Feldbestellung – aber digital!

Die Landwitrtschaft steht vor großen Herausforderungen. Wie können zum Beispiel die Einhaltung von Umweltschutzauflagen und die Steigerung der Produktivität für eine wachsende Bevölkerung bewältigt werden? Acht Fraunhofer-Institute forschen gemeinsam an nachhaltigen und ressourceneffizienten Grundlagen für eine produktive digitale Landwirtschaft. Im Leitprojekt »Cognitive Agriculture«, kurz „COGNAC“, werden technikübergreifende Lösungen entwickelt.


Die Landwirtschaft steht vor der Notwendigkeit digitaler Lösungen. Dabei ist ein grundlegendes Verständnis der Landwirt*innen für den Zusammenhang verschiedener Wirkungsweisen der agrarwirtschaftlichen Erzeugung unerlässlich. Entscheidende Innovationen sind im Rahmen von COGNAC in drei Bereichen entstanden. Im Agricultural Data Space (ADS) soll ein einfacher, sicherer und agrarspezifischer Datenaustausch stattfinden. Hierbei assistieren kognitive Dienste, die mithilfe von KI und Datenanalyse Daten zu Informationen verarbeiten, um Entscheidungsunterstützung und Prozessoptimierung zu fördern. Für informationsbasierte Entscheidungen wird etwa neuartige Sensorik nutzbar gemacht, wie beispielsweise drohnen- und robotergestützte Sensorsysteme. Diese Sensorsysteme können hochaufgelöste Messdaten von den Feldern automatisch aufnehmen, interpretieren und in den ADS integrieren. Innovative Automatisierungsprozesse in Form einer leichten und elektrifizierten Robotikplattform für pflanzenspezifische Feldarbeit sind ebenfalls integraler Bestandteil des Projekts. Durch einen souveränen Datenraum sowie Robotik und Sensorik entsteht eine umfassende Wissenssammlung, mit der Landwirt*innen die Digitalisierung und Produktivität ihrer Arbeit optimieren können.


Ralf Kalmar

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert