Von Künstlicher Intelligenz bis zu Quantentechnologien - mit unserem Zukunftsmagazin Fraunhofer InnoVisions haben wir online in 2115 Artikeln eine breite Palette an Themen abgedeckt. Unsere Formate sind dabei vielfältig, versuchen jedoch immer, spannende Einblicke in verbundsinterne Projekte zu ermöglichen und die Arbeit unserer Mitgliedsinstitute zu präsentieren. Auch nach mehr als einem Jahrzehnt bleibt Fraunhofer InnoVisions dabei das Aushängeschild für fundierte und spannende Berichterstattung im Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie – in Zukunft jedoch mit einem kleinen Makeover!

Schon seit 2006 berichten wir, der Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie, im Rahmen unseres Zukunftsmagazins »Fraunhofer InnoVisions« über Trendthemen des Informations- und Kommunikationssektors, Forschungsstände und -projekte aus dem IUK-Verbund, geben Einblicke hinter die Kulissen des Forschungsalltags und treffen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, um nahm am Geschehen zu bleiben – und das nach Außen mit euch, unseren Leser*innen, in abwechslungsreichen Formaten und unter Berücksichtigung journalistischer Standards, zu teilen.

Was 2006 als Printmagazin startete, ist seit 2011 als Online-Magazin unter fraunhofer-innovisions.de abrufbar. Insgesamt 2115 Artikel wurden seitdem auf InnoVisions zu einer umfassenden Bandbreite an zukunftsweisenden Themen veröffentlicht. Von Künstlicher Intelligenz über VR/AR-Anwendungen, Handel & Logistik, Energie & Nachhaltigkeit bis hin zu Cybersicherheit, Quantentechnologien und Co. – nahezu alles, was die Menschheit hinsichtlich Informations- und Kommunikationstechnologien aktuell beschäftigt und auch in Zukunft betreffen wird, haben wir versucht innerhalb unserer Themenfelder abzubilden. Mit groß angelegten Textartikeln zu verbundsinternen Forschungsprojekten sowie in Kolumnen und Editorials hatten wir das feingranulare Detail, aber auch die richtungsweisenden Metaperspektiven im Blick. In Video- und Textinterviews, vor allem aber mit dem 2022 eingeführten Podcast Nachgeforscht konnten wir Forschenden gezielt Fragen stellen und tiefe Einblicke in die Wissensstände und aktuellen Entwicklungen an den Instituten des Verbunds bekommen. Forschungsfotos und Minivideo-Artikel gaben uns ein visuelles Verständnis davon, wie Forschung in Theorie und praktischen Anwendungsszenarien eigentlich aussieht. Nebenbei waren wir auf Messen wie der Hannovermesse, der hub.berlin oder der SCCON und erstatteten Bericht von dort. Mit den Jahren gewann Social Media auch für uns zusehends an Bedeutung und so bauten wir unsere Social-Media-Präsenzen aus und flankierten die Berichterstattung auf InnoVisions mit Postings und Videobeiträgen auf den jeweiligen Plattformen. Die Marke InnoVisions blieb dabei aber fortwährend und plattformübergreifend das Aushängeschild des Fraunhofer-Verbunds IUK-Technologie für fundierte und spannende Berichterstattung – egal durch welches Format und an welcher Stelle des World Wide Webs.

Zeit für Veränderungen

2017 gaben wir Fraunhofer InnoVisions einen neuen und zeitgemäßen Look. Der gesamte Webauftritt wurde einem visuellen und strukturellen Makeover unterzogen. Nun sehen wir es wieder an der Zeit, uns und unsere Formate zu verändern und zu aktualisieren – nicht nur intern, auch repräsentativ nach außen. Denn wir möchten InnoVisions zukünftig vor allem frischer, moderner und zeitgemäßer gestalten. Neben der Berichterstattung über differenzierte, projektbezogene Forschungsdetails und Wissensstände aus dem Fraunhofer IUK-Verbund werden wir uns zunehmend branchen- und vor allem gesellschaftsrelevanten Metaperspektiven zuwenden – und diese mit Detailperspektiven unserer Institute anreichern. Neue spannende journalistische Formate und vor allem ein angepasstes, schlankeres Aussehen auf einer neuen Domain sollen unseren Ansprüchen an zukunftsgewandten Wissenschaftsjournalismus dabei Rechnung tragen. Wann genau es dort weitergehen wird, können wir aktuell noch nicht exakt sagen. Nur so viel: Der Aufbau dieser neuen Webinstanz befindet sich grad schon in vollen Zügen! Diese noch bestehende Domain, sozusagen das »alte« »InnoVisions«, wird als Artikelarchiv weiter existieren.

Unter welcher URL wir mit »Fraunhofer InnoVisions« neustarten, werden wir Anfang 2024 bekanntgeben. Wir freuen uns auf weitere ereignisreiche Jahre mit unserer Leser*innenschaft und bedanken uns bei denjenigen, die uns treu geblieben sind!


(rah, lva)

Keine Kommentare vorhanden

Das Kommentarfeld darf nicht leer sein
Bitte einen Namen angeben
Bitte valide E-Mail-Adresse angeben
Sicherheits-Check:
Sechs + = 11
Bitte Zahl eintragen!
image description
Experte
Alle anzeigen
Henning Köhler
  • Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie
Weitere Artikel
Alle anzeigen
Der ICT-Dissertation Award 2023
Der ICT-Dissertation Award 2022 
Digitalberufe - kreativ und spannend – Girls’Day 2023