um künftigen Einbrüchen in die Verschlüsselung der Kommunikation vorbeugen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/quantentechnologien/algorithmus-fuer-quadratische-zuordnungsprobleme/ Innovisions 2022-11-08 06:00:32 Mehr Licht für ein besseres Internet der Dinge Zuverlässigkeit, eine geringe Latenz und Bandbreiten bis in den Gigabitbereich: Das ist der technologische Dreiklang, ohne den das Internet der Dinge nicht zufriedenstellend funktioniert. Was aber tun, wenn 5G und WLAN vor Ort nicht die erforderliche Leistung bringen? Bleiben elektronische Geräte und Steueranlagen dann abgeschnitten vom Internet? Prof. Dr. Volker Jungnickel und Dr. Christoph Kottke vom Fraunhofer HHI erklären, warum und wie es möglichst ist, diese Verbindungslücken mit Licht zu schließen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/iot-und-sensorik/mehr-licht-fuer-ein-besseres-internet-der-dinge/ Innovisions 2022-11-03 06:00:31 Vereint in die grüne Zukunft Die Energiewende ist ein komplexes Unterfangen, wobei keine einzige Technologie oder Energiequelle allein die Lösung bringen wird. Vielmehr muss das Zusammenspiel zwischen den vielfältigen Erzeugern, den Übertragungsnetzen und verbrauchenden Sektoren modelliert und die Transformation ganzheitlich geplant werden. Mit dem Werkzeug »PlaMES« wird das große Ganze als ein integriertes Multi-Energiesystem  abgebildet, sodass wirtschaftliche und ressourcenschonende Transformationspfade in eine grünere Zukunft aufgezeigt werden können. https://www.fraunhofer-innovisions.de/energie-und-nachhaltigkeit/vereint-in-die-gruene-zukunft/ Innovisions 2022-11-01 06:00:38 Alles Fassade Um das von der Bundesregierung gesetzte 1.5-Grad-Ziel zu realisieren, muss die Energie- und Wärmewende schnell vorangetrieben werden. Dafür muss auch im Gebäudesektor noch einiges geschehen. Um die Energieoptimierung der Räume zu erreichen, können gebäudeintegrierte Fassadenmodule einen innovativen Schritt in die richtige Richtung darstellen, denn die Photovoltaikmodule lassen sich in die Fassade integrieren und schaffen so eine bessere Ästhetik und ersparen Materialkosten. Forschende vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP und für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE entwickeln die Technologie noch weiter, sodass das Modul nicht nur selbst Energie erzeugen, sondern auch die dahinter liegenden Räume auch heizen, kühlen und lüften kann. https://www.fraunhofer-innovisions.de/energie-und-nachhaltigkeit/alles-fassade-2/ Innovisions 2022-10-27 06:00:51 Lebensende inklusive  Wer ein Produkt entwickelt und herstellt, verbraucht Ressourcen. Im Projekt ZirkuPro forschen das Fraunhofer IEM und Partner an Möglichkeiten, den Energieverbrauch und Materialverschleiß deutlich zu verringern und den Austausch defekter Bauteile zu erleichtern. Im Interview erklärt IEM-Projektleiter Christoph Jürgenhake, wie ein Forscher*innenteam gemeinsam mit verschiedenen Herstellern daran arbeitet, den ökologischen Fußabdruck von technischen Systemen schon bei der Entwicklung deutlich zu reduzieren und Unternehmen besser auf kommende, gesetzliche Vorgaben vorzubereiten.  https://www.fraunhofer-innovisions.de/energie-und-nachhaltigkeit/lebensende-inklusive/ Innovisions 2022-10-25 06:00:31 Immersion in neuer Dimension Mit Virtual LiVe haben drei Fraunhofer-Institute vor einem größeren Publikum demonstriert, welche Vorteile immersive Audio- und Videoübertragungen haben können: Zumindest im Ansatz ist ihre Technik bereits heute in der Lage, ortsfernes Publikum so in ein Event einzubinden, dass sich das Gefühl des Live-Dabeiseins einstellen kann. Nach einem ersten InnoVisions-Interview zur Technik und dem Erfolg im Planetarium Bochum erklärt Projektleiter Weissig vom Fraunhofer HHI, warum Virtual LiVe trotzdem nur ein Testlauf gewesen sein kann und die weitere Entwicklung noch offen ist. https://www.fraunhofer-innovisions.de/digital-media/immersion-in-neuer-dimension/ Innovisions 2022-10-20 06:00:13 Bereit zum Sprung Quantencomputer haben enormes Potential für das Lösen komplexer Optimierungsprobleme, das Durchsuchen riesiger Datenbanken, die Künstliche Intelligenz und das Maschinelle Lernen – für diese und noch viele mehr Bereiche versprechen die Quanten-Bits große Vorteile. Bisher war das reine Zukunftsmusik, nun aber wird der Sprung in die Anwendung vorbereitet. Mit dem ersten Gatter-basierten Quantencomputer auf europäischem Boden und einem breit aufgestellten Kompetenznetzwerk treibt die Fraunhofer-Gesellschaft die anstehende Revolution im Computing voran. https://www.fraunhofer-innovisions.de/quantentechnologien/bereit-zum-sprung/ Innovisions 2022-10-18 06:00:24 Eine smarte Farm Es herrscht Dürre in Europa, Getreide wird knapp und die Weltbevölkerung wächst. Eine Vielzahl an Krisen verlangt in jüngster Zeit nach effektiven Lösungen aus der Nahrungsmittelindustrie. Die Digitalisierung der Landwirtschaft leistet dazu einen wichtigen Beitrag, denn digitale Daten bieten Einsichten beispielsweise über Bodenbeschaffenheit, Pflanzenzustände und Wasserkreisläufe. Darauf basierend können Landwirt*innen wichtige Entscheidungen treffen und so ihre Nahrungsmittelerträge potenzieren. Wie der Klimawandel sich auf dieses Industriefeld auswirkt und was in der Digitalisierung der Landwirtschaft besonders beachtet werden muss, erfahrt ihr in der neuen Folge des Wissenschaftspodcasts »Fraunhofer InnoVisions: Nachgeforscht«. https://www.fraunhofer-innovisions.de/iot-und-sensorik/eine-smarte-farm/ Innovisions 2022-10-13 06:00:14 So wächst zusammen, was zusammen gehört   Auch wer gut mit Strom versorgt ist, könnte im Winter bald frieren. Denn im Winter nutzen die Deutschen überwiegend die Gasverbrennung, um zu heizen. Wer also nur mit Gas gut versorgt ist, kommt mit seinem Elektroauto nicht weit. Und selbst wenn genügend Energie vorhanden ist: Es muss die »richtige« Energie sein. Daher soll unsere Energieversorgung künftig übergreifend geplant und genutzt werden. Kapazitäten aus einem Sektor sollen dann auch für andere Sektoren genutzt werden können. Denis Uecker vom Fraunhofer IESE erklärt die Entwicklung hin zu einer intelligenten Sektorenkopplung.   https://www.fraunhofer-innovisions.de/energie-und-nachhaltigkeit/so-waechst-zusammen-was-zusammen-gehoert/ Innovisions 2022-10-11 06:00:06 Gutes Wohn-Klima Wer wohnt, benötigt Energie. Rund 90 Prozent der Energie in Privathäusern fließen in die Wärmeerzeugung für Heizungen und Wasser. Und diese wiederum wird zu 75 Prozent mit Gas oder Öl befeuert. Dass sich das ändern muss, ist offensichtlich. Die Frage ist nur, wie das am besten funktionieren kann. Ein vielversprechender Ansatz ist der Einsatz von Photovoltaikanlagen und das Nutzen von Umweltwärme. Wer nun noch die gewonnene Energie vorausschauend speichert, kann klimafreundlich – und vor allem warm – weiterwohnen. Ein neuartiger, intelligenter Energiemanager unterstützt die Umsetzung. https://www.fraunhofer-innovisions.de/energie-und-nachhaltigkeit/gutes-wohn-klima/ Innovisions 2022-10-06 06:00:18 Strom dank Fluss Die Forschungen zum Thema Flussbatterien, oder auch Redox-Flow-Batterien, sind im vollen Gange. Geklärt werden muss etwa, welche Stoffe geeignet sind, um große Mengen an Energie kosteneffizient zu speichern. Im Interview erklären Abteilungsleiter Virtual Material Design Dr. Jan Hamaekers und Senior Staff Scientist Dr. Astrid Maaß vom Fraunhofer SCAI die Vorteile der Speichertechnik. Und sie zeigen, welche Hürden noch überwunden werden müssen, um Flussbatterien im Kampf gegen die Klimakrise möglichst flächendeckend einsetzen zu können. https://www.fraunhofer-innovisions.de/energie-und-nachhaltigkeit/strom-dank-fluss/ Innovisions 2022-09-29 06:00:28 Türöffner für mehr Krypto-Sicherheit   Kryptografische Verfahren sind die Grundlage für unsere Sicherheit beim bargeldlosen Bezahlen, für den Schutz des Firmenwissens vor unautorisiertem Zugriff oder für die Gewähr, dass kritische Infrastrukturen nicht manipuliert werden können. Bald aber werden einige der heute gängigen Verschlüsselungsmethoden dieses Versprechen nicht mehr halten können: Quantencomputer werden viele Verschlüsselungsverfahren knacken können. Die Post-Quantum-Kryptografie beseitigt dieses Manko zuverlässig. Aber sie braucht dafür mehr Rechenleistung. Eingebettete Systeme kommen an ihre Leistungsgrenze. https://www.fraunhofer-innovisions.de/quantentechnologien/tueroeffner-fuer-mehr-krypto-sicherheit/ Innovisions 2022-09-27 06:00:28