Fraunhofer Innovisions - Neueste Beiträge: E-Government http://www.fraunhofer-innovisions.de Fraunhofer InnoVisions de-de Sprachassistenz beim Amt Laut der Digitalstudie der Postbank nutzte bereits jede*r zweite von uns im vergangenen Jahr digitale Sprachassistenten. Doch trotz der wachsenden Beliebtheit bleiben derartige Assistenzdienste bei Behörden und Ämtern meist außen vor – obwohl das Angebot gerade für sehbehinderte und mobilitätseingeschränkte Menschen wichtig wäre. Grund dafür ist vor allem der Datenschutz. Fraunhofer-Forscher*innen haben nun Konzepte und Werkzeuge entwickelt, die eine KI-basierte Sprachassistenz mit den hohen Sicherheitsanforderungen der öffentlichen Verwaltungen in Einklang bringen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/e-government/sprachassistenz-beim-amt/ Innovisions 2021-02-25 06:00:34 Flexible Rooms, Smart Spaces: die neuen Rathäuser Die Arbeitswelt von morgen wird auch die Rathäuser radikal verändern. Bürger und Verwaltung treffen sich schon jetzt im virtuellen Raum und besprechen Sachverhalte, erteilen Genehmigungen, planen gemeinsam die Zukunft ihrer Stadt. Die Rathäuser als Gebäude werden zu Multifunktionsorten mit flexiblen Räumen und einem kommunikativen Ambiente. Corona wird zum Booster der Post-Smart-Ära. Die Pandemie katapultiert uns schneller in eine Welt, in der »analog« und »virtuell« nicht mehr zu trennen sind.  https://www.fraunhofer-innovisions.de/e-government/flexible-rooms-smart-spaces-die-neuen-rathaeuser/ Innovisions 2021-01-07 06:00:05 Gewässerinformation evolutionär Vor zwanzig Jahren hat die EU in der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) ein grundlegendes ökologisches Ziel definiert. Flüsse, Seen, Küstengewässer und Grundwasserspeicher sollen in einen Zustand überführt werden, der ihre Natürlichkeit erhält und Nachhaltigkeit gewährleistet. Grundlage für alle Maßnahmen dazu sind die Daten von Gewässerinformationssystemen. Eines der wichtigsten ist »WaterFrame® «. Drei Bundesländer nutzen dieses System. Das Fraunhofer IOSB hat es vor über zwanzig Jahren entwickelt und hält es seitdem gemeinsam mit den Umweltbehörden fachlich und technisch auf dem neuesten Stand. https://www.fraunhofer-innovisions.de/nachhaltigkeit/gewaesserinformation-evolutionaer/ Innovisions 2020-12-10 06:00:11 »DorfFunk«: Digital kommunizieren im ländlichen Raum Digitales Leben auf dem Land: Ein Widerspruch? Das Projekt »Digitale Dörfer« des Fraunhofer IESE bezieht hier klar Stellung: Es sorgt dafür, digitale Anwendungen in den Dorf-Alltag zu integrieren und zeigt die Chancen der Digitalisierung für die Bewohnerinnen und Bewohner. Im Fokus stehen ebenso die Förderung der der regionalen Nahversorgung und Kommunikation wie der direkten Kontakt der Bürger und Bürgerinnen zur Verwaltung. Auch der Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie war mit vier Mitgliedsinstituten - unter anderem dem Fraunhofer IESE - auf der SCCON 2019 vertreten. https://www.fraunhofer-innovisions.de/digitales-landleben/dorffunk-digital-kommunizieren-im-laendlichen-raum/ Innovisions 2019-11-08 06:00:45 Möglichkeiten für morgen  Im Rahmen der Morgenstadt Initiative entwickelt die Fraunhofer Gesellschaft Konzepte für Städte der Zukunft. Mit der Morgenstadt-Werkstatt wird dieses Konzept greifbar für alle Beteiligten: Bürger, Kommunalvertreter, und Unternehmer. Zwei Tage lang können sich Interessierte über die Visionen für unser Morgen informieren und interaktiv mitgestalten. Mitte Dezember geht die Morgenstadt-Werkstatt in die nächste Runde und trifft dieses Jahr auf die Digitalakademie Baden-Württemberg. Im Interview erklärt Projektleiterin Susanne Schatzinger die Möglichkeiten, die diese Veranstaltungsreihe bietet.  https://www.fraunhofer-innovisions.de/smarte-staedte/moeglichkeiten-fuer-morgen/ Innovisions 2018-12-07 06:00:18 30 Jahre Fraunhofer FOKUS »Wir vernetzen alles«, so lautet der Leitspruch des Fraunhofer-Instituts für Offene Kommunikationssysteme FOKUS. Prognosen zufolge soll es im Jahr 2020 mehr als 20 Milliarden vernetzte Geräte in nahezu allen Lebens- und Arbeitsbereichen wie zum Beispiel Sicherheit, Mobilität oder Visualisierung geben.  https://www.fraunhofer-innovisions.de/in-eigener-sache/30-jahre-fraunhofer-fokus/ Innovisions 2018-03-29 06:00:10 Flucht im digitalen Zeitalter Aus der eigenen Heimat flüchten zu müssen, ist für viele Menschen eine der schlimmsten Erfahrungen, die sie machen müssen. Die Fluchtursachen sind dabei vielfältig: Bürgerkriege, Naturkatastrophen oder Krankheitsausbrüche sind nur eine kleine Auswahl. Und auch wenn das Thema Flüchtlinge in Europa und Deutschland medial viel Aufmerksamkeit erfährt, 80 % aller Asylbewerber und Flüchtlinge weltweit leben in Entwicklungsländern und nicht in industrialisierten Staaten. https://www.fraunhofer-innovisions.de/digitale-partizipation/flucht-im-digitalen-zeitalter/ Innovisions 2018-03-22 06:00:03 Markt der Möglichkeiten Städte müssen sich weiterentwickeln. Und das tun sie auch - zumindest im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Verantwortliche stoßen immer wieder an ihre Grenzen, gerade, wenn zukunftsentscheidende Fragen zu Smart Cities beantwortet werden sollen. Grund dafür sind unter anderem Unklarheiten über aktuelle Lösungen und ein nur mäßig funktionierender Erfahrungsaustausch mit anderen Städten. Im europäischen Projekt BABLE haben Forscher des Fraunhofer IAO nun eine Plattform entwickelt, die diese entscheidende Lücke erstmals nachhaltig schließen kann. Im Interview erklärt Alexander Schmidt, wie das geht.  https://www.fraunhofer-innovisions.de/smarte-staedte/markt-der-moeglichkeiten/ Innovisions 2018-02-22 06:00:47 Digitalisierung mal hier, mal dort ... Im »Deutschland-Index der Digitalisierung« gibt das Kompetenzzentrum Öffentliche IT (ÖFIT) Antworten auf zentrale Fragen zum Status Quo der Digitalisierung in der Bundesrepublik. Damit ist der Index eine wichtige Grundlage, um regionale Stärken und Schwächen bei der Digitalisierung zu identifizieren und Handlungsbedarf aufzuzeigen. Im Interview fasst Projektleiterin Nicole Opiela vom Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS die wichtigsten Ergebnisse zusammen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/digitale-partizipation/digitalisierung-mal-hier-mal-dort/ Innovisions 2018-02-06 06:00:55 Gute Genesung Mindestens zehn Millionen Menschen in Deutschland leiden unter chronischen Mehrfacherkrankungen. Sie brauchen die Hilfe verschiedener Spezialisten sowie eine individualisierte Therapie und Pflege. Ein Problem dabei ist die mangelhafte Informationsweitergabe zwischen all denjenigen, die an der Behandlung beteiligt sind. Die neuartige Plattform PICASO zur integrierten Versorgung soll das nun ändern. Erste Pilotversuche verheißen Gutes: So wird allen Betroffenen nicht nur ein fundierter Überblick ermöglicht. Auch der Schutz der Privatsphäre bleibt gewährleistet.  https://www.fraunhofer-innovisions.de/digital-health/gute-genesung/ Innovisions 2017-09-26 06:00:48 Offene Sprachgrenzen für Europas öffentliche Daten Europa könnte innerhalb von fünf Jahren 629 Millionen Stunden Stau vermeiden, den Energieverbrauch um 16 Prozent senken und ein Marktvolumen von 325 Milliarden Euro zusätzlich generieren. Dies sind Ergebnisse der Studie »Mehrwert durch Open Data«, in der Capgemini Consulting das Potenzial frei nutzbarer Daten öffentlicher Institutionen analysiert hat. Um den Zugang zu öffentlichen Daten zu erleichtern, hat die Europäische Kommission deshalb das European Data Portal ins Leben gerufen. Über den Stand des Projekts berichtet Benjamin Dittwald vom Fraunhofer-Institut für offene Kommunikationssysteme FOKUS. https://www.fraunhofer-innovisions.de/e-government/offene-sprachgrenzen-fuer-europas-oeffentliche-daten/ Innovisions 2017-09-21 06:00:19 Der neue Reichtum der Kommunen Wenn Städte, Kommunen und kommunale Unternehmen die Digitalisierung verstärkt nutzen, dann können sie den Lebensraum ihrer Bürger deutlich nachhaltiger, sinnvoller und transparenter gestalten als dies bisher möglich war. Bis jetzt scheint diese Möglichkeit für viele aber nicht präsent genug zu sein. Dabei könnten sie für die Entwicklung ihrer Region eine Ressource nutzen, die immer wertvoller wird: Daten. Im Interview erklärt Damian Wagner vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO wesentliche Inhalte der Untersuchungen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/e-government/der-neue-reichtum-der-kommunen/ Innovisions 2017-09-14 06:00:31 Mitbestimmung erleichtern Die wirkliche Intelligenz jeder »Smart City« sind ihre Bürger. Viele Einwohner einer Stadt oder Kommune sind aber mit vielerlei Hürden konfrontiert, wenn sie sich an der Gestaltung ihres Bezirks beteiligen wollen. Im Projekt »smarticipate« entwickeln Forscher deshalb eine Plattform, über die Bürger ihre Vorstellungen nicht nur einbringen können. Sie werden auch sofort über die Umsetzungsmöglichkeiten sowie die positiven wie negativen Auswirkungen ihrer Idee informiert. Erste Versuche zu den Einsatzmöglichkeiten in europäischen Großstädten sind bereits angelaufen. https://www.fraunhofer-innovisions.de/e-government/mitbestimmung-erleichtern/ Innovisions 2017-09-12 06:00:24 Trau! Schau! Wem? Was passiert eigentlich mit meinen persönlichen Daten, wenn ich einen bestimmten Webdienst nutze? Weil Internetnutzer dies nicht einschätzen können, fehlen Webdiensten vor allem im eGovernment oder im Gesundheitsbereich die notwendige Akzeptanz. Prof. Dr. Jan Jürjens vom Fraunhofer ISST erklärt im Interview, wie eine neue Web-Plattform die notwendige Transparenz herstellen kann. https://www.fraunhofer-innovisions.de/datenschutz/trau-schau-wem/ Innovisions 2016-10-06 18:26:28 Networking fürs Amt Neue Gesetze, Verordnungen, Vorschriften und Gerichtsentscheide – die Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltungen müssen ihr Wissen und ihre Prozesse laufend up-to-date halten. Vor allem in kleinen Gemeinden ist die Aufgabenvielfalt der Mitarbeiter hoch und gleichzeitig der Weg zu Fortbildung und Erfahrungsaustausch weit. Eine Wissens- und Erfahrungslösung mit einer Lernplattform als zentralem Element soll künftig europaweit den »elektronischen kleinen Dienstweg« in den Amtsstuben so einfach und selbstverständlich machen, wie im Privatleben Facebook, Wikipedia und Co. https://www.fraunhofer-innovisions.de/digitale-bildung/networking-fuers-amt/ Innovisions 2016-04-12 11:19:00 Bewahrt uns vor den Nur-Stupsern! Der nationale IT-Gipfel will nun »die digitale Zukunft gestalten«. Ich selbst habe das Gefühl, dass heute (2015!) das Wort »Digitalisierung« so oft verwendet wird wie nie zuvor. Das macht mich ganz nervös, denn Amazon gibt es schon knapp 20 Jahre lang und Google bald auch. Die Digitalisierung vollzieht sich seit fast einer ganzen Generation, und jetzt, aha, gestalten wir eine digitale Zukunft, wo die doch schon in weiten Teilen ohne deutsche Mithilfe abgesteckt ist. Und das ist schon ein Fortschritt, immerhin, denn bislang wurde hierzulande »das Internet« lange verlacht und danach eine Weile als „unsicher“ wahrgenommen. »Man geht bitte erst dann ins Neuland Internet, wenn alle DIN-Webseiten Baugenehmigungen haben und durch Jägerzäune eingeschlossen sind.« https://www.fraunhofer-innovisions.de/e-government/bewahrt-uns-vor-den-nur-stupsern/ Innovisions 2015-12-01 11:56:00 Weil jede Sekunde zählt Durch die Katastrophen der letzten beiden Jahrzehnte ist klargeworden: Wo menschliche Sinne an ihre Grenzen stoßen, müssen andere Lösungen gefunden werden. Das Fraunhofer-Kollektivprojekt und System für Katastrophenmanagement SENEKA soll diesen Zweck erfüllen und geht nach einem erfolgreichen Testlauf im letzten Jahr in die nächste Runde. https://www.fraunhofer-innovisions.de/oeffentliche-sicherheit/weil-jede-sekunde-zaehlt/ Innovisions 2015-05-08 16:55:00 Grenzübergreifender Datentopf Wie entwickeln sich die Umweltbelastung oder die Einwohnerzahl in verschiedenen europäischen Ländern? Welche Staaten investieren die meisten Gelder in Bildung? Auf dem paneuropäischen Open-Data-Portal der EU können Nutzer künftig offene Daten aus bis zu 39 Ländern recherchieren und vergleichen. Damit wird nicht nur die Transparenz erhöht, die Daten sollen auch als Treibstoff für neue Geschäftsmodelle dienen und die Wirtschaft fördern. https://www.fraunhofer-innovisions.de/e-government/grenzuebergreifender-datentopf/ Innovisions 2015-04-30 16:25:00 Digitaler Marktplatz statt Behördengänge In der öffentlichen Verwaltung ist das digitale Zeitalter für die Bürger bisher kaum spürbar. Verschiedene Szenarien des Fraunhofer FOKUS zeigen, wie ein digitaler Marktplatz aussehen könnte, auf dem der Bürger nicht nur Verwaltungsdienstleistungen, sondern auch Dienste privater Anbieter in Anspruch nehmen kann. Neue Sicherheits- und Identifizierungsmöglichkeiten sollen dafür eine Schnittstelle zwischen Bürgern, Verwaltung und Unternehmen schaffen und damit auch das Vertrauen in solche Service-Plattformen fördern soll. https://www.fraunhofer-innovisions.de/e-government/digitaler-marktplatz-statt-behoerdengaenge/ Innovisions 2015-01-22 11:23:00 Digitale Verwaltung in Deutschland Hand in Hand arbeiten Forschung, Praxis und Politik daran, die Digitalisierung der deutschen Verwaltung weiter voranzutreiben.  Welche Projekte in Deutschland erfolgreich umgesetzt worden sind, woran gegenwärtig geforscht wird und welches Ziel Deutschland im E-Government anstrebt, erläutern der Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebundes Franz-Reinhard Habbel und der stellvertretende Institutsleiter des Fraunhofer-Fokus Gerd Schürmann im InnoVisions-Interview. https://www.fraunhofer-innovisions.de/e-government/digitale-verwaltung-in-deutschland-2/ Innovisions 2015-01-22 06:00:52 Für mehr Durchblick in der Politik Bildliche graphische Darstellungen können helfen, komplexe Sachverhalte verständlich darzustellen. Mit einer intelligenten Visualisierungssoftware, die auf adaptiven Technologien basiert, können nun auch politische Entscheidungsprozesse nachvollziehbar abgebildet werden. Das schafft Transparenz und erleichtert Bürgern das Verständnis. Politische Entscheidungsträger wiederum können die Software nutzen, um die Auswirkungen politischer Maßnahmen zu analysieren, wobei die Darstellung dabei sogar selbstständig an die jeweilige Zielgruppe angepasst wird. https://www.fraunhofer-innovisions.de/e-government/fuer-mehr-durchblick-in-der-politik/ Innovisions 2015-01-07 14:15:00 Das Potenzial ist noch nicht ausgeschöpft Im Interview mit InnoVisions.de berichtet Christian Welzel vom Kompetenzzentrum Öffentliche IT am Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS über den aktuellen Stand bei der Nutzung der elektronischen Identifikationsfunktion des Neuen Personalausweises. https://www.fraunhofer-innovisions.de/e-government/das-potenzial-ist-noch-nicht-ausgeschoepft/ Innovisions 2015-01-06 13:46:00 E-Government Traumhaft ist sie schon, die Vorstellung, dass man zukünftig seine Behördengänge bequem vom heimischen Sofa aus erledigen kann. Wie schön ist der Gedanke, sich nicht mehr mit Formular XY-123456 inklusive Anlage 1 und 2 herumschlagen zu müssen. Zukünftig kann man sein Anliegen problemlos mit Hilfe einer Webseite und einer passenden Eingabemaske erledigen, die mit den eigenen Daten – soweit bekannt – schon vorausgefüllt ist. https://www.fraunhofer-innovisions.de/e-government/e-government/ Innovisions 2015-01-06 06:00:00 IT-Standardisierung in der öffentlichen Verwaltung Dr. Michael Stemmer über die Herausforderungen für die IT-Standardisierung in der öffentlichen Verwaltung und mögliche Lösungsansätze. Die am Kompetenzzentrum Öffentliche IT (ÖFIT) des Fraunhofer-Instituts für offene Kommunikationssysteme FOKUS konzipierte Standardisierungsmatrix soll ein mögliches Lenkungselement für diesen Prozess sein. Standardisierungsbedarfe werden aufgezeigt, inhaltliche Strukturen beschrieben, einheitliche Lebenszyklen für IT-Standards aufgestellt. Das in diesem Zuge entstandene Diskussionspapier kann noch bis zum 15.02.2015 kommentiert werden. https://www.fraunhofer-innovisions.de/e-government/it-standardisierung-in-der-oeffentlichen-verwaltung/ Innovisions 2015-01-01 11:24:00 Stadt in Bewegung Auch in den Großstädten ist das Auto oft noch das Mittel der Wahl, wenn Menschen zur Arbeit fahren oder ihre Freizeit außerhalb der eigenen vier Wände verbringen wollen. Dabei wäre ein Umstieg auf den ÖPNV oder andere nachhaltige Verkehrsmittel vergleichsweise einfach. Warum sich die Stuttgarter im Zweifel immer noch für den eigenen PKW entscheiden und welchen Einfluss der dabei empfundene Mobilitätskomfort hat, untersucht eine Forschergruppe des Fraunhofer IAO. https://www.fraunhofer-innovisions.de/neue-mobilitaet/stadt-in-bewegung/ Innovisions 2014-05-22 06:00:00 »Erfolgskultur schaffen« Pannenserien, Zeitverzögerungen und erhebliche Kostensteigerungen gibt es nicht nur bei öffentlichen Bauprojekten. Auch bei der Softwareentwicklung im E-Government laufen viele Projekte nicht nach Plan oder scheitern sogar vollständig. Die E-Government-Experten des Fraunhofer-Instituts für Experimentelles Software Engineering IESE ziehen aus ihrer über zehnjährigen Erfahrung mit Softwareprojekten öffentlicher Auftraggeber folgendes Resümee: Zielführendes Anforderungsmanagement im E-Government setzt eine Kultur des Erfolges statt einer des Scheiterns voraus. https://www.fraunhofer-innovisions.de/e-government/erfolgskultur-schaffen/ Innovisions 2014-04-07 16:56:00 Bürgerbeteiligung 2.0 Vorschläge einreichen, Abstimmen, Mitgestalten: Instrumente der Bürgerbeteiligung werden derzeit auch deshalb kaum von einer breiten Öffentlichkeit genutzt, weil der »klassische« analoge Weg als zu aufwändig erachtet wird. Möglichkeiten der digitalen Bürgerbeteiligung könnten hier Abhilfe schaffen. Das zumindest ist die Vermutung – belegt ist diese Annahme keineswegs. Für die Studie »Digitale Teilhabe« haben sich ihre Autoren es deshalb zur Aufgabe gemacht, elektronische Bürgerbeteiligungsmodelle zu beschreiben und zu analysieren. https://www.fraunhofer-innovisions.de/digitale-partizipation/buergerbeteiligung-2-0/ Innovisions 2014-04-01 17:49:00 Babelfisch für Europas Identitäten Elektronische Identitäten sollen Behördenkontakt, Onlinekauf und B2B-Kontakt sicherer und einfacher machen. Beim Gros der Onlineaktivitäten von Bürgern und Firmen bleibt die Identifizierung mittels eID aber noch außen vor. Ein Grund dafür: inkompatible nationale Funktionen bei elektronischen Ausweisen und Bürgerkarten und anbieterspezifische eID-Insellösungen. Nun wird ein europaweit einheitlicher eID-Client entwickelt, der den parallelen Einsatz unterschiedlicher Identifikationssysteme für Bürger, Internethändler und Service Provider ermöglichen soll. https://www.fraunhofer-innovisions.de/e-government/babelfisch-fuer-europas-identitaeten/ Innovisions 2013-09-20 13:33:00 Deutschland digital 2013 Mit welchen Geräten verschaffen sich deutsche Bürger Zugang zum Internet und wie kompetent, offen und sicher bewegen sie sich im Netz? Die Initiative D21 hat in Zusammenarbeit mit TNS Infratest und ihren Partnern wie dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und dem Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie einen Index veröffentlicht, der anhand verschiedener Indizes und Parameter aufzeigt, wie digitalisiert die deutsche Bevölkerung derzeit ist. Die Angaben können weiter beispielsweise nach Bundesland, Bildung, Alter und Geschlecht aufgeschlüsselt werden. https://www.fraunhofer-innovisions.de/arbeitsplatz-der-zukunft/deutschland-digital-2013/ Innovisions 2013-04-30 06:00:02 Wie digital ist Deutschland 2013? Mit welchen Geräten verschaffen sich deutsche Bürger Zugang zum Internet und wie kompetent, offen und sicher bewegen sie sich im Netz? Die Initiative D21 hat in Zusammenarbeit mit TNS Infratest und ihren Partnern wie dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und dem Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie einen Index veröffentlicht, der anhand verschiedener Indizes und Parameter aufzeigt, wie digitalisiert die deutsche Bevölkerung derzeit ist. Die Angaben können weiter beispielsweise nach Bundesland, Bildung, Alter und Geschlecht aufgeschlüsselt werden. https://www.fraunhofer-innovisions.de/arbeitsplatz-der-zukunft/wie-digital-ist-deutschland-2013/ Innovisions 2013-04-26 06:00:35