Fraunhofer Innovisions - Neueste Beiträge: Industrie 4.0 http://www.fraunhofer-innovisions.de Fraunhofer InnoVisions de-de Der Fraunhofer-Tag der Kognitiven Internet-Technologien Welches Potenzial haben kognitive Internet-Technologien für unsere Unternehmen? Die Fraunhofer-Gesellschaft bündelt die Expertise und Anwendungskompetenzen ihrer Institute, und ging am 22. November 2018 den Herausforderungen rund um die Themen Künstliche Intelligenz, Cloudssystemen, IoT und weiteren auf den Grund. Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutierten Möglichkeiten, Hürden und neue technologische Entwicklungen in den Bereichen Produktion, Mobilität und Logistik. Einen Überblick der wichtigsten Eindrücke gibt es hier: https://www.fraunhofer-innovisions.de/in-eigener-sache/der-fraunhofer-tag-der-kognitiven-internet-technologien/ Innovisions 2018-12-11 06:00:33 Herausforderungen der Digitalisierung in der Industrie Die Digitalisierung macht die Produktion so komplex, dass die Prozesse kaum noch zu beherrschen sind. Künstliche Intelligenz erfordert viel zu viel IT-Leistung. Es gibt keine entsprechenden Netzwerke. - Die Probleme und Herausforderungen an das kognitive Internet sind da, aber sie sind nicht unlösbar. Fraunhofer-Wissenschaftler zeigen, wie es gehen kann! https://www.fraunhofer-innovisions.de/industrie-4-0/herausforderungen-der-digitalisierung-in-der-industrie/ Innovisions 2018-11-27 06:00:04 Kabellose Kommunikation und ihre Güte Unabhängig davon, ob Autos miteinander oder ihrer Umgebung kommunizieren, ob Produktionsanlagen überwacht und optimiert werden oder autonome Roboter sich untereinander abstimmen müssen - ohne kabellose Kommunikation läuft nichts. Idealerweise ist diese Kommunikation auch noch latenz- und störungsfrei, aber was ist schon ideal? Die Vorhersage von möglichen Verzögerungen oder das Vermeiden dieser, indem zum Beispiel die Technologie gewechselt wird, kann daher erhebliche Beiträge zu Effizienz und Sicherheit der eingesetzten Objekte leisten. Das Fraunhofer ESK zeigt im Video, wie das geht. https://www.fraunhofer-innovisions.de/car2x/kabellose-kommunikation-und-ihre-guete/ Innovisions 2018-10-31 06:00:31 Digitaler Zwilling als All-inclusive-Lösung? In Aachen haben sich drei Fraunhofer-Institute zusammengeschlossen, um Prozesse für die Industrie 4.0 zu optimieren. Gemeinsam mit der RWTH Aachen und produzierenden Unternehmen wollen sie Antworten auf die Frage finden, mit welchen neuen Lösungsansätzen die Entwicklung einer neuartigen Intelligenz in der Produktion tatsächlich gelingen kann. Unter anderem soll mithilfe von Big Data Analytics die Optimierung von Fertigungsprozessen möglich werden, noch bevor diese überhaupt gestartet wurden. https://www.fraunhofer-innovisions.de/industrie-4-0/digitaler-zwilling-als-all-inclusive-loesung/ Innovisions 2018-10-17 06:00:30 Dein Wunsch ist mir Befehl »Jedem Tierchen sein Pläsierchen«, heißt es in einer Redensart. Übertragen auf das Konsumverhalten bedeutet das: Jedem Nutzer sein persönliches Produkt. Dafür aber müssen wir uns von Konsumenten zu Prosumenten entwickeln. Denn nur so kann die Industrie wissen, welche spezifischen Produkte jeder Einzelne von uns will. Und es müssen die industriellen Voraussetzungen für die Produktion dieser Waren mit Alleinstellungsmerkmal gefunden werden. Im Forschungszentrum »Mass Personalization« arbeiten Forscher daran, den kommenden Prosumenten kennenzulernen und die Industrie auf seine Wünsche einzustellen.  https://www.fraunhofer-innovisions.de/smart-living/dein-wunsch-ist-mir-befehl/ Innovisions 2018-09-21 06:00:53 Analyse zur Arbeit 4.0  Schlagworte wie Digitalisierung, Industrie 4.0 und seit einiger Zeit auch Arbeit 4.0 füllen derzeit Zeitungen und Fachmagazine. Die Frage ist nur: Kommt das Thema auch tatsächlich dort an, wo es hingehört: In den Unternehmen? Das Fraunhofer IEM führt aktuell eine Studie bei 200 Vertretern mittelständischer Betriebe durch. Diese gibt einen Einblick, welche Chancen und Schwierigkeiten sie beim Thema Arbeit 4.0 erwarten. Im Interview erklärt Projektleiter Michael Bansmann erste Ergebnisse der bislang noch nicht veröffentlichten Studie.  https://www.fraunhofer-innovisions.de/arbeitsplatz-der-zukunft/analyse-zur-arbeit-4-0/ Innovisions 2018-09-05 10:25:56 Intelligent, digital, kooperativ. Wie sieht die nächste Generation von Assistenzsystemen in der Montage aus? Der Trailer zum XTEND-System des Fraunhofer-Instituts für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Institutsteil Industrielle Automation INA gibt einen Einblick in die vielen Möglichkeiten der digitalisierten Produktion, so z.B. Remote-Support, Anleitungen durch Augmented Reality und Smart Devices sowie eine Echtzeitunterstützung durch virtuelle Fortschrittserkennung: https://www.fraunhofer-innovisions.de/industrie-4-0/intelligent-digital-kooperativ/ Innovisions 2018-08-01 06:00:03 Den Nebel lichten: Fog-Computing Nicht nur die Produktionssteuerungssysteme in den Unternehmen werden immer mächtiger und intelligenter. Auch in und an den einzelnen Maschinen und Geräten arbeitet immer leistungsfähigere Steuerungstechnik. Dass Industrie 4.0 in den Werkshallen trotzdem (noch) nicht Alltag ist, liegt unter anderem an der informationstechnischen Lücke, die dazwischen klafft. Fog-Computing baut Brücken zwischen beiden Intelligenzwelten auf - über dazwischengeschaltete Gateways, sogenannte Fog- und Edge-Knoten. Hier bringen die Forscherteams die neuesten Kommunikationslösungen für die Industrie 4.0 in die Praxis. https://www.fraunhofer-innovisions.de/industrie-4-0/den-nebel-lichten-fog-computing/ Innovisions 2018-07-17 06:00:38 Forschen am Ganzen Bei Produktionstechniken sind Optimierungen oder gar wegweisende Weiterentwicklungen kaum möglich, wenn Forscher und Unternehmensverantwortliche nicht das »große Ganze« im Blick behalten. Rund um Aachen hat sich deshalb ein Exzellenzcluster gebildet, das eine Vielzahl von Teilaspekten bei der Produktion in Hochlohnländern berücksichtigt und dabei die Einordnung einzelner Forschungsergebnisse in den Gesamtkontext mit einbezieht. Beteiligt an den Arbeiten ist unter anderem das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT.  https://www.fraunhofer-innovisions.de/industrie-4-0/forschen-am-ganzen/ Innovisions 2018-06-27 06:00:45 Data, Life und Health Berührungslose VR Anwendungen, die in Echtzeit aus der realen Welt erstellt und übertragen werden, Fußvermessungen mit dem Smartphone, die für weniger Retouren beim Online Shoppen sorgen, digitale Zwillinge, Blockchain for Education und und und – die Exponate der Fraunhofer-Institute auf der CEBIT 2018 trugen nicht nur dem neuen Konzept der Messe Rechnung, sondern zeigten auch auf vielfältige Weise, wie die Digitalisierung unser Leben, unseren Alltag verändert. https://www.fraunhofer-innovisions.de/cebit/data-life-und-health/ Innovisions 2018-06-25 06:00:21 Kollege Werkzeug Eine Fertigung nach individuellen Wünschen ist bei Fahrzeugherstellern Routine. Von den Beschäftigten in der Produktion fordert diese Flexibilisierung der Produkte allerdings ein hohes Maß an Aufmerksamkeit. Denn die Arbeitsprozesse ändern sich von Auftrag zu Auftrag. Um jede Montageaufgabe dennoch und bis ins Detail fehlerfrei auszuführen, unterstützt nun ein digitaler Assistent die Arbeiten. Er wird direkt am Werkzeug angebracht, um sofort Feedback zu geben und zu dokumentieren, wie der aktuelle Auftrag erledigt wurde. https://www.fraunhofer-innovisions.de/arbeitsplatz-der-zukunft/kollege-werkzeug/ Innovisions 2018-06-20 06:00:47 Eckstein, Eckstein, nichts wird mehr versteckt sein Neben den Menschen werden künftig auch Fahrzeuge, Geräte, Maschinen, Produkte und IT-Systeme über den Mobilfunk miteinander kommunizieren. Möglich macht das der neue Standard 5G, über den gleichzeitig bis zu 100 Milliarden Verbindungen weltweit abgewickelt werden können. Dass 5G zudem auch für eine präzise Positionsbestimmung genutzt werden kann, zeigen am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS durchgeführte Tests. https://www.fraunhofer-innovisions.de/cebit/eckstein-eckstein-nichts-mehr-wird-versteckt-sein/ Innovisions 2018-06-13 06:00:54 Lösungen zur Latenz Wer kommunizieren will, sollte das möglichst unabhängig von einem festen Platz austun können. Trotzdem setzen Anlagen in der Industrie 4.0 immer noch auf die vergleichsweise starre, kabelgebundene Kommunikation. Die Nachteile selbst modernster Drahtlostechnologien scheinen zu übermächtig. Im Projekt Hodrian setzen sich Forscher nun dafür ein, die Drahtloskommunikation für den industriellen Einsatz so weiterzuentwickeln, dass das teure Kabel oftmals überflüssig wird. https://www.fraunhofer-innovisions.de/industrie-4-0/loesungen-zur-latenz/ Innovisions 2018-06-08 06:00:05 Souveränität über die eigenen Daten Besuchen Sie uns auf der CeBIT 2018 - Halle 27, Stand E78! - Was bedeutet souveräner Umgang mit Daten eigentlich? Dass niemand sie lesen oder nutzen darf? Dass sie sicher sind? Oder dass nur die Partner Zugriff erhalten, die ich als Unternehmen für wichtig und vertrauenswürdig erachte? Aber wie weit geht dieses Vertrauen? Und was genau ist der Benefit davon, meine Daten zu teilen? Welche konkreten Vorteile kann das bringen, welche Anwendungsszenarien sind denkbar, welche Use Cases kann ich auf mein Unternehmen übertragen? https://www.fraunhofer-innovisions.de/cebit/souveraenitaet-ueber-die-eigenen-daten/ Innovisions 2018-06-04 06:00:33 KMUs digitalisieren: So fix wie eine App installieren Kleine und mittelständische Unternehmen können das Potenzial der Digitalisierung nur schwer ausschöpfen. Experten am Fraunhofer IAO haben deshalb gemeinsam mit Projektpartnern aus dem Forschungsprojekt »ScaleIT« eine Plattform entwickelt, über die sich einzelne Prozessschritte mit Hilfe einfacher Apps verbessern lassen. Unternehmen tragen damit nicht das Risiko einer tiefgreifenden Umstellung ihrer Prozesse, sondern können ihre Wertschöpfungskette Schritt für Schritt optimieren. Im Interview erklären die Fraunhofer IAO-Wissenschaftler Andreas Schuller und Christian Knecht das Grundprinzip. https://www.fraunhofer-innovisions.de/industrie-4-0/kmus-digitalisieren-so-fix-wie-eine-app-installieren/ Innovisions 2018-05-18 06:02:55 Maßanfertigung für den Operateur Minimalinvasive Verfahren ersetzen immer häufiger große und riskante Operationen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der Chirurg seine Miniaturinstrumente präzise bis an die erkrankte Stelle im Körper führen kann. Um das zu gewährleisten, müssen Instrument und Chirurg optimal auf ihre individuelle Aufgabe vorbereitet sein. Ein neues Produktionsverfahren könnte künftig eine personalisierte Konfiguration durch den Arzt und eine »on-demand« Produktion der chirurgischen Einweginstrumente ermöglichen. Sogar Einzelanfertigungen ließen sich dann zu vertretbaren Kosten herstellen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/e-health/massanfertigung-fuer-den-operateur/ Innovisions 2018-05-14 06:04:47 Daten-Treibstoff, oder doch nicht? Wer mehr weiß und dieses Wissen intelligent anwendet, agiert klüger. Diese Erkenntnis aus dem zwischenmenschlichen Bereich lässt sich problemlos auch auf Fragen der Automatisierung und das Prozessmanagement übertragen. Im Interview erklärt Prof. Dr. Harald Mathis vom Fraunhofer FIT, wie sich durch das Generieren und Sammeln von Daten die industrielle Produktion deutlich verbessern lässt. https://www.fraunhofer-innovisions.de/big-data/daten-treibstoff-oder-doch-nicht/ Innovisions 2018-05-04 06:00:42 Hannover Messe 2018 - Industrie 4.0 Von Kugelbahnen, Molekül- und Menschsimulationen und fotografierenden Robotern! Auf der Hannover Messe 2018 präsentierte sich die Fraunhofer-Gesellschaft mit ihren Instituten und Verbünden auf verschiedenen Ständen - immer unter dem Motto »Sparking the Future« und zeigte Produkte und Forschungsergebnisse von Cobots bis Industrial Internet. https://www.fraunhofer-innovisions.de/hannover-messe/hannover-messe-2018-industrie-4-0/ Innovisions 2018-05-02 06:00:36 psoido - Wie vertraut man der Konkurrenz? Ohne Analyse und den Austausch von Daten kommt heute kaum eine wachsende Industrie aus. Der Datenaustausch umfasst bsp. Konstruktionsdaten, Informationen über die Nutzung und den Betrieb einer Maschine oder eines Produktes. In jedem Fall muss der Unterschied zwischen dem Ersteller der Daten und demjenigen, der sie analysiert oder weiterverarbeitet, bestehen bleiben. Im Industrial Data Space entwickeln Industriepartner und Wissenschaftler Standards füreinen solchen Austausch. Die Umsetzung wird aber auch hier zu guter Letzt von einer Software übernommen. Und eine solche könnte psoido sein. https://www.fraunhofer-innovisions.de/industrie-4-0/psoido-wie-vertraut-man-der-konkurrenz/ Innovisions 2018-04-17 06:00:21 Kompatibilität für Industrie 4.0: Maschine sucht Anschluss Was dem PC das Betriebssystem, ist in der Fabrikhalle das Manufacturing Execution System (MES). Während beim ersteren Plug-and-play aber längst Standard ist, erfordert die MES-Anbindung einer Maschine oder Anlagenkomponente immer noch erheblichen Zeit- und Kostenaufwand. »PLUGandWORK« soll dies nun ändern. Die Technologie überwindet die Kommunikations-Barrieren proprietärer Steuerungssysteme und etabliert dazu »Sprechende Datenpunkte«: Sie ermöglichen eine weitgehend automatisierte Konfiguration und Vernetzung im industriellen Umfeld. https://www.fraunhofer-innovisions.de/industrie-4-0/kompatibilitaet-fuer-industrie-4-0-maschine-sucht-anschluss/ Innovisions 2018-04-11 06:00:52 Wenn Computer hören lernen  Ob akustische Zustandsüberwachung in lauten Fertigungshallen oder die Qualitätsendkontrolle von Autositzmotoren per Mikrofon und Computer - das Fraunhofer IDMT sorgt mit seinen Lösungen bei verschiedensten Anwendungsfällen in der Industrie 4.0 und darüber hinaus für eine Qualitätsverbesserung von Prozessen und Produkten und somit für Kostenersparnisse. Wie das genau aussieht, zeigen wir in unserer Fotostrecke: https://www.fraunhofer-innovisions.de/kuenstliche-intelligenz/wenn-computer-hoeren-lernen/ Innovisions 2018-02-27 06:00:06 Prozessoptimierung kompletter Fertigungsanlagen Eine leistungsstarke Analysesoftware gibt Optimierungstipps, erkennt Verschleiß und berechnet Wartungstermine, bevor es zum Produktionsausfall kommt. Für einzelne Komponenten industrieller Fertigungsanlagen ist dieser Komfort kein »Hexenwerk« mehr. Das Verfahren aber auf ganze Fabriken auszuweiten ist wegen der hohen Komplexität bislang gescheitert. Nun aber ist Forschern von Fraunhofer in Lemgo der Durchbruch gelungen: Sie konzipierten intelligente Software-Maschinen, die anhand der Anlagendaten selbstständig die »passenden« Modelle ableiten. https://www.fraunhofer-innovisions.de/kuenstliche-intelligenz/prozessoptimierung-kompletter-fertigungsanlagen/ Innovisions 2018-02-20 06:00:13 Maschinen-Check für Menschliches Die besten Funktionen einer neuen Maschine nutzen nur wenig, wenn die Bediener sie nicht voll nutzen können. Grund dafür sind oftmals nicht die neuen Funktionsangebote an sich, sondern zu komplizierte Bedienschnittstellen. Hier Abhilfe zu schaffen, ist im Sondermaschinenbau aber alles andere als trivial: Best-Practice-Lösungen gibt es bei Einzelanfertigungen oder Kleinstserien kaum. Und Live-Tests mit den Mitarbeitern des Kunden sind aufwändig und teuer. Dank maschineller Usability-Analysen können Maschinenentwickler künftig benutzerfreundliche Bedienkonzepte zielgerichtet planen und umsetzen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/usability/maschinen-check-fuer-menschliches/ Innovisions 2018-01-16 06:00:52 25 Jahre Fraunhofer ISST Als Vorreiter der Digitalisierung konzentriert sich das Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST in Dortmund bereits seit 25 Jahren darauf, die Industrie, Dienstleister, wichtige Institutionen wie Behörden und das Gesundheitswesen mit Prozess- und IT-Optimierung fit für die Zukunft zu machen. Ermöglicht wird das durch ein Team aus Mitarbeitern, die das Institut teilweise seit seiner Gründung tragen. Wie das Ganze im Detail aussieht erläutern vier von ihnen im Gespräch: https://www.fraunhofer-innovisions.de/in-eigener-sache/25-jahre-fraunhofer-isst/ Innovisions 2017-12-15 06:00:48 Das Produkt schon gehört? »Mit den Ohren sieht man besser.« Dieses (zugespitzt formulierte) Ergebnis aus der Hirnforschung zeigt, dass wir Situationen oder Gegenstände erst dann umfänglich erfassen, wenn Auge und Ohr zusammen spielen. Bei der Entwicklung von Geräten dienen CAD-Programme und 3D-Drucker aber lediglich als Entscheidungshilfen für das Auge. Den späteren Klang eines Produkts berücksichtigen sie nicht. Wissenschaftler am Fraunhofer IDMT haben jetzt eine Methode erarbeitet, wie die Geräusche von Geräten und Maschinen hörbar werden, obwohl sie real noch gar nicht existieren. https://www.fraunhofer-innovisions.de/simulation-und-visualisierung/das-produkt-schon-gehoert/ Innovisions 2017-12-13 06:01:13 Künstliche Intelligenz nutzt Methoden-Mix Pumpen, Antriebe, Klappen, Verschlüsse, Filter, Düsen ... Industrielle Prozesse funktionieren nur, solange jede der Anlagenkomponenten fehlerfrei arbeitet. Methoden des Predictive Maintenance versuchen vorherzusehen, wann eine Wartung oder ein Austausch sinnvoll ist, um Produktionsausfälle zu vermeiden. Bisherige Prognosemethoden stoßen dabei schnell an ihre Grenzen. Forscher am Fraunhofer IFF haben nun eine Möglichkeit entwickelt, um eine erhebliche Verbesserung der Vorhersagen zu gewährleisten: Für ihre Prognosen nutzen sie eine KI, die auf Erfahrung der Mitarbeiter basiert. https://www.fraunhofer-innovisions.de/kuenstliche-intelligenz/kuenstliche-intelligenz-nutzt-methoden-mix/ Innovisions 2017-11-29 06:00:28 Türöffner zur Digitalisierung Ohne die weitgehende Digitalisierung ihrer Prozesse werden die wenigsten Unternehmen dem aktuellen Entwicklungstempo in Produktion und Logistik folgen können. Weil dabei aber datengetriebene Abläufe mit strategischen Überlegungen verknüpft und industrielle Prozesse neu angepasst werden müssen, lässt sich kein Glied dieser Digitalisierungskette mehr gesondert betrachten. Das macht die Einschätzung von Aufwand und Nutzen zunehmend problematisch. Philipp Gölzer vom Fraunhofer SCS hat deshalb eine Datenbank für Analytics-Anwendungsfälle aufgebaut, die für Entscheider beispielgebend sein kann.  https://www.fraunhofer-innovisions.de/industrie-4-0/tueroeffner-zur-digitalisierung/ Innovisions 2017-11-27 06:00:09 Großer Service für kleine Teile Nur eine kleine Schraube. Mehr nicht. Und trotzdem können derartige »Kleinigkeiten« mitunter den gesamten Produktionsablauf aufhalten. Sie müssen einfach nur fehlen. Alle nötigen Kleinteile stehen deshalb meist in Behältern produktionsnah bereit. Damit diese Bevorratung klappt, müssen Mitarbeiter aufwändig deren Füllstände überprüfen, beim Lieferanten Nachschub ordern und die Lieferungen zuordnen. Eine neue Serviceplattform dürfte dies nicht nur ändern. Sie bietet auch ein neues Geschäftsmodell für Lieferanten: Behälter, die die nächste Lieferung passgenau selbst bestellen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/kuenstliche-intelligenz/grosser-service-fuer-kleine-teile/ Innovisions 2017-11-13 06:00:30 Alle Fäden in der Hand Die Entwicklung neuartiger Textilen gehorcht bislang meist einem klassischen Muster: Wunscheigenschaften werden definiert und die Stoffproduktion dann so lange modifiziert, bis das erhoffte Ergebnis vorliegt. Dank der neu entwickelten Software TexMath des Fraunhofer ITWM könnte sich das nun ändern. Mit dem Programm wollen die Forscher erreichen, dass bestimmte Eigenschaften beispielsweise eines Kompressionstrumpfs nur noch eingegeben werden müssen. Das Programm errechnet dann idealtypische Möglichkeiten zur Produktion. https://www.fraunhofer-innovisions.de/industrie-4-0/alle-faeden-in-der-hand/ Innovisions 2017-10-24 06:00:01 Die Maschinenflüsterin Eines der Kernversprechen von Industrie 4.0 ist es, sogar individuelle Produkte effizient und kostensparend produzieren zu können. Allerdings sind vielerorts noch Maschinen im Einsatz, deren proprietäre Steuerungssysteme nicht dieselbe Sprache sprechen wie die Technikkollegen in der Fabrikhalle. Oder die Programme der Fabrikationsanlagen stammen noch aus einer Zeit, in der ein Begriff wie Industrie 4.0 noch nicht einmal Thema an den Hochschulen war. Nun entwickeln Forscher und Systementwickler einen »Maschinenversteher«, der heterogene Systeme für Industrie 4.0 befähigen soll. https://www.fraunhofer-innovisions.de/industrie-4-0/die-maschinenfluesterin/ Innovisions 2017-10-19 06:00:18