Fraunhofer Innovisions - Neueste Beiträge: Digitales Landleben http://www.fraunhofer-innovisions.de Fraunhofer InnoVisions de-de Feld-Forschung Die Landwirtschaft gehört mehr und mehr zu den gut überwachten Regionen in Europa und den USA. Satellitendaten, Sensoren und historische Werte erlauben heute ein mitunter sogar quadratmetergenaues Erfassen des Wachstums der Nutzpflanzen. Doch die steigende Zahl der Daten wird auch zum Problem, weil Erfassung und Aufbereitung der Informationen dadurch immer komplexer werden. Im Pilotprojekt DataBio arbeitet das Fraunhofer IGD an Möglichkeiten, wie die Daten für Landwirtschaft, Behörden und Versicherungen trotzdem effektiv aufbereitet werden können. https://www.fraunhofer-innovisions.de/digitales-landleben/feld-forschung/ Innovisions 2019-02-06 06:00:21 WiBACK: Lösungen für flexible & autonome Netze Sensordaten aus der Umgebung bündeln, den Katastrophenschutz unterstützen und neue Leistungsspitzen beim drahtlosen Internet erreichen? Durch »WiBACK« bietet das Fraunhofer FIT eine Lösung, die nicht nur aktiv dabei hilft, eine drahtlose Internetinfrastruktur in Ländern wie Tansania, Kolumbien und Indien aufzubauen. Hinzu kommen diverse Neuerungen, die es ermöglichen sollen, weitläufig Sensordaten zu bündeln, flexible und autonome Netze in sicherheitskritischen Situationen aufzubauen und den Weg frei zu machen für die Entwicklung der drahtlosen Glasfaser. https://www.fraunhofer-innovisions.de/digitale-partizipation/wiback-loesungen-fuer-mehr-schnelleres-internet-teil-2/ Innovisions 2018-10-19 06:00:28 Digitaler Zwilling als All-inclusive-Lösung? In Aachen haben sich drei Fraunhofer-Institute zusammengeschlossen, um Prozesse für die Industrie 4.0 zu optimieren. Gemeinsam mit der RWTH Aachen und produzierenden Unternehmen wollen sie Antworten auf die Frage finden, mit welchen neuen Lösungsansätzen die Entwicklung einer neuartigen Intelligenz in der Produktion tatsächlich gelingen kann. Unter anderem soll mithilfe von Big Data Analytics die Optimierung von Fertigungsprozessen möglich werden, noch bevor diese überhaupt gestartet wurden. https://www.fraunhofer-innovisions.de/industrie-4-0/digitaler-zwilling-als-all-inclusive-loesung/ Innovisions 2018-10-17 06:00:30 WiBACK: Lösungen für mehr schnelleres Internet weltweit Tausende indonesische Inseln, weite indische Landstriche und kolumbianische Urwälder: Das sind maßgebliche Einsatzorte von »WiBACK«. Das sogenannte »Wireless Backhaul« wurde mit der Funk- und Software-Lösung vom Fraunhofer FIT bereits in Afrika, Südamerika aber auch in Deutschland eingesetzt, um den »anderen 50%« der Weltbevölkerung ohne Internetverbindung einen Zugang zu ermöglichen. Jetzt bahnen sich neue Projekte in Südostasien und Südamerika an, aber auch hierzulande werden weitere Netze etabliert. Welche Ausmaße hat das global agierende Projekt inzwischen angenommen?  https://www.fraunhofer-innovisions.de/digitale-partizipation/wiback-loesungen-fuer-mehr-schnelleres-internet-teil-1/ Innovisions 2018-10-12 06:00:59 Schutz für die »zweite Ernte«  Landwirtschaftliche Betriebe arbeiten immer intensiver mit vernetzten IT-Systemen, etwa in den Maschinen selbst, bei Bestellung, Lagerung oder Qualitätskontrolle. Auf den Feldern und den Höfen wächst damit eine immer wertvollere »zweite Ernte« – die Daten, an denen eine Vielzahl von Betrieben und Institutionen ein zunehmendes Interesse hat und die geschützt werden müssten. Einfache Farmmanagementsysteme reichen dazu nicht mehr aus. Mit dem Framework IND²UCE des Fraunhofer IESE erhalten Landwirte nun erstmals auch die Kontrolle darüber, wer welche ihrer Daten für welche Zwecke nutzen darf. https://www.fraunhofer-innovisions.de/datenschutz/schutz-fuer-die-zweite-ernte/ Innovisions 2018-08-07 06:00:26 Von Bienen und Sensoren Was haben Bienen mit Sensoren zu tun? Beide sind zunehmend systemrelevant. Aber Bienen sterben aus, weil sie verhungern. Unsere Monokultur und Pestizide vertreiben sie aus der Welt. Das ist ein Drama für uns und die Natur. Bienen sind verantwortlich für die Bestäubung von Pflanzen. Ohne sie hätten wir selbst weniger Nahrung auf dem eigenen Teller, weil ohne sie weniger wächst. Sensoren können dazu beitragen, Bienen zu schützen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/digitales-landleben/von-bienen-und-sensoren/ Innovisions 2018-05-22 06:00:50 Fotoshooting für Weinreben, Gerste und Co. Der Ertrag in der Landwirtschaft ist von vielen Faktoren abhängig: Temperatur, Regen, Unwetter, Schädlinge, Qualität des Bodens und damit die Versorgung mit Nährstoffen, um nur einige zu nennen. Hinzu kommt, dass landwirtschaftliche Nutzflächen sehr groß sind – oft deutlich größer, als wir es in Deutschland gewohnt sind. Damit ist ihre Kontrolle keine einfache Aufgabe. Vor allem, wenn man z.B. den Krankheitsbefall oder Wassermangel erst feststellt, nachdem dieser sich bereits ausgebreitet hat oder Schaden anrichtet. Doch das Fraunhofer IFF kann hier Abhilfe schaffen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/nachhaltigkeit/fotoshooting-fuer-weinreben-gerste-und-co-2/ Innovisions 2018-02-01 06:00:45 KI in der Produktion, Augmented Learning & gelebt digital auf dem Land Die hub.berlin des Branchenverbands Bitkom ist längst kein Geheimtipp mehr. Auch in diesem Jahr trafen sich am 28. November 2017 in der Station Berlin Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Forschung und Start-Up Szene zum Austausch über den Stand der Digitalisierung. Und auch in diesem Jahr war der Fraunhofer-Verband IUK-Technologie erneut Technologiepartner der hub.berlin. https://www.fraunhofer-innovisions.de/digitales-landleben/ki-in-der-produktion-augmented-learning-gelebt-digital-auf-dem-land/ Innovisions 2017-12-20 06:00:32 Internet für alle – Teil 2 Die Versorgung von abgelegenen Orten auf dem Land oder im Gebirge mit Hochgeschwindigkeitsinternet zu vergleichsweise geringen Kosten ist das Ziel der »Inclusive Innovation« der Global Research Alliance gefolgt, um auch die »anderen vier Milliarden Menschen« mit Internet zu versorgen. Das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT arbeitet dafür an der Funktechnologie WiBACK und bringt diese bis nach Tansania oder Kolumbien. https://www.fraunhofer-innovisions.de/digitale-partizipation/internetfuer-alle-teil-2/ Innovisions 2016-05-24 22:49:07 Internet für alle – Teil 1 WiBack als Technologie aus Deutschland hat die Möglichkeit, viel auf der Welt zu verändern. Durch die Funktechnologie aus dem Hause Fraunhofer können auch abgelegene Orte auf dem Land oder im Gebirge mit Hochgeschwindigkeitsinternet zu vergleichsweise geringen Kosten versorgt werden. Nach dem Motto »soweit wie möglich in bezahlbaren Maßstäben« wird am Fraunhofer-FIT dem Aspekt der »Inclusive Innovation« der Global Research Alliance gefolgt, um auch die »anderen vier Milliarden Menschen« ohne Netzzugang damit zu versorgen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/digitale-partizipation/internetfuer-alle-teil-1/ Innovisions 2016-05-13 23:32:30 Landleben 2.0 Wie die Digitalisierung auch die ländlichen Regionen prägen wird, zeigt ein interaktiver Multimediatisch des Fraunhofer IESE auf der diesjährigen CeBIT. Besuchern demonstriert er plastisch, wie sich die Lebensqualität auch auf dem Land auf eine zukunftssichere Ebene heben lässt. https://www.fraunhofer-innovisions.de/cebit/landleben-2-0/ Innovisions 2015-02-23 15:53:00 Intelligentes Land Die Informationstechnologie ist der entscheidende Faktor, um dem ländlichen Leben eine Perspektive zu geben. Gerade hier bietet eine Vernetzung intelligenter Software und Systeme, die alle Bereiche des täglichen Lebens betrifft, ein enormes Potenzial. Deshalb sollte IT nicht nur bei der Entwicklung von Smart Cities genutzt werden. Sie muss auch nicht-großstädtische Regionen attraktiv und zukunftsfähig machen. Über die »Geburtsstunde« dieser »Smart Rural Areas« informiert Dr. Mario Trapp vom Fraunhofer IESE im Interview. https://www.fraunhofer-innovisions.de/digitales-landleben/intelligentes-land/ Innovisions 2014-05-13 14:06:00 Fern, aber nicht unerreichbar Entlegene Gebiete in Schwellenländern mit Internetverbindungen auszustatten, das ist der Ansatz des Projektes Net4DC (Networks for Developing Countries) des Fraunhofer-Instituts für Offene Kommunikationssysteme. Denn nach wie vor ist die sogenannte digitale Kluft zwischen Industrie- und Entwicklungsländern groß und außerdem bieten diese Länder ein großes Marktpotenzial. Was 2010 als Feldversuch in Sambia begann, soll nun in verschiedenen Ländern Afrikas breite Anwendung finden und die Basis einer kommerziellen Nutzung bilden. https://www.fraunhofer-innovisions.de/digitales-landleben/fern-aber-nicht-unerreichbar/ Innovisions 2012-03-08 00:00:00 Internet und Flughafen – warum diese Megastädte? Die großen Metropolen ersticken in Müll, im Verkehrschaos, ihre Infrastrukturen sind elend teuer. Nun versuchen wir, sie zu »Smarter Cities« umzugestalten. IT soll helfen, alle Infrastrukturen besser zu koordinieren und Ressourcen zu sparen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/digitales-landleben/internet-und-flughafen-warum-diese-megastaedte/ Innovisions 2011-02-19 15:57:00 Mobil im Niemandsland Landauf landab reise ich so oft, um Vorträge zu halten. Ich arbeite viel im ICE, im Hotel oder ich beantworte – schon für meine Keynote verkabelt – E-Mails während des Vorvortrages. Da wäre es so schön, überall am Netz zu sein, so wie man doch heute fast überall mit dem Handy anrufen kann. So ein Handy ist noch richtig lieb oder gnädig! https://www.fraunhofer-innovisions.de/digitales-landleben/mobil-im-niemandsland/ Innovisions 2008-11-19 15:41:00