Fraunhofer Innovisions http://www.fraunhofer-innovisions.de Fraunhofer InnoVisions de-de Roboter gegen COVID-19 Der Desinfektionsroboter aus dem Projekt BALTO kennt seine Aufgaben und klärt die resultierende Arbeitsaufteilung selbstständig mit seinen Kollegen ab. Durch die Integration von Daten aus dem Building Information Modeling (BIM) weiß er, wo sich Türen und andere Objekte befinden, erkennt autonom Flächen mit hohem Infektionsrisiko und kommuniziert mit den anderen Robotern im Gebäude über seine Aufgaben. https://www.fraunhofer-innovisions.de/robotik/roboter-gegen-covid-19/ Innovisions 2021-08-03 06:00:31 Laden unter der Lupe In der Entwicklung von Batterien steckt jede Menge Energie - und es wird Weitere benötigt. Nicht zuletzt wegen des möglichst leistungsstarken Betriebs von Elektromobilen steigt der Bedarf explosionsartig. Um möglichst effiziente und langlebige Batterien zu entwickeln und sich aufwendige Analysen der realen Prozesse in den Energiespeichern zu sparen, werden Simulationen immer wichtiger. Das Fraunhofer IEE entwickelt deshalb das Battery Simulation Studio BaSiS ständig weiter. Die Anwendung bietet Unternehmen umfassende Möglichkeiten zur Optimierung von Batterien. https://www.fraunhofer-innovisions.de/simulation-und-visualisierung/laden-unter-der-lupe/ Innovisions 2021-07-29 06:00:57 Hybridaugen für den Knight Rider von morgen Fahrzeuge müssen noch besser »sehen« lernen. Sie müssen das Gesehene in jedem Augenblick schnell und korrekt interpretieren können, sonst werden sie niemals vollautonom fahren können. Um das Verkehrsgeschehen rundherum und in nahezu Echtzeit zu erfassen, unterstützt sie vielleicht bald eine Kombination aus Kamera, Radar und Fusionsalgorithmik. Ein Forscherteam hat ein kompaktes Kombisystem entwickelt, bei dem Erkennungsleistung und Prozessgeschwindigkeit deutlich verbessert sind. Die Projektergebnisse könnten der Entwicklung des autonomen Fahrens weiter beschleunigen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/mobilitaet/hybridaugen-fuer-den-knight-rider-von-morgen/ Innovisions 2021-07-27 06:00:27 Digitale Diener Kommunalverwaltungen haben mitunter einen ungünstigen Ruf. Aber das liegt nicht zwangsläufig am Personal oder System - Gründe sind vor allem die Vielfalt bürgerlicher Anliegen und die schwer durchschaubaren Prozesse. Der Einsatz einer Künstlichen Intelligenz in der öffentlichen Verwaltung wird deshalb immer wichtiger. Die KI kann als erste Anlaufstelle für Bürger*innen dienen, die Zuordnung neuer Daten koordinieren oder verwaltungsinterne Prozesse automatisieren. Eine aktuelle Studie gibt erste Einblicke und Perspektiven zum Nutzen von KI in der öffentlichen Verwaltung. https://www.fraunhofer-innovisions.de/e-government/digitale-diener/ Innovisions 2021-07-22 06:00:58 OrbiPlant® Nicht nur der Bedarf an pflanzlichen Nahrungsmitteln, auch der Anspruch an Qualität und Herstellung dieser Güter wächst. Die Forscher*innen des Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie IME entwickelten aus diesem Grund das Pflanzenzuchtsystem OrbiPlant®. Die patentierte Vertical-Farming-Anlage ist ein automatisiertes System, mit dem pflanzliche Nahrungsmittel auf nachhaltigem und kosteneffizientem Weg produziert werden können. Die volle Automatisierung und Skalierbarkeit im Anbauprozess bilden einen großen Vorteil gegenüber anderen Indoor-Farming-Methoden. https://www.fraunhofer-innovisions.de/energie-und-nachhaltigkeit/orbiplant/ Innovisions 2021-07-20 06:00:20 ICT-Dissertation Award 2020 Software durch neue Testing-Methoden besonders sicher machen, neue diagnostische Erkenntnisse aus Mikroskopie-Bildern gewinnen oder einfach mal die Maschinen das Planen übernehmen lassen? Diesen Herausforderungen haben sich drei junge Wissenschaftler gestellt. Beim diesjährigen ICT Dissertation Award wurden Dr. Julius Pfrommer vom Fraunhofer IOSB, Dr. André Homeyer vom Fraunhofer MEVIS und Dr. Konstantin Böttinger vom Fraunhofer AISEC für ihre herausragenden Dissertationen ausgezeichnet. https://www.fraunhofer-innovisions.de/in-eigener-sache/ict-dissertation-award-2020/ Innovisions 2021-07-15 06:00:50 Digitale Diagnostik Ein Blutbild enthält eine Vielzahl grundlegender Informationen über den Patienten. Gefunden werden aber meist nur diejenigen Krankheitsanzeichen, nach denen konkret gesucht wurde. Eine automatisierte Analyse des Blutbildes könnte bald deutlich umfassender nach Auffälligkeiten fahnden, als das bislang möglich war. Eine sich entwickelnde Grippe würde ebenso »nebenbei« entdeckt werden können, wie Anzeichen auf beispielsweise eine Covid-19-Ansteckung. Und das, bevor die Krankheit ausgebrochen ist. Im Interview erklärt Dr. Alexander Scherrer vom Fraunhofer ITWM das Diagnostik-Projekt CODECT. https://www.fraunhofer-innovisions.de/digital-health/digitale-diagnostik/ Innovisions 2021-07-13 06:00:15 Der Girls’Day im neuen Gewand - Teil 2 In technischen und wissenschaftlichen Studiengängen und Berufen sind noch immer auffällig wenig Frauen vertreten. Um das zu ändern, hat es sich der Girls'Day zur Aufgabe gemacht, Mädchen umfangreiche und spannende Einblicke in MINT-Arbeitsfelder zu ermöglichen. Auch der Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie beteiligte sich am diesjährigen, virtuellen Girls'Day. An verschiedenen Messeständen konnten sich die Teilnehmerinnen über KI, Software-Engineering, das Programmieren u.v.m. informieren. https://www.fraunhofer-innovisions.de/it-nachwuchs/der-girlsday-im-neuen-gewand-teil-2/ Innovisions 2021-07-08 06:00:45 Der Girls’Day im neuen Gewand - Teil 1 Im Veranstaltungsbereich läuft seit Beginn der Corona-Pandemie einiges anders. Messen und Workshops werden abgesagt oder finden nur noch online statt. Dass eine virtuelle Veranstaltung aber ein voller Erfolg sein kann, zeigte der diesjährige Girls’Day. Der Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie beteiligte sich an diesem Event und ermöglichte Mädchen am 22.04.2021 einen Einblick in Berufe rund um die Themen Cybersicherheit, Data Science u.v.m. Ein besonderes Highlight war der Livestream, in dem Astronautin Dr. Suzanna Randall den Teilnehmerinnen Fragen zu ihrem Berufsalltag beantwortete. https://www.fraunhofer-innovisions.de/it-nachwuchs/der-girlsday-im-neuen-gewand-teil-1/ Innovisions 2021-07-06 06:00:35 Meine Empfehlung Das ADA Lovelace Center for Analytics, Data and Applications verknüpft Forschung und Anwendung von künstlicher Intelligenz. Forscher*innen unterstützen die Industrie durch neue Data Analytics-Verfahren und Algorithmen. Ein Entwicklungsfeld ist der Einsatz künstlicher Intelligenz in logistischen Entscheidungsprozessen entlang der Wertschöpfungsketten von Produkten und Dienstleistungen. Julius Mehringer, Leiter des Projektteams »Selbstoptimierende Adaptive Logistische Netzwerke«, gibt einen Überblick über die Chancen und Perspektiven, die dabei für unterschiedliche Branchen entstehen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/kuenstliche-intelligenz/meine-empfehlung/ Innovisions 2021-06-30 06:00:14 Die Was-geht-up-App Die Stadt gehört den Bürger*innen. Sie wollen und sollen sich bei der Gestaltung ihrer Straße und ihres Kiezes engagieren. Dafür aber brauchen sie moderne und spezifische Beteiligungsformate. Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS hat im Rahmen des Projekts KiezRadar neue Wege bürgernaher Partizipation erprobt und eine App für mehr Bürger*innenbeteiligung entwickelt, bei der spätere Nutzer*innen schon bei der Entwicklung des Tools mit einbezogen waren. Im Interview erklärt Projektleiterin Susanna Kuper Hintergründe und Ergebnisse.  https://www.fraunhofer-innovisions.de/digitale-partizipation/die-was-geht-up-app/ Innovisions 2021-06-23 06:00:54 Den Überblick behalten Wenn die Stadt Hamburg zum Geburtstag ihres Hafens einlädt, ist der Andrang groß und die Lage schnell einmal unübersichtlich. Es kann bei solchen Menschenansammlungen zu kritischen Situationen kommen, wie die Loveparade in Duisburg gezeigt hat. Um solchen Momenten vorzubeugen, startete das Fraunhofer IOSB gemeinsam mit Partnern das Projekt »S²UCRE«. Mittels Videoauswertung und Lagedarstellung sollen Einsatzkräfte vor Ort unterstützt und die Sicherheit von Großveranstaltungen gewährleistet werden. https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/den-ueberblick-behalten-2/ Innovisions 2021-06-16 06:00:54 Aus der Luft gegriffen Rund eine halbe Million Drohnen fliegen über Deutschland. Die allermeisten davon sind nur scheinbar harmlos. Denn selbst Fluggeräte aus dem Supermarkt können zu einer Gefahr werden. Wenn sie Flugzeugen oder Helikoptern nahekommen, wenn sie in die Menschenmenge bei einer Veranstaltung abstürzen oder gar zum Auskundschaften missbraucht werden. Ein integriertes Detektions- und Abwehrsystem soll es Unternehmen und Behörden künftig ermöglichen, Gefährdungen durch Drohnenflüge rechtzeitig zu erkennen und angemessen darauf zu reagieren. https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/aus-der-luft-gegriffen/ Innovisions 2021-06-09 06:00:34 Bald wieder unterwegs? Mit Sicherheit! Wenn wir verreisen, dann wollen wir nicht nur günstig fahren und pünktlich ankommen, sondern uns auf unserem Weg von A nach B auch sicher fühlen. Hier haben öffentliche Verkehrsmittel oft Mankos. Verschmutzungen, polternde Mitreisende oder Unübersichtlichkeiten können ein Grund dafür sein, Bus und Bahn im Zweifel zu meiden. In einer grundlegenden Studie hat das Fraunhofer FOKUS gemeinsam mit einem Konsortium nicht nur Ursachen und Lösungen für Reisende untersucht. Auch die Kosten der Nutzen einzelner Maßnahmen wurden erfasst.   https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/bald-wieder-unterwegs-mit-sicherheit/ Innovisions 2021-06-02 06:00:44 Quantenkraft nutzen lernen In Deutschland existiert das einzigartige Fraunhofer-Netzwerk Quantencomputing, das theoretische Expertise und anwendungsnahe Fachkompetenz kombiniert. Frau Dr. Hannah Venzl, die Leiterin der Geschäftsstelle des Netzwerks, erklärt im Interview, welche Vorteile das für Unternehmen und andere Interessierte hat, wie konkrete Anwendungsfälle im Quantencomputing aussehen und was man tun muss, um den ersten vollintegrierten Quantencomputer auf deutschem Boden zu nutzen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/simulation-und-visualisierung/quantenkraft-nutzen-lernen/ Innovisions 2021-05-26 06:00:58 Unglaublich schnell und erst der Anfang Der erste voll integrierte Quantencomputer auf deutschem Boden steht in Ehningen – betrieben von der Fraunhofer-Gesellschaft. Was zeichnet die heutige Generation der Quantencomputer aus? Welches Potenzial bietet der Forschungsstandort Deutschland? Warum lohnt es sich gerade jetzt in das Thema einzusteigen? Frau Dr. Hannah Venzl, die Leiterin der Geschäftsstelle des Fraunhofer-Kompetenznetzwerks Quantencomputing, gibt Aufschluss im Interview. https://www.fraunhofer-innovisions.de/simulation-und-visualisierung/unglaublich-schnell-und-erst-der-anfang/ Innovisions 2021-05-25 06:00:46 Die große Leere Jede dritte Fahrt eines Lkw in Deutschland ist eine Leerfahrt. Monat für Monat summiert sich die Zahl der Touren, bei denen Laster derart uneffektiv unterwegs sein müssen auf rund dreizehn Millionen. Obwohl spezielle Software die Disposition der Transporte bereits heute verbessert – dass klassische Methoden allein nicht ausreichen, wird immer offensichtlicher. Eine Lösung könnte der Einsatz Künstlicher Intelligenz werden. Forscher*innen am Fraunhofer IIS arbeiten an einem erfolgversprechenden Ansatz. https://www.fraunhofer-innovisions.de/kuenstliche-intelligenz/die-grosse-leere/ Innovisions 2021-05-19 06:00:04 Die Zukunft vor Augen Je mehr Einblick in eine Situation, desto aussagekräftiger ist auch ihre Einschätzung. Wie aber machen es Forscher*innen bei Studien, die die Technik der Zukunft betreffen? Hier fehlt allen Befragten eine konkrete Vorstellung. Es gibt keine einheitliche Bewertungsgrundlage. Im Projekt »2049: Zeitreise Mobilität« hat ein Team am Fraunhofer IAO die Möglichkeiten von Virtual Reality genutzt, um Studienteilnehmer*innen Einblick in die Zukunft zu verschaffen. So konnten sie zeigen, welche Mobilitätsangebote auf Akzeptanz stoßen und welche Prioritäten die Reisenden in 30 Jahren setzen wollen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/mobilitaet/die-zukunft-vor-augen/ Innovisions 2021-05-12 06:00:32 Mit Laser und Mikroskop Zellkulturen herzustellen erfordert viele Arbeitsschritte und ist teuer – zumindest war das bisher so. Das Forschungsprojekt Liftoscope des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT und des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT soll das zukünftig ändern. Mit dem im Projekt entwickelten Mikroskop wird die Zellherstellung automatisiert und verbessert. Für individuelle medikamentöse Therapien ist die Herstellung von induzierten pluripotenten Stammzellen äußerst nützlich. Indem man aus den Körperzellen eines oder einer Patient*in Zellkulturen gewinnt, kann man vorab Medikamente testen und Nebenwirkungen schon vor der Behandlung erkennen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/licht-und-laser/mit-laser-und-mikroskop/ Innovisions 2021-05-05 06:00:26 Dein Freund und Helfer Alle warten auf digitale Bürgerdienste, aber viele Menschen wollen dem Staat keine Informationen über sich anvertrauen. Nur wenn Bürger*innen nicht mehr Bittstellerinnen und Bittsteller sind, könnten staatliche Institutionen ihr Vertrauen erlangen, indem sie sich als kompetente effektive Dienstleister etablieren. Im Gegenzug könnten sie von den Bürger*innen die Daten erhalten, die für die Realisierung digitaler Lösungen notwendig sind. https://www.fraunhofer-innovisions.de/e-government/dein-freund-und-helfer/ Innovisions 2021-04-28 06:00:41 Chatbots als neue Kommunikationspartner Schon seit längerem werden Chatbots als Informationsdienste im E-Commerce-Bereich eingesetzt. Nun sollen sie auch in den Verwaltungssektor einziehen und dort Bürger*innen auf verschiedene Arten unterstützen. Die Entwicklung eines Basisdienstes ist dabei Teil der sogenannten Dienstekonsolidierung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat BMI. Ein dazugehöriger Pilot wurde bereits 2020 veröffentlicht: Der »C-19-Chatbot«. Dieser beantwortet Interessierten fortwährend Fragen rund um das Corona-Virus und zeigt, wie hilfreich Chatbots im Verwaltungsbereich sein können. https://www.fraunhofer-innovisions.de/e-government/chatbots-als-neue-kommunikations-partner/ Innovisions 2021-04-21 06:00:37 Dataspace Connector – Wächter des Datenaustauschs In der modernen Wirtschaft bieten Vernetzung und der Austausch von Informationen viele Potenziale. Doch wie können Unternehmen Daten vertrauensvoll miteinander teilen? Eine Schlüsselkomponente hierfür bildet der Dataspace Connector. Mit ihm behalten Datengeber die Kontrolle über die von ihnen zur Verfügung gestellten Daten und Ihre Nutzung. https://www.fraunhofer-innovisions.de/industrie-4-0/dataspace-connector-waechter-des-datenaustauschs/ Innovisions 2021-04-15 06:00:35 »Sexiest Job of the 21st century«? Die weltweite Datenmenge steigt Jahr für Jahr: Kein Wunder also, dass Data Science als das Berufsfeld der Zukunft gilt. Das Magazin »Harvard Business Manager« erklärt Data Scientist sogar zum »sexiest Job of the 21st century«. Was also spricht für ein Studium oder eine Weiterbildung in Data Science und in welchen Bereichen sind Data Scientists eigentlich tätig? https://www.fraunhofer-innovisions.de/it-nachwuchs/sexiest-job-of-the-21st-century/ Innovisions 2021-04-13 13:15:27 Mehr Augen für sichereres Fahren Sicherheit im Straßenverkehr ist eines der Versprechen, die das autonome Fahren erfüllen muss. In jeder Fahrsituation. Nicht nur auf der Autobahn oder beim Einparken. Komplexe Verkehrsentwicklungen, wie an einer Innenstadtkreuzung mit dichtem Mischverkehr, könnten das Erfassungsvermögen leistungsfähiger Fahrzeugsensorik allerdings überfordern. Eine smarte Infrastruktur soll die selbstfahrenden Autos daher aktiv unterstützen: mit Informationen und Handlungsempfehlungen zum Verkehrsgeschehen aus der Vogelperspektive. Die Fraunhofer-Testkreuzung zeigt wie das funktioniert. https://www.fraunhofer-innovisions.de/mobilitaet/mehr-augen-fuer-sichereres-fahren/ Innovisions 2021-03-31 06:00:36 Safety Lab: Vernetzte Sicherheitslösungen für den Ernstfall Krisensituationen managen, bevor sie entstehen. Genau das ist im safety lab am Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS möglich. Hier werden potenzielle Gefahrenszenarien dargestellt, um Sicherheitslösungen für den Ernstfall zu testen. Das safety lab ist gleichzeitig Demonstrationsraum und Forschungslabor für den Bereich öffentliche Sicherheit. Expert*innen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Behörden können in einem unabhängigen Rahmen das Zusammenspiel neuer Technologien diskutieren, ausprobieren und weiterentwickeln.  https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/safety-lab-vernetzte-sicherheitsloesungen-fuer-den-ernstfall/ Innovisions 2021-03-24 06:00:09 Glasfaserplanung vom Schreibtisch aus Beim Glasfaserausbau setzt die Telekom auf digitale Tools zur Planung der neuen Trassen und Netzverteiler. Das Fraunhofer IGD hat dafür eine Software entwickelt. »Fibre3D« automatisiert den Planungsprozess und ermöglicht es Telekom-Mitarbeiter*innen, Anträge bei den Kommunen ohne aufwendige Ortsbegehungen einzureichen. Das spart Zeit und sorgt für ein beschleunigtes Genehmigungsverfahren, so dass der Ausbau nicht ins Stocken gerät. Mittlerweile ist die Software in Dutzenden Gebieten erfolgreich im Einsatz. https://www.fraunhofer-innovisions.de/e-government/glasfaserplanung-vom-schreibtisch-aus/ Innovisions 2021-03-17 06:00:00 Drei Minuten für 100 Kilometer Das geht schnell. Dem Laden von Elektrofahrzeugen dürfte bald eine Rapid-Revolution bevorstehen. Mit Hilfe eines kleinen Motors und einer Art Stempel, der an den Unterboden der E-Fahrzeuge andocken kann, ermöglichen künftig Forscher*innen des Fraunhofer IVI das Stromtanken in nur wenigen Minuten. Dazu kommt: Das System und der Einbau sind einfach und kostengünstig. Eine Hürde aber ist die aktuelle Akku-Generation in den Elektromobilen. Sie sind für derartige Ladegeschwindigkeiten noch nicht ausgelegt. https://www.fraunhofer-innovisions.de/mobilitaet/drei-minuten-fuer-100-kilometer/ Innovisions 2021-03-11 06:00:28 An der Schnittstelle Die Corona-Warn-App wird kontinuierlich weiterentwickelt. Denn so einfach ihre Funktionsweise ist, so schwierig ist die Umsetzung der Funktion im Detail. Mit Hilfe von Bluetooth erkennt das eigene Smartphone andere und registriert anhand der Signalstärke, wenn sich Menschen auf wenige Meter nähern. Nur: Die Signalstärke variiert auch je nach Raum und Situation. Mit genau dieser Herausforderung haben sich Forscher*innen am Fraunhofer IIS beschäftigt und eine Lösung gefunden. https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/an-der-schnittstelle/ Innovisions 2021-03-03 06:00:06 Sprachassistenz beim Amt Laut der Digitalstudie der Postbank nutzte bereits jede*r zweite von uns im vergangenen Jahr digitale Sprachassistenten. Doch trotz der wachsenden Beliebtheit bleiben derartige Assistenzdienste bei Behörden und Ämtern meist außen vor – obwohl das Angebot gerade für sehbehinderte und mobilitätseingeschränkte Menschen wichtig wäre. Grund dafür ist vor allem der Datenschutz. Fraunhofer-Forscher*innen haben nun Konzepte und Werkzeuge entwickelt, die eine KI-basierte Sprachassistenz mit den hohen Sicherheitsanforderungen der öffentlichen Verwaltungen in Einklang bringen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/e-government/sprachassistenz-beim-amt/ Innovisions 2021-02-25 06:00:34 Hardware Security Lab Die Verarbeitung privater Daten und der hohe Einfluss auf kritische Lebensbereiche erfordern solide Sicherheitsmaßnahmen. Am Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC werden potenzielle Angriffe untersucht und im Hardware Security Lab schützende Methoden entwickelt. https://www.fraunhofer-innovisions.de/iot-und-sensorik/hardware-security-lab-2/ Innovisions 2021-02-23 06:00:34