Fraunhofer Innovisions - Neueste Beiträge: Öffentliche Sicherheit http://www.fraunhofer-innovisions.de Fraunhofer InnoVisions de-de Plötzlich ohne Internet, Strom, Wasser. Und jetzt? »Die nächste Krise kommt bestimmt!« Was für ein langweiliger Spruch. Das Problem ist nur: Er stimmt. Während wir uns daran gewöhnt haben, kleinere Krisen einfach hinzunehmen, wäre es fatal, sich nicht auf Situationen vorzubereiten, die Menschenleben bedrohen oder gar ganze Gesellschaften in Gefahr bringen. Wir haben uns Infrastrukturen geschaffen, die eine Grundversorgung mit Wasser, Energie oder Lebensmittel wie selbstverständlich bereitstellen. Was aber, wenn es doch zu einer Katastrophe kommt? Am Fraunhofer IAIS stehen solche Fragen im Mittelpunkt. https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/ploetzlich-ohne-internet-strom-wasser-und-jetzt/ Innovisions 2018-03-20 10:36:59 Risikoabschätzung: Bilder zeigen mehr als Statistiken Mit der Plattform VCaaS hat das Fraunhofer IGD eine wichtige Voraussetzung geschaffen, um eine Vielzahl datenlastiger IT-Projekte durchzuführen und diese möglichst in Echtzeit zu visualisieren. Dazu gehört beispielsweise das UrbanRiskPortal, mit dem das Risikopotenzial einzelner städtischer Objekte abgeschätzt werden kann. Oder IQmulus, durch das eine Vielzahl geostationärer Daten so geschickt genutzt wird, dass eine Vorbereitung von Maßnahmen gegen lebensgefährliche Erdrutsche möglich ist. https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/wenn-bilder-mehr-sagen-als-1000-statistiken/ Innovisions 2018-03-15 06:00:47 Mit künstlicher Intelligenz gegen den Terror Immer wieder kommt es in Europa zu terroristischen Anschlägen. Auch in Deutschland bleibt die Terrorgefahr konstant hoch. Um die Bevölkerung gegen Anschläge mit schmutzigen Bomben zu schützen, entwickeln Forscher des Fraunhofer FKIE im Rahmen des bilateralen deutsch-französichen Projekts REHSTRAIN ein Sicherheitsassistenzsystem, das mit Hilfe von künstlicher Intelligenz radioaktives Material an belebten Orten aufspüren kann. https://www.fraunhofer-innovisions.de/kuenstliche-intelligenz/mit-kuenstlicher-intelligenz-gegen-den-terror/ Innovisions 2018-01-05 06:00:21 Wie Roboter-Teams Helfern beim Helfen helfen Erdbeben sind immer noch kaum vorhersehbar. Lebensgefahr besteht dabei nicht nur im Moment der Erschütterungen. Denn das Ausmaß der Beschädigung einzelner Gebäude ist allein von außen häufig nicht einzuschätzen. Für Helfer wie Bewohner bleibt es daher auch Tage und Wochen nach dem Beben riskant, die Bauwerke zu betreten. Unterstützung erhalten die Einsatzkräfte vor Ort nun von teilautonom agierenden Technikteams: Kameradrohnen und Roboterfahrzeuge können 3D-Bilder vom Innern der Bauwerke liefern, ohne weitere Menschenleben zu gefährden. https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/wie-roboter-teams-helfern-beim-helfen-helfen/ Innovisions 2017-08-29 06:00:48 Klare Kommunikation In den vergangenen Jahren hat es kaum einen Schiffsunfall gegeben, bei dem Kommunikationsprobleme nicht eine wesentliche Rolle gespielt hätten. 2001 hatte die Internationale Maritime Organisation (IMO) Englisch als Standardsprache für den internationalen Sprachverkehr zwischen Schiffen und Landstationen empfohlen und mit den »Standard Marine Communication Phrases (SMCP) « eine standardisierte Kommandosprache eingeführt. Die Projektgruppe Hör-, Sprach- und Audiotechnologie des Fraunhofer IDMT stellt nun in Kooperation mit der Jade Hochschule Wilhelmshaven, Oldenburg, Elsfleth eine Online-Trainingsplattform für maritimes Englisch vor, die auf Spracherkennung basiert. Durch den Einsatz von Sprach- und Audiotechnologien wollen die Fraunhofer-Forscher zu mehr Sicherheit in der Seeschifffahrt beitragen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/arbeitsplatz-der-zukunft/klare-kommunikation/ Innovisions 2016-09-01 10:11:00 Face-To-Face mit dem Automobil ... Das autonome Fahren wird kommen. Dafür müssen sich die Fahrzeuge aber an festgelegte (Verkehrs-)Regeln halten - genau wie die Fahrer, die in den vergangenen hundert Jahren den Verkehrsfluss bestimmt haben. Allerdings gibt es immer wieder Grauzonen, in denen sich Fahrzeugführer und Fußgänger mit Blickkontakten oder Handzeichen verständigen. Ein Forschungsprojekt will nun auch Fahrzeugen diese sozialen Kommunikationsformen beibringen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/hannover-messe/face-to-face-mit-dem-automobil/ Innovisions 2016-04-27 00:00:10 Krisen und ihre Bewältigung Um mögliche Katastrophenfälle in Deutschland möglichst schnell zu beherrschen und Schlimmeres zu verhindern, üben Führungskräfte unterschiedlichster Einsatzgruppen regelmäßig eine effektive Zusammenarbeit. Unterstützt werden sie dabei nun vom »Trainingsmodul Stabslehre«. Das Simulationsprogramm gibt nicht nur unterschiedlichste Krisensituationen und -entwicklungen vor, es passt sich auch dem Verhalten der Teilnehmer an. Auf diese Weise werden zum Beispiel individuelle Schwächen erkannt. https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/krisen-und-ihre-bewaeltigung/ Innovisions 2016-02-19 15:46:00 Alle Mann von Bord? Sicherheit spielt bei Kreuzfahrtschiffen eine entscheidende Rolle. Im Projekt SIREVA (Sicherheit von Personen bei Rettungs- und Evakuierungsprozessen von Passagierschiffen) werden Konzepte und Technologien entwickelt, die die Besatzung bei einer Evakuierung in ihren Entscheidungen unterstützen und den Informationsfluss verbessern sollen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/alle-mann-von-bord/ Innovisions 2015-10-06 11:37:00 Warnung auf allen Kanälen Was passiert, wenn im Katastrophenfall Internet und Mobilfunk ausfallen? Wie lässt sich die Bevölkerung informieren? Im Projekt »Emergency Warning Functionality« arbeiten Forscher an einer Erweiterung der Funktionen des Digitalradios. Erste Feldversuche zeigen, dass das System ideal sein könnte, um im Fall des Falles Meldungen und Verhaltensanweisungen schnell und zuverlässig zu verbreiten. https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/warnung-auf-allen-kanaelen/ Innovisions 2015-07-03 12:01:00 Tiki-Taka: So bleiben Handys am Ball Weltmeisterschafts-Match, olympische Wettkämpfe oder Rock-Festival: Bei Massen-Events können die Smartphones der Zuschauer nicht nur Bilder und Videos der besten Momente einfangen. Mit Hilfe von »Crowdsourcing« können sie auch Leben retten. Über eine neue App stehen die Sicherheitskräfte bei drohender Gefahr in direktem Kontakt zu den Menschen in der Menge – und das selbst dann, wenn das Funknetz überlastet ist. https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/tiki-taka-so-bleiben-handys-am-ball/ Innovisions 2015-06-24 14:53:00 Für alle Fälle gewappnet Ein flächendeckender Stromausfall im 21. Jahrhundert? Was auf den ersten Blick unwahrscheinlich klingt, beschäftigt zahlreiche Forscher im Bereich des Krisenmanagements. Auch Katastrophen wie Pandemien, Überschwemmungen oder Ereignisse wie beispielsweise Anschläge sind unerwartbare Gefahren für die öffentliche Sicherheit. Welche Rolle kann IT in diesem Zusammenhang spielen? Welche neuen Akteure müssen beim Katastrophenschutz angesprochen werden und wie sehen die technologischen Konzepte von morgen aus? https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/fuer-alle-faelle-gewappnet/ Innovisions 2015-06-15 06:00:00 Weil jede Sekunde zählt Durch die Katastrophen der letzten beiden Jahrzehnte ist klargeworden: Wo menschliche Sinne an ihre Grenzen stoßen, müssen andere Lösungen gefunden werden. Das Fraunhofer-Kollektivprojekt und System für Katastrophenmanagement SENEKA soll diesen Zweck erfüllen und geht nach einem erfolgreichen Testlauf im letzten Jahr in die nächste Runde. https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/weil-jede-sekunde-zaehlt/ Innovisions 2015-05-08 16:55:00 Unter den Wellen: Umweltmonitoring im Offshore-Bereich Luft- und Wettermessstationen gibt es fast überall auf der Welt. Sie werden speziell in Regionen installiert, welche von starken Umweltschwankungen betroffen sein können. Diese verursachen beispielsweise eine rapide Veränderung der Messwerte und lassen so auf riskante Entwicklungen schließen. Im Meer ist das anders. Selbst rund um Öl- und Gasbohrplattformen ist ein umfassendes Umweltmonitoring bislang nicht möglich. Mit FlexMoT soll sich das nun grundlegend ändern. https://www.fraunhofer-innovisions.de/simulation-und-visualisierung/unter-den-wellen-umweltmonitoring-im-offshore-bereich/ Innovisions 2015-05-06 13:48:00 Notruf trotz Netz-Blackout Ein Gebäude droht nach einer heftigen Explosion einzustürzen, Trümmerteile versperren den Rettungskräften den Weg auf ihrer Suche nach Verschütteten. Ausgerechnet in solchen Situationen bricht häufig das Handynetz zusammen oder ist überlastet. Für derlei Fälle wurde die Notfall-App konzipiert: Mit einem Trick kann der Nutzer auch ohne Netzempfang ein SOS-Signal senden. https://www.fraunhofer-innovisions.de/cebit/notruf-trotz-netz-blackout/ Innovisions 2015-02-23 12:32:00 Zuschauer melden Gefahren Konzerte und Sportereignisse gehören zu den kulturellen oder sportlichen Highlights jeder Saison. Aber wenn Zehntausende Menschen auf engem Raum zusammenkommen, steigt das Risiko von Unfällen oder gar Katastrophen immens. Deshalb entwickeln das Fraunhofer IESE und weitere Partner derzeit das Krisen- und Notfallsystem »RESCUER«: Damit können Besucher bestimmte Daten an die Einsatzleitstellen schicken. Daraus berechnet das System eine Einschätzung der Lage und gibt die Informationen an die Einsatzkräfte weiter. https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/zuschauer-melden-gefahren/ Innovisions 2014-08-19 15:41:00 Massenunfälle: Besser vorbereitet Schadenslagen mit einer großen Anzahl Erkrankter und Verletzter ereignen sich glücklicherweise selten. Jedoch auch für diese seltenen Fälle müssen die Einsatzkräfte optimal vorbereitet sein, um die Betroffenen bestmöglich zu versorgen. In Katastrophenübungen trainieren sie die Zusammenarbeit verschiedener Einheiten über die Grenzen einzelner Rettungsdienstbereiche hinweg. Mit Schwachstellenanalysen und Einsatzsimulationen sollen IT-Systeme sie künftig beim Training und bei der Einsatzplanung für Großschadensereignisse unterstützen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/massenunfaelle-besser-vorbereitet/ Innovisions 2014-07-07 11:46:00 Zug um Zug Schritt für Schritt soll das »European Train Control System (ETCS)« die nationalen Zugsicherungssysteme ersetzen und so einen reibungslosen Zugverkehr über Ländergrenzen hinweg ermöglichen. Bisher kommt dessen Einführung allerdings nicht recht ins Rollen. »Interpretationsspielräume« führen aktuell dazu, dass die ersten Umsetzungen abermals nicht kompatibel zueinander sind. Eine Übersetzung des einheitlichen europäischen Zugsicherungssystems als Open-Source-Spezifikation in eine eindeutige Formalsprache soll nun für europäische Einigkeit sorgen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/zug-um-zug/ Innovisions 2013-12-02 14:27:00 Frühwarnsystem für Nebenwirkungen https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/fruehwarnsystem-fuer-nebenwirkungen/ Innovisions 2012-04-02 00:00:00 Einsatzplanung im Raum der Zukunft https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/einsatzplanung-im-raum-der-zukunft/ Innovisions 2011-10-31 19:34:46 Stadterkundung aus Maulwurfssicht https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/stadterkundung-aus-maulwurfssicht/ Innovisions 2011-05-18 15:03:53 „WIND“ warnt https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/wind-warnt/ Innovisions 2011-04-18 15:44:31 Katastrophenschutz für alle Fälle https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/katastrophenschutz-fuer-alle-faelle/ Innovisions 2011-03-31 16:31:49 Frankfurt ist (im Notfall) gewarnt https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/frankfurt-ist-im-notfall-gewarnt/ Innovisions 2011-03-31 14:31:23 Zivile Sicherheit 2.0 https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/zivile-sicherheit-2-0/ Innovisions 2011-03-11 15:49:49 Individuell und grenzübergreifend https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/individuell-und-grenzuebergreifend/ Innovisions 2011-03-11 15:17:14 Offenheit als Überlebensgarantie Meine Kolumne wurde von zwei Ereignissen angestoßen, die scheinbar unabhängig, aber eben doch zusammenhängend zu sehen sind: (1) Das Love-Parade-Drama und (2) die Wikileaks-Veröffentlichungen. In beiden Fällen spiegelt sich eine Entwicklung, die ein neues Verständnis gesellschaftlicher Werte bedingt. https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/offenheit-als-ueberlebensgarantie/ Innovisions 2010-09-02 15:12:14 Auf Ideen programmiert https://www.fraunhofer-innovisions.de/cloud-services/auf-ideen-programmiert/ Innovisions 2010-05-27 11:32:25 Navigationsunterstützung für die Feuerwehr https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/navigationsunterstuetzung-fuer-die-feuerwehr/ Innovisions 2010-05-26 15:59:47 Twitter für Großereignisse https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/twitter-fuer-grossereignisse/ Innovisions 2010-05-26 15:18:18 Software „durchgräbt“ das Erdreich https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/software-durchgraebt-das-erdreich/ Innovisions 2009-10-06 14:11:26