Fraunhofer Innovisions - Neueste Beiträge: Car2X http://www.fraunhofer-innovisions.de Fraunhofer InnoVisions de-de Kabellose Kommunikation und ihre Güte Unabhängig davon, ob Autos miteinander oder ihrer Umgebung kommunizieren, ob Produktionsanlagen überwacht und optimiert werden oder autonome Roboter sich untereinander abstimmen müssen - ohne kabellose Kommunikation läuft nichts. Idealerweise ist diese Kommunikation auch noch latenz- und störungsfrei, aber was ist schon ideal? Die Vorhersage von möglichen Verzögerungen oder das Vermeiden dieser, indem zum Beispiel die Technologie gewechselt wird, kann daher erhebliche Beiträge zu Effizienz und Sicherheit der eingesetzten Objekte leisten. Das Fraunhofer ESK zeigt im Video, wie das geht. https://www.fraunhofer-innovisions.de/car2x/kabellose-kommunikation-und-ihre-guete/ Innovisions 2018-10-31 06:00:31 Mein neues Auto – von übermorgen Die technischen und wirtschaftlichen Potenziale sind immens: Durch die Digitalisierung und Elektrifizierung unserer Mobilität eröffnet sich eine Fülle neuer Chancen für die Automobilindustrie. Allerdings ist die Vielfalt der Möglichkeiten und Ideen so umfangreich, dass es schwer ist die »Spreu vom Weizen« zu trennen. Um Fahrzeugherstellern und Zulieferern einen soliden und wissenschaftlich fundierten Einblick in Treiber und Trends automobiler Entwicklungen zu geben, hat das Fraunhofer IAO das Innovationnetzwerk »FutureCar« ins Leben gerufen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/car2x/mein-neues-auto-von-uebermorgen/ Innovisions 2018-06-06 06:00:19 Immer der Reihe nach Das automatisierte Fahren in Reihe funktioniert bei konventionellen Fahrzeugen nur auf ausgebauten Straßen. Im Projekt StrAsRob hat die Bundeswehr gemeinsam mit Partnern nun Möglichkeiten für das automatisierte Fahren hinter einem Führungsfahrzeug auch unter erschwerten Bedingungen und querfeldein entwickelt. Die Lenker in der Kolonne werden so deutlich entlastet und können sich anderen Aufgaben widmen. Am Projekt beteiligt und unter anderem für die Mensch-Maschine-Schnittstellen des neuen Systems verantwortlich war das Fraunhofer FKIE. https://www.fraunhofer-innovisions.de/car2x/immer-der-reihe-nach/ Innovisions 2018-01-18 06:00:28 Vertrauen kommt mit dem Anker Die Streckenführung über Navigationssysteme ist für viele Autofahrer mittlerweile der Normalfall. Ebenso die Sensoren beim rückwärts einparken. Videostreamingdienste für die Mitfahrer, automatische Notrufe und teilautonome Fahrzeuge aber sind im alltäglichen Verkehr auf dem Vormarsch. Doch was bedeutet das für die Sicherheit des Autos? Und warum werden immer wieder Fahrzeuge wegen Softwareproblem zurück gerufen? https://www.fraunhofer-innovisions.de/car2x/vertrauen-kommt-mit-dem-anker/ Innovisions 2017-10-02 06:00:49 Maßgebende Millisekunden Bei der Kommunikation zwischen Fahrzeugen ist eine WLAN-Verbindung eigentlich ideal. Sie ist so schnell, dass beispielsweise Gefahrenwarnungen innerhalb von wenigen Millisekunden an nachfolgende Verkehrsteilnehmer weitergegeben werden können. Das Problem ist die hohe Störanfälligkeit eines »fahrenden« WLAN-Netzes. Forscher am Fraunhofer ESK arbeiten deshalb an einer deutlichen Verbesserung der Übertragung mit Hilfe des Mobilfunks. https://www.fraunhofer-innovisions.de/car2x/massgebende-millisekunden/ Innovisions 2017-08-24 06:00:58 Testlabor mit Pferdestärken Ein umgebauter BMW 320i Touring mit Straßenzulassung dient dem Fraunhofer ESK als Testfahrzeug. Neben seiner Hauptaufgabe als Prüf- und Versuchsplattform für kooperative Fahrfunktionen und Car-to-X Kommunikationssysteme, wird »VICTOR« als Träger für Prototypen in gemeinsamen Projekten mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen eingesetzt. https://www.fraunhofer-innovisions.de/car2x/testlabor-mitpferdestaerken/ Innovisions 2017-07-13 06:00:40 Mein Auto! Meine Daten? Moderne Fahrzeuge senden jede Menge Daten übers Internet an den Hersteller. Das ist durchaus sinnvoll, wenn damit Fahrsicherheit und technische Zuverlässigkeit erhöht werden können. Auch ein Datenaustausch mit der Versicherung, mit der Werkstatt sowie verschiedensten Dienstleistern kann Autobesitzern Vorteile bringen. Die zunehmende Vernetzung der Fahrzeuge birgt aber auch Risiken für den zunehmend gläsernen Fahrer. Eigentlich sollte daher der Eigentümer entscheiden können, ob und welche Daten sein Auto weitergeben darf. Das Konzept des Selbstdatenschutzes soll das künftig ermöglichen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/datenschutz/mein-auto-meine-daten/ Innovisions 2017-04-06 06:00:27 Zugang genehmigt Nur wenn sich Fahrzeuge vor Gefahrenpunkten warnen, Verkehrsentwicklungen rechtzeitig erkannt werden oder Ampeln ihre Rotphase melden, lässt sich die Verkehrssicherheit erhöhen, der Fahrkomfort verbessern und das energiesparende Fahren voranbringen. Die dafür nötige »V2X-Kommunikation« ist also grundlegend für den Verkehr der Zukunft. Ihre Architektur zu entwickeln, war Aufgabe des Projekts CONVERGE. Die Ergebnisse sind nach Abschluss des Projekts vielversprechend: Sie bilden die Basis für den Aufbau einer sicheren Kommunikation. https://www.fraunhofer-innovisions.de/car2x/zugang-genehmigt/ Innovisions 2016-08-30 10:45:00 Der Daten-Pannendienst fährt mit Wer Elektrofahrzeuge möglichst effizient auf die Straße bringen will, muss Ballast abwerfen. Jedes Gramm weniger entlastet die Batterien und erhöht die Reichweite. Bei sicherheitskritischen Funktionen wie Lenken und Bremsen aber ist das »Mitschleppen« schwerer Mechanik bisher Pflicht – falls die Elektronik versagt. Eine neue Softwarearchitektur erleichtert Fahrzeuge nun auch um diesen Ballast, weil sie sich bei Störungen selbsttätig korrigiert. https://www.fraunhofer-innovisions.de/car2x/der-daten-pannendienst-faehrt-mit/ Innovisions 2016-08-25 11:18:00 Vertrauen fest verankert In fast jedem PC sind sie serienmäßig schon mit verbaut: Trusted Plattform Modules, kurz TPM. Sie sind ein Vertrauensanker für Soft- und Hardware. Mindestens ebenso wichtig wäre ihr Einsatz in (nahezu) allen vernetzten Systemen – im Auto, in der Industrie 4.0 und im Internet of Things. Entwickler vom Fraunhofer SIT helfen nun durch eine spezielle Software-Plattform bei der Integration und Verwendung der standardisierten Sicherheitstechnologie. https://www.fraunhofer-innovisions.de/cybersicherheit/vertrauen-fest-verankert/ Innovisions 2016-06-17 11:12:00 Face-To-Face mit dem Automobil ... Das autonome Fahren wird kommen. Dafür müssen sich die Fahrzeuge aber an festgelegte (Verkehrs-)Regeln halten - genau wie die Fahrer, die in den vergangenen hundert Jahren den Verkehrsfluss bestimmt haben. Allerdings gibt es immer wieder Grauzonen, in denen sich Fahrzeugführer und Fußgänger mit Blickkontakten oder Handzeichen verständigen. Ein Forschungsprojekt will nun auch Fahrzeugen diese sozialen Kommunikationsformen beibringen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/hannover-messe/face-to-face-mit-dem-automobil/ Innovisions 2016-04-27 00:00:10 Unsicherheitsfaktor Wärmebild Mittlerweile verfügt eine Vielzahl von Fahrzeugen insbesondere in der Oberklasse über Wärmebildkameras. Mit ihrer Hilfe sollen Personen und Tiere auch bei Nacht über eine hohe Distanz zuverlässig erkannt werden. Forschungen des Fraunhofer IOSB zeigen jetzt, dass diese Zuverlässigkeit nicht immer gegeben ist. https://www.fraunhofer-innovisions.de/licht-und-laser/unsicherheitsfaktor-waermebild/ Innovisions 2014-12-02 16:26:00 Verkehrszeichenerkennung 2.0 Bereits seit einigen Jahren sind Fahrerassistenzsysteme in modernen Fahrzeugen in der Lage, wichtige Verkehrshinweise zu erkennen und im Cockpit anzuzeigen. Die Systeme scheitern aber meist, wenn die Schilder etwas anderes anzeigen als die klassischen Geschwindigkeitsbeschränkungen oder mit Zusatzinformationen versehen sind. Bisher wird das erfasste Schild mit einer Datenbank verglichen. Das Fraunhofer IAIS verfolgt nun einen anderen Ansatz: die Forscher setzen darauf, dass ihre Software Verkehrshinweise »versteht«. https://www.fraunhofer-innovisions.de/car2x/verkehrszeichenerkennung-2-0/ Innovisions 2014-11-06 15:12:00 Sicheren Fußes durch den Verkehr Auch Fußgänger und Radfahrer können von Car-to-X-Kommunikation profitieren. Mit Hilfe eines aktiven Transponders, der in Kleidungsstücken, Taschen oder im Handy bzw. Smartphone integriert ist, werden sie von den Bordsystemen der Autos bemerkt. Gerade bei fehlender Sichtverbindung zum Fahrzeug kann dies Menschenleben retten. https://www.fraunhofer-innovisions.de/car2x/sicheren-fusses-durch-den-verkehr/ Innovisions 2014-10-31 14:02:00 Geräuscherkennung on the road Computerbasierte Verfahren zur akustischen Ereigniserkennung ermöglichen ganz neue Sicherheitsanwendungen im Auto: »Ereigniserkenner« werden darauf trainiert, in Echtzeit akustische Ereignisse von Hintergrundgeräuschen zu trennen und sie zu klassifizieren. So können die Fahrenden auf Geräusche aufmerksam gemacht werden, die auf eine Gefahr hindeuten könnten. Eine verbesserte Sprachsteuerung ermöglicht zudem das Steuern verschiedener Fahrzeugfunktionen auch außerhalb des Autos. Die Detektionsverfahren, die auf Erkennungsalgorithmen basieren, funktionieren ähnlich wie das menschliche Gehör https://www.fraunhofer-innovisions.de/audio-der-zukunft/geraeuscherkennung-on-the-road/ Innovisions 2014-10-27 10:47:00 Müde? Ich seh‘s dir an. Sekundenschlaf gehört zu den häufigsten und gefährlichsten Unfallursachen. Bislang setzen die Automobilhersteller auf die Überwachung von Lenk- und Steuerbewegungen, um die Aufmerksamkeit des Autofahrers zu schätzen. Die Lösung des Fraunhofer IDMT setzt hingegen auf das zuverlässigere Beobachten der Augen. Sind sie länger als etwa eine halbe Sekunde geschlossen, wird ein akustischer Alarm aktiv. Das System ist mittlerweile so ausgereift, dass jedes Fahrzeug nachgerüstet werden kann. https://www.fraunhofer-innovisions.de/car2x/muede-ich-sehs-dir-an/ Innovisions 2014-10-21 14:19:00 Teamplay im Individualverkehr In einigen Jahren wird die Car-to-X-Kommunikation im Alltagsverkehr so selbstverständlich sein wie der Airbag oder das Navi an Bord. Die intelligente Vernetzung von Fahrzeugen und Verkehrsinfrastruktur eröffnet vielfältige Möglichkeiten für die Gestaltung der Verkehrszukunft – nicht nur im Bereich Fahrerassistenzsysteme. Wissenschaftler und Industriepartner aus ganz Europa erproben visionäre Teamplay-Strategien zur Mobilitätsunterstützung. Ihr gemeinsames Ziel ist eine sichere und zügige Mobilität – über alle Verkehrsmittel hinweg. https://www.fraunhofer-innovisions.de/simulation-und-visualisierung/teamplay-im-individualverkehr/ Innovisions 2014-10-16 15:45:00 Streckenposten 2.0 In einigen Jahren werden sich die Fahrzeuge vor dem Stauende hinter der nächsten Kurve gegenseitig warnen können – vorausgesetzt, sie haben ein System für die Car-to-Car Kommunikation an Bord. Zusätzliche Informationen über die aktuelle Verkehrssituation an Unfallschwerpunkten liefern den Systemen Funksensoren vom Straßenrand aus. Und solche Road Side Units können zudem sicherstellen, dass alle Fahrer und nicht nur die mit neuester Technologie ausgerüsteten Fahrzeugen rechtzeitig vor Unfallgefahren gewarnt werden. https://www.fraunhofer-innovisions.de/car2x/streckenposten-2-0/ Innovisions 2014-10-13 11:31:00 Einwandfreier Austausch Reden hilft. Das gilt auch für unsere Fahrzeuge. Ein Zukunftstrend in der Automobilbranche heißt deshalb Car-to-X-Kommunikation: Fahrzeuge, die untereinander und mit ihrer Umgebung kommunizieren, sollen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen und den Verkehrsfluss optimieren. Mit Hilfe des Software-Frameworks ezCar2X können Anwendungen jetzt entwickelt werden, die Fahrzeuge und Assistenzsysteme über eine drahtlose Verbindung zuverlässig und effizient miteinander vernetzen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/car2x/einwandfreier-austausch/ Innovisions 2014-10-09 15:22:00 Car2What? Ein Rant gegen das Lachen über Google »Autonomes Fahren ist es, wenn das Auto von allein fährt und der Fahrer nur aufpasst.« Diese Definition fand ich beim Googeln. Ich bin ein bisschen erschrocken über viele deutsche Autofirmen, die sich jetzt an autonomem Fahren und Car2X Communication versuchen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/car2x/car2what-ein-rant-gegen-das-lachen-ueber-google/ Innovisions 2014-10-08 16:50:00 Exklusiver Sound Die Personal-Sound-Zone-Technologie unterteilt den Autoinnenraum in unterschiedliche, personalisierte Hörzonen. Der Fahrer erhält Verkehrsinfos, während die Beifahrer auf der Rückbank Musik hören. Mit Hilfe einer Signalverarbeitung, die individuell einzelne Lautsprecherwandler ansteuert, entsteht ein eigenes Klangfeld für jeden Sitz. Ermöglicht wird das durch ein Array aus mehreren winzigen Flachlautsprechern, die nebeneinander in der Autokabine montiert werden. Das innovative Audiosystem ist aber nicht nur für Automobilhersteller interessant. https://www.fraunhofer-innovisions.de/audio-der-zukunft/exklusiver-sound/ Innovisions 2014-09-23 16:14:00 Weniger Ablenkung, mehr Sicherheit Informations-, Kommunikations- und Unterhaltungssysteme gehören in Fahrzeugen längst zur Serienausstattung. Doch der damit verbundene Komfort kann auch zur Ursache für gefährliche Ablenkungen werden. Forscher am Fraunhofer IESE untersuchen nun, wie die Nutzung solcher Systeme unter mentaler Belastung und Stress funktioniert und wie die Geräte optimal an die Bedürfnisse des Fahrers angepasst werden können. Sie verfolgen die Zukunftsvision, dass Fahrzeuge über Sensoren den mentalen Zustand des Fahrers erkennen und die Bedienoberfläche entsprechend anpassen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/car2x/weniger-ablenkung-mehr-sicherheit/ Innovisions 2014-06-17 14:38:00 Der Himmel auf Erden Feldversuche sind für den Test von Navigationsgeräten überaus umständlich. Einfacher wäre es, wenn einzelne Empfangsbedingungen und Satellitenkonstellationen künstlich nachgestellt werden könnten. Genau das will das Fraunhofer IIS künftig anbieten. Schon jetzt verfügt es über hochgradig leistungsfähige Simulationsanlagen zur Satellitennavigation. Kommendes Jahr soll ein neuartiges 3D-Labor seine Arbeit aufnehmen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/simulation-und-visualisierung/der-himmel-auf-erden/ Innovisions 2014-06-12 16:10:00 Automatisch sicherer Weltweit sterben jährlich 1,3 Millionen Menschen in Folge von Verkehrsunfällen, besagt eine von der United Nations Road Safety Collaboration (UNRSC) veröffentlichte Untersuchung. Weitere 20 bis 50 Millionen werden verletzt. Der darüber hinaus entstehende wirtschaftliche Schaden beläuft sich auf 518 Milliarden Dollar. Angesichts dieser Zahlen hat die International Telecommunication Union ITU den diesjährigen Welttag der Informationsgesellschaft unter das Motto »ICT and improving road safety« gestellt. Damit soll die Aufmerksamkeit auf den Einsatz von Informationstechnologien im Verkehr und das damit verbundene Potential gelenkt werden, die Sicherheit von Verkehrsteilnehmern zu erhöhen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/car2x/automatisch-sicherer/ Innovisions 2013-05-17 06:00:00 Wir müssen reden https://www.fraunhofer-innovisions.de/cybersicherheit/wir-muessen-reden/ Innovisions 2012-04-30 06:00:00 Web-Choreograph für den Auto-Chat https://www.fraunhofer-innovisions.de/car2x/web-choreograph-fuer-den-auto-chat/ Innovisions 2012-04-27 00:00:00 Der allwissende Crashtest https://www.fraunhofer-innovisions.de/simulation-und-visualisierung/der-allwissende-crashtest/ Innovisions 2012-01-26 17:17:39 Integrierte Simulation für SoS-Produkte https://www.fraunhofer-innovisions.de/simulation-und-visualisierung/integrierte-simulation-fuer-sos-produkte/ Innovisions 2012-01-23 16:17:28 Elektronische Schutzengel https://www.fraunhofer-innovisions.de/car2x/elektronische-schutzengel/ Innovisions 2011-11-17 13:50:53 Tiger im E-Tank https://www.fraunhofer-innovisions.de/car2x/tiger-im-e-tank/ Innovisions 2011-10-07 00:00:00