Fraunhofer Innovisions - Neueste Beiträge: IoT und Sensorik http://www.fraunhofer-innovisions.de Fraunhofer InnoVisions de-de Sicher verbunden Die Blockchain ist besonders für den Automobilbereich eine interessante Technologie. Car-Wallets sind bereits ein bekannter Use-Case, doch die Anwendung der Blockchain in Kryptowährungen kann zukünftig auch darüber hinaus von großem Interesse für die Automobilindustrie sein. Bereits in den vergangenen Wochen berichteten wir auf InnoVisions über die Blockchain und ihre möglichen Anwendungsgebiete, über die Vorteile und auch über aktuelle Probleme. Am Fraunhofer FIT beschäftigte man sich nun mit einer Art Weiterentwicklung der Blockchain, die im Bereich Platooning eingesetzt werden kann. https://www.fraunhofer-innovisions.de/blockchain/sicher-verbunden/ Innovisions 2019-05-23 06:00:03 Tomorrow's Industry: What's next? Blockchain, Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen, Internet of Things und 5G, Datenübertragung mit Hilfe von LEDs in unwirtlichen Umgebungen, der Dopplereffekt, lebenslanges Lernen und digitale Bildung - Technologien und Schlagwörter, die die Institute der Fraunhofer-Gesellschaft in realen Anwendungsszenarien zeigen. Vier Beispiele präsentierten wir im Video. https://www.fraunhofer-innovisions.de/hannover-messe/tomorrows-industry-whats-next/ Innovisions 2019-04-25 06:00:09 Kontakt mit Kompetenz Wenn im Jahr 2021 voraussichtlich über 28 Milliarden Geräte und Anlagen miteinander kommunizieren, dann sollten sie das zum Wohl ihrer Betreiber tun. Im neu gegründeten Forschungszentrum IoT-COMMs bündeln fünf Fraunhofer-Institute ihre Kompetenzen, um Vernetzung, Lokalisierung und Informationssicherheit für Anwendungen im Internet der Dinge voranzutreiben. Das Zentrum ist Teil des Fraunhofer-Forschungsclusters Cognitive Internet Technologies. Einen Überblick über die neue Forschungsinfrastruktur und erste Projekte gibt Netzwerkmanager Dr. Philipp Schwerna vom Fraunhofer IIS. https://www.fraunhofer-innovisions.de/iot-und-sensorik/kontakt-mit-kompetenz/ Innovisions 2019-03-14 06:00:17 »Einfache« Umstellung auf Industrie 4.0 Es sind viele Schritte nötig, um die klassische Industrieproduktion auf Industrie 4.0 »upzudaten« − also die Automatisierungstechnik mit Informations- und Kommunikationstechnik zu verknüpfen. Im Projekt IoT Core haben Forscher am Fraunhofer FOKUS Herangehensweisen und Tools zur Umsetzung von intelligenten, vernetzten, cyberphysischen Systemen für die Produktion von morgen entwickelt. In diesem Jahr werden erste konkrete Industrieprojekte in Angriff genommen. Projektleiter Dr. Florian Schreiner erklärt den vielschichtigen Projektansatz. https://www.fraunhofer-innovisions.de/iot-und-sensorik/umstellung-auf-industrie-4-0/ Innovisions 2019-02-28 06:00:11 Next Generation Emergency Services Um den Weg zu Next Generation Emergency Services (NG112) zu ebnen, setzen Forscher vom Fraunhofer FOKUS im erweiterten »EMYtest« Testbed auf die Umsetzung neuer Anforderungen im Multimediabereich. So machen verschiedene Komponenten für Routing, die Initiierung von VoIP-Notrufen, die Konfiguration und Visualisierung von Anruferstandorten, für Sensordatenübertragung sowie verschiedene Medientypen wie Audio, Video, Instant Messaging und Echtzeittext die effizientere Reaktion an Gefahrenorten und auf Gefahrensituationen möglich - beispielsweise durch den Einsatz von Drohnen: https://www.fraunhofer-innovisions.de/iot-und-sensorik/next-generation-emergency-services/ Innovisions 2019-02-22 06:00:42 Lemgo Digital Was wäre, wenn Navigationsdienste nicht nur den schnellsten Weg in die Stadt anzeigen würden, sondern gleichzeitig den passenden, freien Parkplatz ausfindig machen könnten? Wenn sich Stadtbesuche dank Echtzeitsensoren ganz einfach mit dem Smartphone planen lassen? Im Reallabor Lemgo, in Ostwestfalen-Lippe, ist »Connected Parking« eines der vielen Vorhaben des Projekts »Lemgo Digital«. Gemeinsam mit den Bürgern sollen hier innovative Produkte und datenbasierte Dienste umgesetzt werden.  https://www.fraunhofer-innovisions.de/smarte-staedte/lemgo-digital/ Innovisions 2019-01-29 06:00:11 Plan K: Die kognitive Zukunft der Industrie Was ist das »kognitive Internet«? Welche Technologien sind nötig, um der Industrie zum Durchbruch in der Digitalisierung zu verhelfen? Der Opening Talk auf dem Fraunhofer-Tag der Kognitiven Internet-Technologien am 22. 11.2018 in Berlin mit Prof. Dr. Dieter W. Fellner, Vorsitzender des Fraunhofer-Verbunds IUK-Technologie, Dr. Andreas Goerdeler, Abteilungsleiter »Nationale und europäische Digitale Agenda« im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und Iris Plöger, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbands der Deutschen Industrie BDI. https://www.fraunhofer-innovisions.de/industrie-4-0/plan-k-die-kognitive-zukunft-der-industrie/ Innovisions 2019-01-16 06:00:09 Der Fraunhofer-Tag der Kognitiven Internet-Technologien Welches Potenzial haben kognitive Internet-Technologien für unsere Unternehmen? Die Fraunhofer-Gesellschaft bündelt die Expertise und Anwendungskompetenzen ihrer Institute, und ging am 22. November 2018 den Herausforderungen rund um die Themen Künstliche Intelligenz, Cloudsystemen, IoT und weiteren auf den Grund. Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutierten Möglichkeiten, Hürden und neue technologische Entwicklungen in den Bereichen Produktion, Mobilität und Logistik. Einen Überblick der wichtigsten Eindrücke gibt es hier: https://www.fraunhofer-innovisions.de/industrie-4-0/der-fraunhofer-tag-der-kognitiven-internet-technologien/ Innovisions 2018-12-11 06:00:33 Herausforderungen der Digitalisierung in der Industrie Die Digitalisierung macht die Produktion so komplex, dass die Prozesse kaum noch zu beherrschen sind. Künstliche Intelligenz erfordert viel zu viel IT-Leistung. Es gibt keine entsprechenden Netzwerke. - Ja, es existieren Probleme und Herausforderungen, aber sie sind nicht unlösbar. Fraunhofer-Wissenschaftler zeigen, wie es gehen kann! https://www.fraunhofer-innovisions.de/industrie-4-0/herausforderungen-der-digitalisierung-in-der-industrie/ Innovisions 2018-11-27 06:00:04 Smart Urban Services Wo lässt es sich am besten parken? Wie kann der Einzelhandel optimiert und die Sauberkeit in Städten verbessert werden? In dem Übersichtsvideo vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO wird erklärt, welches Potential intelligente Dienstleistungen in Ballungsgebieten besitzen und welche Anwendungsfälle das Projekt »Smart Urban Services« bietet. https://www.fraunhofer-innovisions.de/smarte-staedte/smart-urban-services/ Innovisions 2018-07-19 06:00:30 Den Nebel lichten: Fog-Computing Nicht nur die Produktionssteuerungssysteme in den Unternehmen werden immer mächtiger und intelligenter. Auch in und an den einzelnen Maschinen und Geräten arbeitet immer leistungsfähigere Steuerungstechnik. Dass Industrie 4.0 in den Werkshallen trotzdem (noch) nicht Alltag ist, liegt unter anderem an der informationstechnischen Lücke, die dazwischen klafft. Fog-Computing baut Brücken zwischen beiden Intelligenzwelten auf - über dazwischengeschaltete Gateways, sogenannte Fog- und Edge-Knoten. Hier bringen die Forscherteams die neuesten Kommunikationslösungen für die Industrie 4.0 in die Praxis. https://www.fraunhofer-innovisions.de/industrie-4-0/den-nebel-lichten-fog-computing/ Innovisions 2018-07-17 06:00:38 Eckstein, Eckstein, nichts wird mehr versteckt sein Neben den Menschen werden künftig auch Fahrzeuge, Geräte, Maschinen, Produkte und IT-Systeme über den Mobilfunk miteinander kommunizieren. Möglich macht das der neue Standard 5G, über den gleichzeitig bis zu 100 Milliarden Verbindungen weltweit abgewickelt werden können. Dass 5G zudem auch für eine präzise Positionsbestimmung genutzt werden kann, zeigen am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS durchgeführte Tests. https://www.fraunhofer-innovisions.de/cebit/eckstein-eckstein-nichts-mehr-wird-versteckt-sein/ Innovisions 2018-06-13 06:00:54 Kompatibilität für Industrie 4.0: Maschine sucht Anschluss Was dem PC das Betriebssystem, ist in der Fabrikhalle das Manufacturing Execution System (MES). Während beim ersteren Plug-and-play aber längst Standard ist, erfordert die MES-Anbindung einer Maschine oder Anlagenkomponente immer noch erheblichen Zeit- und Kostenaufwand. »PLUGandWORK« soll dies nun ändern. Die Technologie überwindet die Kommunikations-Barrieren proprietärer Steuerungssysteme und etabliert dazu »Sprechende Datenpunkte«: Sie ermöglichen eine weitgehend automatisierte Konfiguration und Vernetzung im industriellen Umfeld. https://www.fraunhofer-innovisions.de/industrie-4-0/kompatibilitaet-fuer-industrie-4-0-maschine-sucht-anschluss/ Innovisions 2018-04-11 06:00:52 Mission Tiefsee Es ist einer der derzeit ungewöhnlichsten Wettbewerbe unter Forschern. Gesucht werden Tauchroboter, die den Meeresboden möglichst genau und effektiv vermessen können. Antreten werden 20 Teams aus unterschiedlichen Ländern. Mit dabei ist auch das Team ARGGONAUTS des Fraunhofer-Instituts für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB in Karlsruhe. Projektleiter Dr. Gunnar Brink erklärt, welche Bedeutung der Wettbewerb für die Weiterentwicklung autonom agierender Roboter hat und warum das für die Erforschung des Meeresbodens so wichtig ist.  https://www.fraunhofer-innovisions.de/robotik/mission-tiefsee/ Innovisions 2017-08-31 06:00:15 Sicher zum Ziel Das Zurechtfinden in öffentlichen Gebäuden wie Ämtern, Krankenhäusern oder Einkaufszentren ist für alle Besucher nicht leicht. Für Blinde und sehbehinderte Menschen kann dies sogar zu einer großen Schwierigkeit werden. Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS entwickelt deshalb die barrierefreie Indoor-Navigation für das Smartphone, die bei der Orientierung in Gebäuden hilft. https://www.fraunhofer-innovisions.de/ambient-assisted-living/sicher-zum-ziel/ Innovisions 2017-08-22 06:00:13 Win-win-Zentrale fürs Internet der Dinge Sensoren allein liefern bestenfalls Rohdaten zu Temperatur, Feuchtigkeit oder Schadstoffgehalt der Luft. Teil einer »Intelligenz« werden sie erst, wenn sie mit Programmen zusammenarbeiten. Diese erstellen Analysen, visualisieren die Ergebnisse oder steuern je nach Faktenlage Geräte und Anlagen. Entscheidend dabei ist aber, dass alle Komponenten solcher Smart Services über das Internet miteinander verbunden sind. Eine neue Plattform kann diese Zusammenarbeit im Internet der Dinge (IoT) erheblich vereinfachen: Als Kommunikationszentrale, Datennotar, Marktplatz für IoT-Komponenten und Services. https://www.fraunhofer-innovisions.de/smarte-staedte/win-win-zentrale-fuers-internet-der-dinge/ Innovisions 2017-08-03 06:00:04 Mit dem Werkzeugkasten in die Industrie 4.0 Smarte Dienstleistungen sind zu »Mehrwertlieferanten« für das Internet der Dinge und Industrie 4.0 geworden. Sich an diesem wichtigen (und lukrativen) Geschäftszweig zu beteiligen ist für KMU in der Regel aber problematisch. Die größte Hürde ist oft das Fehlen vom spezifischem Know-how: Wissen zu Auswahl und Analyse der Daten ist meist ebenso wenig vorhanden wie Kenntnisse zur technischen Gestaltung von Service-Applikationen. Eine physisch-digitale Werkbank soll es den Unternehmen künftig erheblich erleichtern, die Vorteile der Digitalisierung nachhaltig und gewinnbringend für sich zu nutzen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/industrie-4-0/mit-dem-werkzeugkasten-in-die-industrie-4-0/ Innovisions 2017-07-11 06:00:59 Es werde Licht Das sogenannte Pick-by-Light-Prinzip hat sich in der Praxis eigentlich längst bewährt: Lagerarbeiter erreichen damit die besten Ergebnisse sowohl bei der Geschwindigkeit als auch bei der Fehlerquote. Allerdings waren die Lösungen zur optischen Unterstützung bei der Lagerlogistik bisher entweder unflexibel im Einsatz oder erforderten einen hohen Wartungsaufwand. Jetzt ist Forschern und Industriepartnern der Durchbruch gelungen: Ihr Pick-by-Local-Light-System eliminiert nicht nur die bisherigen Nachteile. Es bietet auch zusätzliche Vorteile für den Einsatz in der Lagerhalle und am Montageband. https://www.fraunhofer-innovisions.de/iot-und-sensorik/es-werde-licht/ Innovisions 2017-06-06 06:00:20 Labor zum Internet der Dinge Im IoT Lab Transferzentrum des Leistungszentrums »Digitale Vernetzung« wird die Zukunft des Internets der Dinge umgesetzt. In einem Video des Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS werden die verschiedenen Arbeitsbereiche und Kompetenzen des Transferzentrums IoT Lab vorgestellt und erklärt, warum Berlin der beste Standort für Digitale Vernetzung und die Erforschung und Weiterentwicklung des Internet of Things ist. https://www.fraunhofer-innovisions.de/iot-und-sensorik/labor-zum-internet-der-dinge/ Innovisions 2017-04-11 06:00:01 Gain New Ground mit KI und intelligenten Waschräumen Nicht nur das Erschließen von neuen Geschäftsmodellen, sondern auch das Erschaffen von neuen Geschäftsbereichen gehört zu den Forschungsfragen im IUK-Bereich, denen sich die Fraunhofer-Institute widmen. Dabei standen die Themenbereiche »Machine Learning«, »Internet of Things« und »Cybersecurity« auf der diesjährigen CeBIT im Vordergrund. Im Video sprechen wir über die neuen Möglichkeiten im »Maschine Learning«, werfen auch einen AR-Blick unter die Motorhaube eines Porsche, besuchen den Waschraum der Zukunft und begutachten neue Sicherheitsumsetzungen im Bankensektor und Kundendienst. https://www.fraunhofer-innovisions.de/cebit/gain-new-ground-mit-ki-und-intelligenten-waschraeumen/ Innovisions 2017-04-04 06:00:05 »FIONA« zeigt, wo es langgeht Satellitenbasierte Navigationssysteme und standortbezogene Dienste sind aus dem Alltag kaum wegzudenken. GPS-basierte Anwendungen stoßen jedoch in Straßenschluchten oder innerhalb von Gebäuden an ihre Grenzen. Und ihre Entwicklung ist für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) meist zu komplex. Experten am Fraunhofer ESK haben deshalb ein modulares System zur Sensordatenfusion entwickelt. Es ermöglicht die rasche Entwicklung von Produkten zur Lokalisierung und Navigation in Innenräumen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/iot-und-sensorik/fiona-zeigt-wo-es-langgeht/ Innovisions 2017-03-02 06:24:21 Sicher und smart Im Notfall Hilfe rufen, Barrieren aktiv abbauen, oder einfach nur den Komfort erhöhen: Intelligente Umgebungen und Geräte unterstützen Anwender im Alltag. Um individuell und personenbezogen reagieren zu können, sollen diese Smart-Home-Systeme Nutzer und ihre Gewohnheiten erkennen und unterscheiden lernen. Am Fraunhofer IGD wurden zwei Abteilungen verschmolzen, um das Zusammenwirken von Biometrie und Smart Living zu erforschen und weiterzuentwickeln. https://www.fraunhofer-innovisions.de/smart-living/sicher-und-smart/ Innovisions 2016-11-01 13:53:04 Sensornetz mit Leistungsturbo Industrie 4.0, Internet of Things, Smart City – drahtlose Sensornetze sind die Enabler der vernetzten Welt. Die Konzepte der Forscher vom Labor in die Realität zu bringen ist aber immer auch eine Frage der Kosten der Infrastruktur, die für den Weg der Daten zur Zentrale aufzuwenden sind. Das Fraunhofer IIS stellt eine neue Technologieplattform für Funknetze vor, die mit einem kompakten Empfänger die Daten von bis zu einer Million einfacher, kostengünstiger Funksensoren im Umkreis von zehn Kilometern problemlos einsammeln kann. https://www.fraunhofer-innovisions.de/iot-und-sensorik/sensornetz-mit-leistungsturbo/ Innovisions 2016-03-14 11:58:00 Rollbahn frei Start- und Landebahnen, Rollwege, das Vorfeld und die Parkpositionen frei von Schnee und Eis zu halten - die Aufgabe des Winterdienstes am Flughafen ist klar definiert. Jeder Einsatz muss vorausschauend und gut koordiniert sein. Personal sowie Ressourcen sind begrenzt und eine späte Reaktion auf die Wetterverhältnisse hat schnell weitreichende Auswirkungen auf den gesamten Flugbetrieb. Am Flughafen Köln/Bonn sorgt eine IT-Lösung dafür, dass unter anderem der Winterdienst effizient und sicher planen und arbeiten kann. https://www.fraunhofer-innovisions.de/iot-und-sensorik/rollbahn-frei/ Innovisions 2015-11-24 15:55:00 Sensornetze - Sinne der Zukunftsstadt Damit Informationstechnik und Automation die Stadt der Zukunft sicherer, komfortabler und ressourcensparender machen können, ist eine Vielzahl automatisierter »Beobachtungen« nötig. Übernehmen wird dies eine Vielzahl drahtlos vernetzter Sensoren. Sie liefern die Grundlage, um das Potenzial von Smart Cities ausschöpfen zu können. Im Interview erklärt Herr Prof. Wieland vom Fraunhofer-Institut für integrierte Schaltungen IIS Funktionsweise und Nutzen dieser Netze. https://www.fraunhofer-innovisions.de/iot-und-sensorik/sensornetze-sinne-der-zukunftsstadt/ Innovisions 2015-09-10 16:26:00 Stadterschließung 2.0 An Ideen für Smart-City-Services mangelt es nicht. Und ihre Umsetzbarkeit wurde vielfach im Rahmen von Pilotprojekten bereits nachgewiesen. Dennoch profitieren Bürger, Kommunen und Unternehmen bisher kaum von den Ergebnissen, da die Umsetzung einzelner Dienste teuer ist. Eine Middleware könnte künftig in den Städten die elektronische Basis-Infrastruktur bieten, um Smart-City-Lösungen einfach und günstig in den Dauereinsatz zu bringen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/smarte-staedte/stadterschliessung-2-0/ Innovisions 2015-08-21 11:00:00 Neue Sinne fürs Stadt(er)leben Behörden, Stadtplanern, Dienstleistern und Händlern fehlt es in der Regel an Möglichkeiten, um die aktuellen Bedürfnisse und Wünsche der Bewohner ihrer Stadt zu erfassen. Künftig könnten im urbanen Raum verteilte Sensornetze das Stadtleben aufmerksam mitverfolgen. Ihre »Erkenntnisse« ermöglichen vielfältige Verbesserungen für die Bürger – von der örtlichen Einkaufs-App über Mobilitäts-Tipps bis zur Straßenreinigung und Leerung öffentlicher Abfallbehälter »on demand«. https://www.fraunhofer-innovisions.de/smarte-staedte/neue-sinne-fuers-stadt-er-leben/ Innovisions 2015-07-23 16:15:00 Mehr Sicherheit für Lebensretter Sensoren in der Kleidung sollen die Arbeit von Einsatzkräften sicherer machen. Per Funk wird ihr Standort an die Einsatzleitung übertragen, die diesen auf einem Monitor nachvollziehen und bei Gefahr oder versperrten Rettungswegen sofort reagieren kann. Ebenfalls übermittelt werden Vitalparameter wie Herz- und Atemfrequenz. https://www.fraunhofer-innovisions.de/iot-und-sensorik/mehr-sicherheit-fuer-lebensretter/ Innovisions 2015-07-17 11:16:00 »Sie haben den Konferenzraum erreicht.« Sich mit dem Navi auch an fremden Orten zurechtfinden? Kein Problem – solange man sich unter freiem Himmel bewegt. In Parkhäusern und anderen Gebäuden aber ist die Navigation per GPS kaum möglich. Forscher entwickeln deshalb ein Verfahren, wie mit einfachen Mitteln eine genaue Lokalisierung auch innerhalb eines Hauses möglich ist. Eine derartige Navigation wäre nicht nur ideal für die Parkplatzsuche. Profitieren würden vor allem Menschen mit Sehbehinderung. https://www.fraunhofer-innovisions.de/iot-und-sensorik/sie-haben-den-konferenzraum-erreicht/ Innovisions 2015-04-24 13:50:00 Geräuscherkennung on the road Computerbasierte Verfahren zur akustischen Ereigniserkennung ermöglichen ganz neue Sicherheitsanwendungen im Auto: »Ereigniserkenner« werden darauf trainiert, in Echtzeit akustische Ereignisse von Hintergrundgeräuschen zu trennen und sie zu klassifizieren. So können die Fahrenden auf Geräusche aufmerksam gemacht werden, die auf eine Gefahr hindeuten könnten. Eine verbesserte Sprachsteuerung ermöglicht zudem das Steuern verschiedener Fahrzeugfunktionen auch außerhalb des Autos. Die Detektionsverfahren, die auf Erkennungsalgorithmen basieren, funktionieren ähnlich wie das menschliche Gehör https://www.fraunhofer-innovisions.de/audio-der-zukunft/geraeuscherkennung-on-the-road/ Innovisions 2014-10-27 10:47:00